Methoden Schuldgeständnis

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die methoden sind da recht verschieden und eigentlich nur von der fantasie des "verneehmungsbeamten" abhängig. wobei ich das wort vernehmungsbeamteer extra in gänsefüßchen gesetzt habe, denn diese foltermethoden sind hier in deutscland und auch in anderen staaten nicht erlaubt und werden saktioniert, wenn rauskommt, das jemand so gearbeitet hat. fakt ist aber, das es durchaus länder gibt, vor allem in diktaturen. und wie gesagt, da gibt es unzählige methoden: stromstöße, salz auf wunden des verdächtigen streuen, prügel, wasser auf den kopf des verdächtigen tropen lassen stundenlang (irgendwann geht das auf die psyche, ausserdem tuts auch irgendwann höllisch weh), waterboarding (wenn das jetzt der richtige ausdruck ist) uvm. bei frauen kommt natürlich auch vergewatigung hinzu, auch vor den augen der eigenen männer, abschneiden der haare. rausreissen der haare und fingernägel ohne betäubung. alles nur eine kleine auswahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie in vielen anderen Bereichen auch, klafft hier zwischen Theorie und Praxis eine große Lücke, also zwischen dem, wie ein Verhör stattzufinden hat und wie ein solches manchmal durchgeführt wird. Ein Vernehmungsbeamter ist natürlich bestrebt, die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen, wobei er sich stets an die rechtlichen Vorschriften zu halten hat. Wenn du auf den Frankfurter Beamten ansprichst, der dem Kindsmörder Folter androhte, so ist das ein Fall, der in Medien und Öffentlichkeit zu heißen Diskussionen führte. Darüber gibt es diverse Ansichten, wobei es in einem Rechtsstaat klar definiert ist, dass so ein Vorgehen strafbewährt ist. Insgesamt ein schmaler Grat, auf dem sich Beamte da bewegen, wobei Grundrechte wie die Würde jedes Menschen und das Recht auf körperliche Unversehrtheit in Einzelfällen sicherlich "gebeugt" werden, wenn nicht gebrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

oftmals reichen psychische Spielereien aus, die dermassen Druck aufbauen, dass der Beschuldigte gesteht, nur damit das Verhör zu Ende geht. Körperliche Einwirkungen gehören in den westlich geprägten Ländern wohl kaum dazu, aber in Russland / China / Türkei oder den anderen asiatischen Staaten würde ich nicht so gerne als Unschuldiger verhört werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das mit Korruption zu tun?!?!?! Das nennt sich Folter und dazu findest du bei wikipedia.de alles weitere... Arten im Mittelalter, heute und alles davor und dazwischen. Und natürlich auch ne Anleitung zum Nachbasteln! ;) LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

korrupt ist aber etwas ganz anderes und hat mit Verhörmethoden überhaupt nichts zu tun....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?