Methadon zur Krebsbehandlung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hört sich interessant an va da es keine entweder Chemo oder Methadon sondern sowohl ... als auch ... Anwendung ist - allerdings beruhen die
Erfahrungen auf Forschung, Tierversuchen und einzelnen Beispielen von
Krebspatienten - klinische Studien stehen noch. https://www.gesundheitsindustrie-bw.de/de/fachbeitrag/aktuell/methadon-als-krebsmittel-klinische-studien-muessen-wirksamkeit-belegen/

Weiter zu berücksichtigen

dass die Kombination aus D,L-Methadon und konventioneller Therapie den Behandlungserfolg deutlich verbessern kann, auch wenn der Krebspatient auf eine ausschließlich konventionelle Therapie schon nicht mehr angesprochen hat.

http://www.uniklinik-ulm.de/fileadmin/Institute/Rechtsmedizin/Rumpelkammer/MamazoneMAG-Juni2015.pdf - man spricht dann von "austherapiert" was bei Deinem Vater zum jetzigen Zeitpunkt in keinster Weise der Fall ist - ihm stehen noch alle konventionellen Therapiemöglichkeiten offen.

Du kannst es ja mit Deinem Vater aufnehmen und wenn ER es wünscht soll er es mit seinem Onkologen besprechen - wobei die einen offener sind (zB auch für Komplementärmedizin, Mikronährstoffe etc) während andere vollständig abblocken ...

Du weisst dass es eine ersatzdroge fuer heroinabhaengige ist.... ich koennte dir jetzt soviele gruende nennen es nicht in betracht zu ziehen ABER wenn du sagst er ist krebskrank dann ist es natuerlich ertwas anderes... denn es daempft den schmerz.. hab gehoert es soll die knochen angreifen u zaehne kaputtmachen aber all das macht sich nach jahrelangem konsum erst bemerkbar.. aber der entzug soll schlimm sein.. aber wenn er im programm ist dann wird man bestimmt dafuer sorgen dass er keinen entzug kriegt...Er sollte aufpassen und sich nicht zu hoch dosieren lassen denn es macht stark suechtig... koerper gewoehnt sich schnell an die hoehere dosis.. alles gute fuer dich u dein vater lg maxi

gschyd 06.07.2017, 02:55

Wird viel niedriger dosiert, ca 1/10 wie in Drogenersatzprogrammen, mehr Infos im ersten Link meiner Antwort

2
maxilopes 06.07.2017, 03:02
@gschyd

.. wenn das mein vater waere..ich glaube in erster linie waere es mir wichtig dass er keine schmerzen spuerrt..und wenn es mit methadon gut klappt..dann waere ich glaube ich dafuer...

0
gschyd 06.07.2017, 03:17
@maxilopes

Schmerzen sind in eher frühen Krebsstadien meist kein Thema (deshalb wird Krebs oft so spät entdeckt ...) sondern es geht vielmehr um Therapien zur Genesung resp im Zusammenhang mit Chemo um Übelkeit, Müdigkeit etc

1

Das Methadon seztzt sich in die Krebszelle leider wirken Mittelwie Chemotherapie nur bedint das die Tezlle den Rest rauschschmeißzt.Kommt da nun das Methadon zum Einsatzt hat die Kreebszelle keine Chache das Medikament it der Chemo aus zu strahlen so das sich die Zelle selber zerstört waurden auch an hoch wertigen Universitätem gesteten einfach nach hfragen vie Glück

Was möchtest Du wissen?