Mich interessiert der Aufbau eines Mauerwerks (Berlin, Altbau ~1900, Ziegelmauerwerk, Holzbalkendecke) Speziell die verwendeten Steine (gebrannt/hartgebrannt)?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da ist nicht viel zu antworten, da mußt Du selbst gucken oder den Fachmann gucken lassen.

In dieser Zeit nach den eigentlichen Gründerjahren wurde in Berlin immens viel Material verbaut. Die Fördermittel kamen nicht aus Brüssel sondern (5 Milliarden Goldfranc nach dem deutsch-französischen Krieg) aus Paris.

Wegen der zahlreichen Produktionsstätten im Umland (von Jessen bis  ist auch mit Variantenreichtum zu rechnen.

Alte Materialien wurden selten verwendet, sondern i.d.R. ans Umland verkauft (Häuser aus Berliner Abriss im Spreewald).

Die Fugen aus Kalkmörtel werden eher Dein Problem sein. Wenn Du z.B. von Trennwänden den Putz abschlagen willst, mußt Du evtl. danach die Steine wegräumen. Wände in einigen der "kernsanierten" Häuser werden manchmal nur von den Gipskartonplatten zusammengehalten.

innen ? außen ? sichtmauer ? geputzt ?

halber stein - luft - halber stein ; blockmauerwerk - luft - halber stein .

hartbrannt - klinker .

Es geht um eine tragende, innenliegende Wand. Sie ist verputzt (ca 2 cm) und liegt zwischen 2 Wohnungen (nein es ist kein Durchbruch geplant :-P )        Vielen Dank schon mal !

0

Ich würde gerne Wissen, welche Steine in einem Altbau mit meinen Angaben verbaut sind (bzw. höchstwahrscheinlich verbaut). Da es bei Ziegelsteinen große Unterschiede gibt ( luftgetrocknet, gebrannt, hartgebrannt ) und diese stark unterschiedliche Belastungen aushalten ( 150 - 500 kg/qcm ) möchte ich wissen, um welche es sich hier handelt.

Vielen Dank schon mal für die Hilfe

MfG

Und was sollen wir nun genau machen/ antworten?

Was möchtest Du wissen?