Messung mit Laserpistolen; Was kann man dazu erklären und erzählen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich arbeiten Lasergeschwindigkeitsmessgeräte mit einem Sender der Lichtimpulse, also einer Sendeoptik mit Festkörper- oder Diodenlaser und einer Steuerelektronik. Dazu kommt ein Empfänger des Signals, also eine Empfangsoptik mit Fotodetektor und einer Auswertungselektronik. Letztere ermittelt das Tempo, indem sie den gesendeten Lichtimpuls mit dem reflektierten vergleicht.

Welche Toleranz gibt es bei der Geschwindigkeitsmessung mit einem Laser-Blitzer

Der

Laser-Radar sendet ungefähr 40 bis 75 Lichtimpulse aus. Oftmals merkt

der Fahrer nicht, dass er von einer Messung einer Pistole mit Laser

betroffen ist,

da diese Lichtimpulse für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar sind.

Daraufhin reflektiert der Pkw den Blitz. Als Messobjekt kommt meistens

das Kennzeichen infrage. Es stellt am Fahrzeug schließlich das Objekt

dar, das am besten zur Reflektion geeignet ist. Anschließend ermittelt

die Auswertungselektronik die Geschwindigkeit, indem es den gesendeten

Impuls mit dem empfangenen vergleicht.

Hoffe ich konnte dir helfen :D

Einsatzgebiete? Funktionsweise? Toleranzen/Abweichungen? Eichung? Entwicklung? Verletzungsgefahr?

Was möchtest Du wissen?