Mexikanischer Drogenkrieg

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Felipe Calderón hat 2006 mit dem Drogenkrieg begonnen. Seitdem wird massiv gg. die diversen Kartelle vorgegangen. Dabei gab, und gibt, es täglich zig Tote. Die meisten der Toten haben etwas mit den Kartellen zu tun, d.h. sind Mitglieder, oder es handelt sich um Soldaten/ Polizisten. Die großen Probleme: Korruption: Viele Politiker, Polizisten,Soldaten sind involviert. Lukratives Geschäft: Durch die Drogen werden Milliardenumsätze gemacht. Absatz: Der größte Absatzmarkt der Welt sind die USA

Ist der Krieg zu gewinnen? Nein, das Geschäft ist zu lukrativ als dass die Kartelle aufgäben. Zu viele Bereiche des Staates sind involviert.

Eine Diskussion der Legalisierung der Drogen ist nötig (persönliche Meinung) Das Geschäft könnte kontrolliert werden, wäre weniger lukrativ und somit würde der Anreiz sinken. Nachteile der Legalisierung: 1. Gesundheitspolitischer Aspekt 2. Die organisierte Kriminalität würde sich andere Schwerpunkte setzen, z.B. Entführungen.

MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?