Metapher und Personifikation?hilfe!

9 Antworten

Eine Metapher ist eine Bedeutungsübertragung, eine sprachlicher Verbindung zweier Bereiche, die eigentlich nicht miteinander verbunden sind. Also eine Art Vergleich (ohne Vergleichswort), der ein sprachliches Bild erzeugt z.B. "Frühling lässt sein BLAUES BAND wieder flattern durch die Lüfte", hier steht das blaue Band für den blauen, wolkenlosen Himmel. Eine Personifikation nennt man es, wenn menschliche Verhaltensweisen etwas Nicht-Menschlichem zugeordnet werden, z.B. "Der Frühling ist ein Maler, er MALET alles an". Der malende Frühling ist also eine Personifikation, weil der Frühling als solcher nunmal nicht malen kann. Viel Erfolg für deine Arbeit!

Personifikation ist eine vvermenschlichung eines Gegenstandes zumbeispiel ein unglückliches sofa oder so ( Ich weiß dummes Beispiel :D ) UNd MEtapher ist alles andere. Alles was kein Sinn ergibt :D

Hihi... "wermenschlichung". Auch schön. Werwölfe zum Beispiel. :P

0

Eine Metapher ist ein sprachliches Bild und eine Personifikation ist wenn man nicht Menschliche dinge Vermenschlicht

Eine Metapher ist ein bildlicher Vergleich. Bsp.: Seine Füße flogen über den Boden. "flogen" ist hier die Metapher, denn wirklich fliegen tut er ja nicht.

Und Personifikationen sind, wenn Dinge etwas tun, was normalerweise nur Menschen können. Bsp.: Der Stuhl ächzt unter dem Gewicht. Wirklich ächzen kann er nicht.

Metaphern sind Wörter, die im Text eine andere Bedeutung haben, als sie im Lexikon steht. So ist z.B. der Erdrutsch ein Naturereignis, das auf starken Regen usw. zurückzuführen ist. So steht es im Lexikon. Metaphorisch spricht man vom politischen Erdrutsch. Da meint man dann, dass sich nach einer Wahl die Machtverhältnisse in einem Land stark verändern. (Eine Partei verliert sehr, eine oder mehrere andere gewinnen stark) Die Metapher ist passend, wenn zwischen beiden, der lexikalischen Bedeutung und der metaphorischen, ein gemeinsames Gleiches vorhanden ist. Das ist hier die Veränderung. Einmal in der Landschaft - einmal in der Politik. Anderes Beispiel: Der Bergrücken. Lexikalisch ist Rücken ein Körperteil, in der Metapher der gekrümmte Abschluss einer Bergkette. Und mit Bergkette hast du die nächste Metapher.

Bei einer Personifikation bekommen Gegenstände menschliche Züge oder Eigenschaften. In der Trümmerliteratur nach dem 2. Weltkrieg hat Wolfgang Borchert etwa mal geschrieben: Sie weinte dabei, dir Tür. Er wollte auf die Trostlosigkeit hinweisen.

Was möchtest Du wissen?