Metapher - Flügelschlag eines Schmetterlings

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der sogenannte Butterflyeffekt,ist ein teil der Chaos theorie . Damals als die wetterforschung am Pc begann,machte man Wettersimulationen. man kam drauf, dass je größer die Anzahl der Variablen ist, desto einfacher kann eine kleine Ursache Große Wirkungen erzeugen. ein schmetterling schlägt in amerika seine flügel und in japan folgt am nächsten tag ein taifun.

Die Theorie hat sich aber wohl als so nicht haltbar herausgestellt.

0
@totolotto

natürlich da es in der natur viele kleine puffer gibt die das ganze wieder ausgleichen, aber woher willst du wissen dass zb. Katrina nicht durch einen schmetterling ausgelöst wurde? bevor die wissenschaft nicht soweit ist wird diese frage wohl ungeklärt bleiben

0
@systex

die chaostherie ist total real. Sie bezieht sich ja nicht nur auf das Wetter sondern auf alle Vorgänge in chaotischen Systemen. Da reicht es sich vor Augen zu führen, wie viele kleinste Umstände in der eigenen Ahnenreihe dafür zuständig waren, das genau du heute lebst. Wäre vor 10.000 Jahren oder irgendwann davor oder danach ein Vorfahre von dir ausgerutscht und hätte sich das Bein gebrochen, hätte er vielleicht deshalb nicht seine Partnerin gefunden, und deine gesamte Ahnenreihe wäre futsch, du würdest nicht Leben und tausende anderer alter und aktueller Verwandte auch nicht. Wegen einem unforsichtigem Schritt.

Wers lieber physikalisch will, kann auch einfach nach Doppelpendel googeln. ;)

0

Eine Metapher wirkt nur im Kontext, von daher ist das so ohne Textzusammenhang schwierig zu deuten. Es könnte damit ein gewisser schöner, jedoch auch sehr kurzzeitigen Moment gemeint sein. Das würde ich zumindest als erstes damit assoziieren.

Kommt aus der Chaostheorie: in chaotischen Systemen, wie dem Wetter, reicht eine kleine Änderung aus um eine riesen Wirkung zu erzielen.

So könnte der Flügelschlag eines Schmetterlings in den USA einen Taifun in Asien verursachen.

Was möchtest Du wissen?