Metapher - Diese beteutet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist doch einfach nur ein Witz, oder?

Naja, wenn ich mir krampfhaft etwas überlegen müsste (dann sind Witze aber meistens nicht mehr lustig): Es geht darum, das ein Lebenserfülltseingefälle verdeutlich wird. Außerdem ist die Anzahl der Personen, nach denen verlangt wird, absteigend. Der erste benötigt 4 Personen, der zweite 3 weitere Personen und der letzte 2 weitere Personen.
Der Letzte ist der einzige, von dem man vermuten kann, dass er entweder Pâtre nicht glaubt oder dass ihm die Geselligkeit seiner Freunde von allem am wichtigsten ist. Wenn letzteres zutrifft, dann ist er ein Typ, der weder eine Familie hat noch sich dem Prostitutionsgewerbe hingeben möchte.
Man könnte auch vermuten, dass der letzte sein Leben so geregelt hat, dass seinetwegen jederzeit die Welt untergehen könnte. Vielleicht hat er jeden Tag seiner Familie gesagt, wie sehr er sie liebt oder er hat sich ausreichend mit anderen Frauen vergnügt, dass es ihm auf das eine Mal jetzt auch nicht mehr ankommt. Und vielleicht denkt er sich: Trinken kann ich auch mit meinen Freunden.

Auf jeden Fall ist die letzte Person der Schlüssel.

Im Prinzib ist es ein Witz. Welcher jedoch dem Zuhörer eine Botschaft aufzeigen soll. Z.B. "Ihr luschies wollt jetzt einfach aufgeben? Nix da!! Erst wird unsere Sache durchgezogen und dann macht was ihr wollt.

0
@VIVESCO

Das schöne ist, wie du an den unterschiedlichsten Antworten erkennen kannst, dass der Witz sehr viel Interpretationsspielraum zulässt.
Das faszinierende dabei bleibt, dass die meisten Interpretationen es trotzdem noch als Witz oder Lehre verstehen.

Spielsucht, der dritte ist der Verusacher des Weltuntergangs oder dein Das-Ziehen-Wir-Durch-Typ gefallen mir auch gut.
Man kann den Dritten als armes Schwein oder als Blicker darstellen. Der Kern des Witzes, nämlich die unerwartete Reaktion des Dritten, macht in jeder Hinsicht den Witz zu einem Witz. Auch typisch für Witze ist das sich Aufschaukeln. Der erste reagiert normal, der nächste übertriebener und der letzte ganz schräg. Überhaupt sind es häufig genau drei Personen (Wissenschaftler unterschiedlicher Bereiche, Brüder, Freunde,...), um die es sich in Witzen dreht.

Ich dachte übrigens, dass der eine pâtre heißt. Ich wusste gar nicht, dass das einfach nur "Pfarrer" heißt. ^^

0

Meines Erachtens handelt es sich hier keineswegs um eine Metapher. Das ist nichtmal ein Gleichnis im herkömmlichen Sinne. Das ist eher eine kleine Geschichte über Prioritätensetzung, mit der Pointe, dass jeder Mensch seine Prioritäten mit Blick auf das nahende Ende anders setzen kann und augenscheinlich unwichtige Sachverhalte für manche Menschen extrem wichtig sein können. In gewisser Hinsicht eine Polemik mit Bezug auf einen Wertekanon à la "Spielschulden sind Ehrenschulden". Aber das sind nur erste Gedanken...

Das bedeutet, daß er im Gegensatz zu den anderen gute Karten hatte - und möglicherweise den Pater verdächtigte, mit von der Partei der anderen zu sein. Aber wie auch immer: Ich gebe auf solche Sprüche auch nichst, schon gar nicht, wenn sie von einem Pater kommen.

Klingt logisch. :)

0

der erste ist ein ängstlicher mann, dem die menschen, die er liebt wichtig sind und mit denen er seine letzten stunde verbringen will.

der zweite denkt, er hätte nicht richtig gelebt und jetzt rennt ihm die zeit davon. er möchte sein leben noch einmal in vollen zügen genießen, um dann bei oder nach seiner lieblingsbeschäftigung/en zu sterben.

der dritte ist womöglich realist oder (wie unten gesagt) atheist.

oder er möchte dinge erst zu ende bringen bevor er abtritt. da beginnt er eben mit der pokerpartie.

keine garantie dafür, ob das stimmt. hab das jetzt mal so für mich interpretiert :)

Welcher möchtest du sein?

0
@VIVESCO

Aber die Warheit ist! Nichts von diesen Aussagen trifft zu.

0
@VIVESCO

entweder der erste oder der zweite. ich glaub aber am ende bin ich doch der erste..

0

Sie sind alle ein Mann! Ein Körper! Und eine Seele!

0
@VIVESCO

erkläre das mal bitte näher.. ich glaub eine interpretation ist selten falsch, sofern vom autor nicht eine erklärung bzw absicht hinterlegt wurde. hast du diesen text selbst geschrieben? wie meinst du das? sind die drei männer eine person?

0
@LexiKiemel

Ich glaube alles ist möglich. Glaubst du das "der" oder das kleinste Teil nicht noch kleiner werden kann? Was schon war wird nich anders durch das was wird oder werden kann. Alles war schon immer da. Egal was wir auch verändern. Es wird immer das sein was richtig ist. Es gibt kein falsch oder richtig.. Das alles ist zu nahe an der weise wie wir unser Leben führen. Wir sollten frei sein von all diesen "Dingen". Die Sieben sollte man mal umschreiben und anpassen

0

Könnte ein Lehrbeispiel der Stoa sein: Sich nicht gegen sein Schicksal auflehnen!

Angst, Ignoranz, in der Gegenwart oder bürgerlich, zynisch, Einsicht ins Gegebene (ohne Fatalismus).

Das besagt möglicherweise, dass er impotent war, keine Familie hatte und nichts mit der Prostituierten anfangen konnte. Oder er stand auf den Priester. Oder er war der, der den Weltuntergang macht. Oder es war noch nicht der 21.12.2012 und er war der Einzige, der es wusste.

Ja da gefällt mir!

0
@VIVESCO

Aber die Warheit ist! Nichts von diesen Aussagen trifft zu.

0

Sie sind alle ein Mann! Ein Körper! Und eine Seele!

0
@VIVESCO

Du weisst es offensichtlich eh besser, als jeder der hier antwortet. Mich würde Deine ausfühliche Erklärung der Metapher sehr interessieren!

0

Das ist ein Spieler-Witz. Der letzte ist ein Spielsüchtiger.

Was möchtest Du wissen?