Metapher oder Hyperbel?

6 Antworten

Metapher. Scheint mir lediglich ein abschließendes Bild für die Gefahren der Großstadt zu sein, die ja in den anderen Strophen besprochen werden.

Wiki spuckt das hier aus:

In der Literatur bezeichnet man mit einer Hyperbel (griech.: ὑπερβολή hyperbolé „Übertreffung, Übertreibung“, von ὑπερβάλλειν hyperballein „über das Ziel hinaus werfen“) einen Tropus. Bei einer Hyperbel wird über das Glaubwürdige hinaus übertrieben (Übertreibung).

Die Metapher (vom griechischen μεταφορά, wörtlich „Übertragung“ von meta-phorein „übertragen, übersetzen, transportieren“) ist eine rhetorische Figur, bei der ein Wort nicht in seiner wörtlichen, sondern in einer übertragenen Bedeutung gebraucht wird, und zwar so, dass zwischen der wörtlich bezeichneten Sache und der übertragen gemeinten eine Beziehung der Ähnlichkeit besteht.

Nach meiner Ansicht ist dieser Ausdruck weder eine Metapher, noch eine Hyperbel.
Eine Metapher beschreibt einen Ausdruck lediglich durch einen anderen, mit übertragener Bedeutung (um es jetzt mal salopp zu formulieren). Eine Hyperbel ist wie gesagt eine Übertreibung.
Hier haben wir weder ein Wort, das ersetzt wird, noch den oft so beschriebenen "Vergleich ohne Wie", noch eine Übertreibung.

Es dürfte sich hier um eine Allegorie handeln. In einer Allegorie hat der Textabschnitt zumindest zwei voneinander abhebbare Bedeutungen. Einmal die wörtliche, und dann noch die im Sinn übertragene.
Die wörtliche Bedeutung ist hier das "überfahren werden". Die übertragene Bedeutung aber verbirgt sich in der Botschaft, sich vor den Gefahren, die die Großstadt mit sich bringt zu schützen. "überfahren" bedeutet in diesem Sinne nicht, dass ein Auto oder eine Straßenbahn über die Personen drüberrollt, sondern, dass sie sich in Acht nehmen müssen, damit die sie nicht in den allzuvielen negativen Einflüssen der Großstadt versinken, sich mitreißen lassen und dadurch zu Grunde gehn (Hektik, Prostitution, Umwelt, Gewalt).

besucher vom lande erich kästner

Gedicht Sie stehen verstört am Potsdamer Platz. Und finden Berlin zu laut. Die Nacht glüht auf Kilowatts. Ein Fräulein sagt heiser: "Komm mit, mein Schatz!" Und zeigt entsetzlich viel Haut.

Sie wissen vor Staunen nicht aus nicht ein. Siehen und wundern sich bloß. Die Bahnen rasseln. Die Autos schrein. Sie möchten am liebsten zu Hause sein. Und finden Berlin zu groß.

Es kilngt als ob die Großstadt stöhnt, weil irgendwer sie schilt. Die Häuser funkeln. Die U-Bahn dröhnt. Sie sind das alles so garn nicht gewöhnt. Und finden Berlin zu wild.

Sie machen vor Angst die Beine krumm, Und machen alles verkehrt. Sie lächeln bestürzt. Und sie warten dumm. Und stehn auf dem Potsdamer Platz herum, bis man sie überfährt.

Das gedicht sollen wir ins positive umschreiben z.b "Und finden Berlin zu laut"dann finden berlin toll oder so auf jeden fall muss sich alles nach dem muster abaab reimen och hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Inhaltsangabe zum Gedicht ''Besuch vom Lande'' Erich Kästner.

Hallo ihr ! (: ich habe in deutsch eine inhaltsangabe zu de gedicht '' besuch vom lande'' von erich kästner zu schreiben. ich habe jede strophe nun einzeln zusammengefasst, bin mir aber jetzt mit einleitung, hauptteil und schluss nicht so sicher.

Könnt ihr mir helfen ?

...zur Frage

Stadtgedichte für die 8. Klasse?

Hallo, wir schreiben am montag eine klassenarbeit über das thema stadtgedichte, wir sollen eine interpretation verfassen. Wir haben bisher golgende gedichte besprochen: Besuch vom lande von erich kästner, Augen in der Großstadt von kurt tucholskjy, ballade von der metro von lilly sauter, ich höre istanbul von orhsn veli,die stadt von theodor storm,industrisradt sonntags abends,potsdamer platz,berlin 1 und auf der terrasse des cafe (?)...Also unser lehrer sagte dass es nurnoch ein gedicht gäbe das für uns infrage käme dass wir noch nicht besprochen haben und ich habe keine ahnung welches das sein...habt ihr ideen? Ich wäre sehr dankbar denn ich habe überhaupt kein talent in sachen interpretation...schonmal danke!:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?