Messer, do it yourself?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich mache selbst Messer (und auch Videos davon ;)), meistens auch mit vorgefertigtem Flachstahl und dann ausflexen. Kommt drauf an, was du unter "hochwertig" verstehst. Wenn es ein guter Stahl ist, der auch richtig gehärtet wird, ist auch mit dieser Methode ein gutes Ergebnis erreichbar. Ich kann mit meinen Messern schnitzen, hebeln, schneiden, Holz spalten etc etc. Mehr muss ein Messer für mich auch nicht können ;)

Ich nutze derzeit immer einen 1.2235er Stahl. Dieser ist recht günstig aber auch robust und schnitthaltig. Außerdem ist er gut zu bearbeiten, also ich kann ihn nur empfehlen.

Du kannst ebenfalls einen 1.1274er verwenden. Dieser Stahl ist etwas robuster als der 2235er aber dafür nicht so schnitthaltig.

Ebenfalls kann man den rostträgen D2 Stahl empfehlen.Erist ebenfalls ein guter Allrounder.

Du kannst auch gut mal andere Stähle kaufen und ausprobieren ;)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RainDrop123123 18.08.2016, 15:27

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

Unter Hochwertig verstehe ich, dass ich damit arbeiten kann (also ausflexen und schleifen und Löcher bohren)

Ob es dann 5 Jahre lang hält, ist egal. Ich möchte das nur für den Spaß ausprobieren. Und falls man merkt, dass es Spaß macht und auch zu was nutzt, kann man das Ganze ja vertiefen.

Muss ich den Stahl dann auch nochmal in den Ofen? Falls ja, reichen 250° oder müssen es schon mehr sein?

0
RicSneaker 18.08.2016, 16:27
@RainDrop123123

Man härtet Messer normalerweise im Feuer oder Gasesse auf ca. 800°C bis es kirschrot ist und schreckt es dann in ca. 60-70°C warmem Öl ab. Danach ist es spröde und könnte brechen. Damit das nicht passiert, tut man das Messer noch ca. 1 Stunde bei ungefähr 180°C in den Backofen (anlassen).

Ca. 1 Meter von dem 1.2235er Stahl koste um die 20€

0

Beim Stahl kommt es sehr auf die Wärmebehandlung an. Wenn er zu sehr gehärtet ist, bricht er schnell (ähnlich wie bei einem Keramikmesser), man darf ihn aber auch nicht zu weich werden lassen. Ideal ist es also, wenn der Stahl flexibel genug ist, aber die Schnitthaltigkeit gewährleistet ist.

Als sehr gute Stähle kann ich dir den O1 empfehlen oder für größere Messer, die du zum Hacken benutzen willst, den etwas flexibleren 1.2235 Stahl, der auch bei Schwertern verwendet wird.

Dann benötigst du nur noch eine Form (hab ein paar Beispiele und Schablonen hier, falls du Anregungen brauchst) und ein Griffmaterial (oder eventuell Liner und Mosaikpins oder Fangriemenösen). Für den Griff kann ich je nach Einsatz G10, Micarta oder Wüsteneisenholz empfehlen, aber es gibt auch einfachere Materialien für den Anfang.

Wegen der Wärmebehandlung musst du mal bei verschiedenen Händlern schauen. Manche bieten schon den fertigen Stahl an, bei anderen muss das Messer trotzdem noch mal in den Ofen, usw.

Dann musst du nur noch wissen, ob es ein Flachschliff, Hohlschliff, Scandi oder was auch immer werden soll.

Solltest du dich nicht so auskennen und noch ein paar TIpps brauchen, einfach melden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
RainDrop123123 18.08.2016, 15:29

Hey, danke für die ausführliche Antwort!

Es soll erstmal ein kleineres Messer werden, siehe Video. Schablonen fände ich auch cool, je nach dem was du da so hast :)

Muss der O1 auch noch gehärtet werden, oder ist der Stahl schon "fertig"?

Welchen Kleber verwendest du für die Griffschale?

0
SirRamic 18.08.2016, 15:31
@RainDrop123123

Gerne doch. Selbst gemacht habe ich noch keines. Ich suche mir eben einen Stahl aus, ein gutes Holz, zeichne eine Form und gebe das alles dem Messermacher meines Vertrauens :) Auf welche Arten der O1 wo angeboten wird, weiß ich leider nicht. 

0
RainDrop123123 18.08.2016, 15:32
@SirRamic

Achso okay, trotzdem vielen Dank!

Darf man fragen, was so etwas kostet?
Für ein Messer von ca 12cm Länge.

0
SirRamic 19.08.2016, 08:31
@RainDrop123123

Das letzte waren 480€ und das neue wird wohl wieder so um den Dreh liegen.

0

Also die selbstgebauten nicht geschmiedeten Messer sind keinesfalls schlechter (das vorne weg). Falls du so etwas machen möchtest wäre es von starkem Vorteil wenn du einen Bandschleifer hättest. Muss aber nicht.
Wegen dem härten des Mesers kann man auch bei Steigerwald für 8 bis 15 das Messer einschicken und die härten es einem perfekt (falls du es selbst nicht kannst) einfach bei der Suchmaschine deines Vertrauens ''Steigerwald Messer'' eingeben

Kleiner Tipp noch nimm nicht den billigsten Stahl wenn du schon all die Mühen in dieses Messer steckst wäre es schade wenn du dann keinen Spaß an diesem Messer hast weil es schnell stumpf wird oder so.

Mfg Catweazle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?