Metropolis - warum ein Stummfilm?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

damals gab es noch keine Tonfilme!!! Eine komplette Untertitelung war damals auch zu aufwendig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddylein
13.02.2010, 22:23

Aber warum? Gab es nicht Tonaufzeichnungen (Schallplatten, Radio) schon vor Filmaufzeichnungen?

0

der erste Tonfilm ist von 1927 (wie Metropolis), in den ersten Jahren des Tonfilms wurde der aber immer komplett im Studio vertont, weil es nicht möglich war den Ton beim Drehen aufzunehmen. Man musste zu der Zeit noch sehr nah am Aufnahmegerät dran sein. Bei einem Filmdreh wäre das nicht möglich gewesen - auch wegen der Nebengeräusche am Set. Das ist heute noch ein Problem und es sind mehr Filme als man denkt zu grossen Teilen nachvertont. Auch das Synchronproblem war wie schon erwähnt gross, weshalb die ersten Tonfilme auch eher kurz waren und nur soviel Ton hatten wie auf eine Schallplatte drauf geht.

Bei einem Mammutprojekt wie Metropolis an dem ein ganzes Jahr gedreht wurde (würde heute vermutlich mindestens 1 Milliarde kosten) wäre sogar noch Jahre später eine Vertonung unmöglich gewesen.

Eine Untertitelung ist natürlich völlig unmöglich. Nach 80-100 Jahren lebt niemand mehr, der an irgendeinem Stummfilm beteiligt war oder auch nur ansatzweise sagen könnte was die reden. Lippenleser nutzen da übrigens auch nichts, weil die ja kein ausformuliertes Skript hatten und teilweise auch nur Unsinn geredet haben, um einen bestimmten Ausdruck hinzubekommen.

Wenn du Untertitel willst sieh dir mal die Metropolis Version von Gorgio Moroder von 1984 an! Der ist zu weiten Teilen untertitelt. Du kannst dann ja mal berichten, was du im Verlgeich davon hälst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddylein
15.02.2010, 00:42

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.
Es wurden ja bei der Arte-Doku auch einige Seiten der Drehbücher gezeigt, ich war der Meinung, dort standen die Dialoge drin.

0

Der Film stammt aus dem Jahr 1927. Zu der Zeit wurden fast alle Filme noch als Stummfilm gedreht.

Bei der neuen Version sollte es ja nicht darm gehen, die INhalte "zu verfremden". Es war nach nur so, dass der Film ider Zeit immer mehr gekürzt wurde. Am Ende fehlten fast ein Vietel des Filmes, der gezeigt wurde.

Die Restauration sollte nur dieses Material, das in Buenos Aires gefunden wurde wiederin einen Zustand versetzen, dass der Film wiedser als ganzes zu sehen und zu verstehen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MRmaniac
13.02.2010, 22:19

tolle antwort ... leider macht das den film nicht einfacher

0
Kommentar von Teddylein
13.02.2010, 22:22

Richtig. Das habe ich auch nie in Frage gestellt ;-)

0

Weil der Film 1923 gedreht wurde, damals gab es noch keinen Tonfilm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddylein
02.06.2011, 21:55

Besser spät als nie, was?
Mittlerweile weiß ich das natürlich, wie Du vielleicht aus den anderen Antworten ersehen hast.
Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort!

B:-)X

0

Als der gedreht wurde, gab es noch keinen Ton bei Filmen. Das war 1927 oder so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Teddylein
13.02.2010, 22:22

Aber warum? Gab es nicht Tonaufzeichnungen (Schallplatten, Radio) schon vor Filmaufzeichnungen?

0

Was möchtest Du wissen?