Methanol nachweisen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da nicht jeder Hobbychemiker auch einen Gaschromatograph zu Hause stehen hat, hier noch ein Vorschlag, der mit billigerem Equipment auskommt.

Nimm Deinen Vorlauf und rektifiziere ihn:

http://de.wikipedia.org/wiki/Rektifikation_(Verfahrenstechnik)

Du brauchst dafür etwas Laborgerät, und etwas Theorie-Kenntnisse (der Wikipedia-Artikel bezieht sich leider mehr auf industrielle Anlagen, nicht auf Labormassstab). Dann sollte es Dir gelingen, im richtigen Siedebereich eine Fraktion mit hohem Methanolgehalt zu gewinnen, mit der Du dann

a) Über den Borsäuremethylester nachweisen kannst, dass es wirklich Methanol ist

b) Am Volumen abschätzen kannst, wieviel Methanol Deine Probe enthielt.

Winzige Mengen sind immer drin, im Grunde bräuchtest Du einen Quantitativen Nachweis, das macht am besten ein Gaschromatograph. Dürfte Dir nicht zur Verfügung stehen ...

Ich würde aber sagen: Wenn Du ein wenig vom Brennen verstehst, kannst Du kritische mengen Methanol beim sauberen Abtrennen des Vorlaufs, Beobachtung der Temperatur, langsamem Brand und vor allem Geruchs- und Geschmacksprobe gut ausschließen.

Nur von wo weiß man wie ein Vorlauf schmeckt bzw riecht

0
@Jakob13

Was der Vorlauf ist weiß man von der Temperaturmessung.

0

Nehme einen Spatel voll Natriumtetraborat und gib ihn in 10 ml deines Alkohols. Zünde an und schau ob die Flamme sich grünlich verfärbt.

ODER: Nimm einen Erlenmeier (V=50 ml), gib 10 ml deines Alkohols hinein und eine Platinspirale (Über der Lösung hängend!). Erinnerst du dich an das 1. Feuerzeug?:D ;) ? Das war eine Platinspirale über die Wasserstoff geleitet wurde. Platin wirkt als Kat und lässt somit die Oxidation schon bei Zimmertemperatur einsetzen. Das gleiche geht mit Methanol. Heiz die Spirale auf ca. 60°C und häng sie rein. Benutze auch hier einen Spatel Natriumtetraborat um die Flammfärbung deuten zu können. Das funktioniert schon bei Mathanolspuren und heißt Borax-Probe.

Gruß + Viel ERfolg : Isa`

Mit dem Gaschromatographen geht das ganz einfach.

Nur ein gaschromathograph ist nicht gerade billig. Und ich bräuchte irgend eine nachweismethode die " deppensicher" ist

0

Selbst Alkohol zu brennen, auch wenn es nur für den "Eigenbedarf" ist, ist in Deutschland nicht legal. Darüber solltest du dir im Klaren sein.

Nicht, wenn die Destille ausreichend klein ist!

0
@TomRichter

Auch dann.

Informiere dich mal in entsprechenden Foren.

Zum einen muss das Gebrannte immer versteuert werden, zum anderen braucht man spezielle Genehmigungen, wie für alles in Deutschland ...

0
@rango9

Es gibt eine Obergrenze, bis zu der man steuerfrei brennen darf.

0
@rango9

informiere dich mal in entsprechenden Foren.

Soweit es um rechtliche Fragen geht, ziehe ich es vor, mich direkt bei den einschlägigen Gesetzestexten zu informieren. In diesem Fall in der Brennereiordnung, Par. 226 ff

http://www.gesetze-im-internet.de/brenno_1998/BJNR038400998.html

Geräte mit maximal einem halben Liter brauchen nicht angemeldet zu werden und werden nicht überwacht.

0

Ich bin in Österreich zu Hause und brenne auch dort und unter 1,8 Liter maischeinhalt des Kolbens fällt dies unter tischbrennerei.

0

Was möchtest Du wissen?