Messer polieren keine dummen antworten!

5 Antworten

Ist zwar eine Frage, die fast nur eine dumme Antwort zulässt, diese verkneife ich mir aber. Wie tief sind denn Deine Riefen? Wenn sie nur mäßig sind, kannst Du Polierpasten versuchen. Sonst musst Du mit härteren Schleifgeräten und hinterher mit Pasten ... Viel Spaß, dass ist eine Arbeit, um die ich Dich nicht beneide.

Wenn Du Riefen im Messer hast, muss Du zunächst mit einem härteren Schleifmittel die Riefen rausschleifen.

Am besten gehst Du mit Nassschleifpapier (Autozubehör) vor und schleifst Dich durch die Körnungen 120, 240, 400, 800, 1200 hindurch. Dabei immer in einer Richtung schleifen und beim Wechsel der Schleifpapierfeinheit die Schleifrichtung ändern, damit Du siehst, wann Du die Spuren des vorangegangenen Schleifpapiers entfernt hast.

Nach 1200'er Körnung hast Du ein fein geschliffenes, aber noch mattes Messer, dass Du nun mit Hilfe von "weicherem" Poliermittel auf Hochglanz polierst.

Dazu benötigst Du eine Schwabbelscheibe (eine Scheibe, die aus vielen Stofflagen (meistens Molton) zusammengenäht ist und in die Bohrmaschine über einen entsprechenden Dorn gespannt werden kann) und feine Polierpaste (für die Schwabbelscheibe nimmt man ein wachsähnliches Stück Polierpaste, dass an die drehende Schwabbelscheibe gehalten wird. Durch die Drehung erwärmt sich das Wachs, schmilzt und die Schleifpartikel gelangen auf den Stoff).

Für den Anfang reicht ein Polierset von Wolfcraft, das kostet so um die 20 Euro, Du brauchst nur die blaue Paste und die Stoffscheibe.

Nun hältst Du Dein Messer an die Schwabbelscheibe, der weiche Stoff mit dem Poliermittel entfernt die Kratzer vom Schleifen und hinterlässt eine schöne polierte Oberfläche.

Aber Achtung, die Schwabbelscheibe ist recht gefährlich, obwohl sie so harmlos aussieht. Sie kann Dir einfach so Dein Messer aus der Hand reissen und es irgendwo durch den Raum schleudern, wenn sie eine Kante zu fassen bekommt.

Die ganze Geschichte zieht sich etwas hin, kann also durchaus ein paar Stunden dauern, also sollte das Messer für Dich einen gewissen persönlichen Wert haben, sonst macht der Aufwand wenig Sinn.

.

Als Tipp würde ich Dir empfehlen, Deine Frage genauer zu stellen, damit man weiss von welchem Zustand Du ausgehst beim Polieren.

Das ist die erste Frage, die durch vier Ausrufezeichen gekennzeichnet wird.

0

Polierwatte-Aufsatz für die Bohrmaschine...! Metallpflegepaste und Frottee-Handtuch. Ballistol-Öl.

Was möchtest Du wissen?