Methylphenidat in Non-Schengen-Ländern beim Zoll deklarieren?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Arzneimittelgesetz und das Betäubungsmittelgesetz sind nationale Vorschriften, sie gelten also nur in Deutschland. Die Schengener Abkommen haben hiermit wirklich 0 zutun, da sie nur die passrechtlichen Kontrollen regeln. Solltest du also z.B. in die Schweiz reisen (zwar Schengen-Mitglied, nicht aber in der Zoll-Union), kommt es auf deren Arzneimittelrecht an. Der Zoll in Deutschland wirkt z.B. bei Verstößen gegen das AMG nur mit, Entscheidungsträger ist aber immer das zuständige Regierungspräsidium. Für gewöhnlich sind Arzneimittel für den Eigenbedarf im Rahmen des Aufenthaltes erlaubt. Einen ähnlichen Fall wie deinen kenne ich aber auch aus der Praxis, Methylphenidat ist ja auch in Deutschland im BtMG gelistet. Ich würde mich aber definitiv vor der Einreise in deinem Bestimmungsland erkundigen!

wir sind im sommer auf ibiza gewesen und hatten dieses schreiben vom amt für jugend... bei der zollkontrolle hab ich die medikamente gezeigt und kein mensch hat sich dafür interessiert. aber bevors ärger gibt würde ichs sicherheitshalber gleich sagen ,dieses schreiben gilt auch nur für die schengen länder ,am besten bei der jeweiligen botschaft nachfragen .

Also wenn Du in andere Länder reist, dann wissen es nur die örtlichen Behörden wie es DORT läuft. Da musst Du Dich im Zielland vorher erkundigen.

Was möchtest Du wissen?