Methode der kleinen Schritte beim Federpendel

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt einfach darauf an, welche Bewegung du betrachtest, der "Beginn" ist eine willkürliche Setzung. Anscheinend findet der Autor des zitierten Textes zur Erklärung passend, von einem ("kraftstrotzend") zusammengedrückten Federpendel auszugehen.

Das wäre auch gegen meine Intuition, aber formal korrekt ist es natürlich. Allenfalls sind Rückschlüsse auf die irgendwie explosive seelische Verfasstheit des zitierten Autors möglich.... ;)

psychironiker

Es ist keine Feder sondern ein Pendel. Bei einem Pendel ist die Ruhelage unten.

Ein Federpendel ist sehr wohl eine Feder (z.B. >http://de.wikipedia.org/wiki/Federpendel), die Gravitation kann vernachlässigt werden. Die physikalischen Verhältnisse liegen völlig anders als bei einem (gravitationsgetriebenen) Pendel, dessen Ruhelage unten ist.

psychironiker

1
@psychironiker

Ok, du hast wahrscheinlich Recht. Ich bin von einem Fadenpedel ausgegangen, das mit Gravitation arbeitet.

Fragt sich nur auf welchem Niveau die Methode der kleinen Schritte betrachtet wird. Stichwörter:

Heun Verfahren

Rungekutta Verfahren

Euler Vorwärts / Rückwärts

Auf diesem Niveau hab ich das aber auch nie komplett verstanden.

1

Man kann das Pendel genau so gut von oben herabfallen lassen.

Was möchtest Du wissen?