Methode, schnell zu schreiben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es wäre interessant, wenn du den Aufsatztyp übst oder allgemein übst unter Zeitdruck etwas zu erledigen.

Für eine Abschlussprüfung oder auch so für die Oberstufe gibt es beispielsweise die Bücher vom Stark-Verlag, mit denen man üben kann.

Am Besten ist es, wenn du dir eine Aufgabe raussuchst, sie noch überhaupt nicht durchliest, sondern gleich den Timer stellst und dann gehts los!

Bei Aufsätzen ist es wichtig einen Ablauf und eine Struktur zu haben. Bestimmt hat euer Lehrer dazu auch schon Tipps gegeben.

Erst gründlich den Text lesen und schon enorm wichtiges markieren. Dann vielleicht ein zweites Mal überfliegen und den Text in einzelne Abschnitte einteilen. Schreibe am Rand was in diesem Teil gerade beschrieben wird. Sicher musst du auch den Text kurz zusammenfassen, oder? Diese Vorarbeit wäre auch dafür gut.

Argumentation am Schluss:
Lese dir die Frage gründlich durch - markiere dir wichtige Wörter. Gerade bei einer Erörterung gibt es Schlagwörter, an denen man erkennt, ob man jetzt nur die eine Seite aufzeigen muss oder beide Seiten oder oder.. manchmal entscheidet ein Wort, ob man es richtig beantwortet oder nicht.

Dann machst du eine Mindmap mit allen möglichen Argumenten / Ideen. Dann fasst du paar Ideen zusammen usw.
Wenn du dir genügend Zeit für die Vorarbeit nimmst, dann kannst du den Aufsatz flüssiger schreiben und am Ende holst du die Zeit der Vorarbeitung wieder einfacher rein :)

Mache wirklich Übungsaufsätze.
Schaue wie viel du für die Vorbereitungsphase gebraucht hast - notiere dir die Zeit. Schau wie viel Zeit du für die anderen Teile brauchst. Orientere dich an den Gewichtungen für die Aufgabenteile. Für eine 30%-Aufgabe darfst du dementsprechend nicht die Hälfte der Zeit brauchen.

Notfalls weitermachen. Denke es ist fataler, wenn man zwei von drei Aufgaben gründlich bearbeitet hat, aber einem die letzte komplett fehlt.

Am Ende schaust du dann, wie du mit der Zeit hinkamst und wo du einsparen kannst. Setze dir ein Limit für die Vorbereitungsphase. Schau zu welcher Zeit du ungefähr mit Aufgabe zwei anfangen solltest usw.

Mit etwas mehr Übung fällt dir auch der Aufgabentyp leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
14.07.2017, 19:51

Und markiere mit unterschiedlich farbigen Textmarkern.
Drei Aufgaben - mindestens drei Farben (wäre vielleicht nicht schlecht - überleg mal selbst, was geeignet ist)

0
Kommentar von TheTrueSherlock
21.07.2017, 14:48

Danke für den Stern :)

0

In Deutsch-Klausuren besteht immer - was Schüler einfach nicht glauben wollen  !!!  : - (((   - ZeitGEWINN darin, dass man über das zu Schreibende zunächst einige Minuten NACHDENKT, bevor man "loslegt".

Das Geheimnis ist und wird immer bleiben das Finden, Herauskristallisieren von Schwerpunkten, die du vorab als Schlagwörter / Stichpunkte aufschreibst, bevor du sie in ganzen Sätzen in eine sprachlich angemessene Form gießt.

Zweifellos kommt für deinen Kurs erschwerend die (bescheuerte) erwähnte prozentuale Aufteilung hinzu : - (( .

BITTE: Tu mir, einem dir völlig Fremden, einen Gefallen und rede im Zusammenhang mit Klausuren nicht von "Zeitmanagement". Letzteres magst du möglicherweise in künftigen Zeiten (Beruf) benötigen......

pk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, Stenographie lernen. War früher sogar in der Mittelstufe normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheTrueSherlock
14.07.2017, 19:39

Glaube das ist kaum gemeint und ob man das heutzutage darf, zweifel ich an.

0

Was möchtest Du wissen?