Metallica - Human. Was soll das Lied ausdrücken?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es ist ein sehr enigmatischer, vermutlich frei assoziierender Text.

Zusammenhänge lassen sich kaum erkennen. Die Welt zusammenzupressen und sie in die Kehle zu stopfen kann ich nicht aus der Bitte, "Vater Zeit" solle mich nicht verlassen, ableiten. Wenn ich nicht will, daß "Vater Zeit" mich verlässt, heißt das wohl, daß ich weiterleben will. Warum aber sollte ich mir die Welt wieder in die Kehle stopfen lassen? Und von wem? Im Refrain heißt es einfach: "Atme, Mensch, atme, komm zu Luft."

Eine mögliche Deutung wäre: Die Welt, so wie sie ist, verstopft meine Kehle; ich will wieder atmen können. Aber diese Deutung ist weit hergeholt und wohl ziemlich konstruiert.

Die ersten zwei Zeilen der 2. Strophe sind schön: "Berühre mich, damit ich meine, ich sei hier; häute meine Sinne". Das kann man verstehen: Eine Berührung setzt ein liebendes Gegenüber voraus, ein Gegenüber, das die Sinnlichkeit freilegt, das mich fühlen lässt. Ganz unverständlich dann aber: "Kaum atmend / Minus Mensch". Das englische "Minus" kann auch Defizit, Fehlentwicklung bedeuten. Auch hier wäre eine weit hergeholte Deutung mindestens zu diskutieren: Dieser Text bezeichnet den Menschen als ein seiner Sinnlichkeit beraubtes Wesen, das an der Welt, so, wie sie ist, erstickt. Sinnlichkeit soll zurückgewonnen werden (dazu braucht es den anderen, liebenden Menschen), damit meine Sinne wieder empfinden können. Die ersten zwei Zeilen würden in dieser Deutung auch plausibel: Ich will weiterleben, will mich diesem Grundproblem einer Welt, die mir die Kehle verstopft, aussetzen. Warum dann aber die Bitte, mir die Welt wieder in die Kehle stopfen zu lassen?

Auch möglich - und den Textelementen wohl am meisten entsprechend - wäre diese Deutung: Früher hat mir die Welt die Kehle verstopft, dann geriet sie irgendwie daraus, und ich konnte atmen. Stopf sie mir wieder rein (warum sonst "again"?), und ich sehne mich danach, zu atmen; beides zusammen geht nicht.

Ein großer Dichter war hier nicht am Werk. Wie gewisse Texte von Bob Dylan (beispielsweise "A Hard Rain Falling Down") scheint der Text mit privaten Assoziationen zu spielen, die anderen kaum nachvollziehbar sind. Dem Textdichter wäre der Besuch eines "Creative Writing"-Kurses anzuraten.

Ich hoffe, ich konnte wenigstens etwas zur (bei diesem Text unbedingt nötigen) Diskussion beitragen.

Gruß von Kalaf

Eine kurze Erklärung hätte wie gesagt gereicht. :D Aber danke (:

0

Was möchtest Du wissen?