Metrum des folgenden Gedichts?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist kein Wunder, dass du damit Schwierigkeiten hast, denn das Metrum ist schlichtweg nicht durchgängig durchgehalten. Ist trotzdem ein schönes Gedicht, aber die Betonungen sind gemischt trochäisch und daktylisch, wobei jede Zeile mit betont-unbetont beginnt, bis auf die letzte ("den schwarzlockigen Haaren"), da ist es umgekehrt. Lediglich die zweite und die sechste Strophe sind vom Versmaß (bitte mit v!) her identisch, wenn man jedem Versmaß eine Nummer gibt, ist die Verteilung (je Zeile eine Zahl, je Strophe also vier Zahlen): 1234,3454,3234,3462,7254,3454,8259. (Ich nehme dabei an, dass "seine Herz" und "im im Weiterfahren" Tippfehler sind.) Einheitlich ist jedoch, dass sich jedes Mal eine Zeile mit vier Hebungen und eine Zeile mit drei Hebungen abwechseln.

Wenn diese Versform einen extra Namen hat, ist er mir nicht bekannt, von den gängigsten ist es allerdings nichts, weder Knittelvers (sieben- bis elfsilbig mit Paarreim) noch Magdrigalvers (meist jambisch, ohne festes Reimschema), Blankvers (reimloser fünfhebiger Jambus), Alexandriner (12- oder 13-silbig mit Zäsur nach der sechsten Silbe), Hexameter (sechshebige mit katalektischem (um eine Silbe verkürztem) Daktylus am Ende) oder Pentameter (sechshebig, dritter und sechster Daktylus katalektisch).

Doch, es handelt sich um ein regelmäßiges Metrum, wenn man die richtigen Merkmale betrachtet: Alle Verse (bis auf den letzten) beginnen auftaktlos (also mit einer betonten Silbe); vierhebige Verse mit männlicher Kadenz und dreihebige Verse mit weiblicher Kadenz wechseln sich ab; die Füllung zwischen den betonten Silben ist unregelmäßig ein- oder zweisilbig. Es handelt sich also um sog. Volksliedverse, und die Strophenform aus Volksliedversen mit Kreuzreim heißt Volksliedstrophe: http://www.uni-due.de/einladung/Vorlesungen/lyrik/volksliedstrophe.htm

ab

cd

ef

gh

und so weiter.

Also Paarreim.

LG

sorry aber wenn dann ist es kreuzreim ("einmAL" "wEIDE" "quAL" "hEIDE") und das ist auch nicht das fersmaß (da gehts um die betonung der einzelnen silben) aber danke für die antwort ;)

0

Was möchtest Du wissen?