Messen und Regeln mit einem Raspberry Pi 2?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hi, ich habe mir erst neulich selbst eine Steuerung für mein 600er Aqua Scape Becken gebaut da ich oft mals Tagelang unterwegs bin und nicht jeden Tag düngen kann.

Ich habe mir zuerst auch einen Pi gekauft, bin dann aber später auf Arduino umgestiegen.

Du kannst zwar alles unter dem Pi machen, sprich Ventile und Relais ansteuern, auf Sensoren zurückgreifen ect. aber bedenke immer eines: Das Teil hat ein Betriebssystem und jedes noch so gute System hängt sich irgend wann mal auf und dann steht alles.

Im Ungünstigsten Moment wäre das wenn es gerade Wasser auffüllt. Ich habe Jahrelang beruflich Linux Server gewartet und irgendwann passiert es, wie auch bei Windows. Im ungünstigsten Moment (Murphys Law) hängt der Prozess, das Programm stürzt ab oder die Maschine hängt sich auf.

Ich bin deswegen dann auf einen Arduino Mega umgestiegen, da auch dieser deutlich mehr Pins hat und ich keine Extension Boards brauche.

Das hab ich hier mal angefangen zu dokumentieren. http://aquarium-site.de/technik/aquariumsteuerung-im-eigenbau/

Inzwischen läuft das teil recht stabil, regelt CO2, Licht, 4 Düngepumpen, Temperatur. Wasserstandssensoren sind recht einfach, da kann man auch eine simple kapazitive Messung machen, da braucht man keine extra Sensoren und du kannst einfach 2 Edelstahl Stangen nehmen und mit denen den Füllstand vom gesamten Becken überwachen.

Wenn du willst kann ich dir mal den Quellcode senden den ich bisher habe. Die Dokumentation werde ich bei Gegegenheit mal vervollständigen aber im Moment fehlt mir die Zeit & Lust ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe selbst so ein Projekt in der gedanklichen Schublade, konnte das aber mangels Finanzkraft bisher nicht weiter verfolgen. 

Denn wenn man bedenkt, dass ein (vernünftiger) pH-Sensor locker nen Hunni kosten kann, plane ruhig mal so mehrere hundert Euro fürs Gesamtprojekt ein. Ansonsten sollte das eigentlich relativ easy sein. 

Du wirst aber sicherlich nicht um einen angehängten Arduino o.ä. rumkommen, wenn es beispielsweise um Lichtsteuerung bzw. LED-Dimmen geht, da der Raspi keinen echten (Hardware-)PWM-Pin hat.

Sensoren und Aktoren gibt es zuhauf und viele davon sind auch gut dokumentiert, inklusive Programmierbeispielen. Wo man diese dann anschließt, ist zum Teil deine freie Entscheidung, kommt aber auch drauf an, wie diese mit angeschlossenen Boards kommunizieren (SPI, I2C, 1Wire...). Die meisten davon hängt man direkt an GPIO-Pin(s) vom Raspi, andere sind dann doch besser am Arduino aufgehoben (speziell (pseudo-)analoge Geschichten wie Wasserstand, Lichtmenge, pH oder eben Dimmer).

Was definitiv auf dich zukommen wird, ist eine ziemlich steile Lernkurve, was Programmier- und Skriptsprachen angeht. Skripte für den Raspi sind häufig in Python geschrieben, Arduinos programmiert man in einem C-Derivat und wenn du noch ne schicke Weboberfläche für das Ganze mit Datenbank-Anbindung realisieren möchtest, kommen noch HTML, CSS Javascript, ein SQL-Dialekt und vielleicht noch Perl oder PHP dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weis nicht ob ich dir helfen kann? Es gibt ein Programm mit einer Steuerung Muss es denn unbedingt ein Rasperry Pi sein? Ein Programm: Aquariumsteuerung mit Überwachung bietet die Seite von Burkhard Kainka an. Dort wirst du mächtig viele interessante Programme finden. Dafür reicht ein Atmel Mikrocomputer.Die Computersprache ist aber Bascom.Schaltpläne sind auch dabei und Alles gratis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
21.05.2016, 03:00

Vielen Dank!
Auch wenn ich nicht programmieren kann, schaue ich es mir sehr gerne an.

Ich dachte an einen Raspberry, da meine Heimautomatisierung auch über einen Raspberry Pi läuft.

0

Auf Grund Deiner Beschreibung habe ich den Eindruck, dass Du mit einem derartigen Projekt restlos überfordert wärst. Wenn Du noch nicht einmal weisst, welche Stellglieder und welche Sensoren Du benötigst, und wie Du sie an den Raspberry Pi anschließt (Du wirst dafür ja auch noch ein wenig zusätzliche Leistungselektronik für die Pumpen- und Lichtsteuerung etc. benötigen), wirst Du wohl auch nicht dazu in deř Lage sein, die erforderliche Software dafür zu entwickeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RuedigerKaarst
21.05.2016, 02:58

Weshalb antwortest Du eigentlich, wenn Du eigentlich nur antwortest, dass man überfordert und nicht in der Lage ist.

Solche Antworten sind unnötig und helfen mit Sicherheit nicht weiter.

0
Kommentar von Herb3472
21.05.2016, 03:06

Weil ich denke, dass es zweckmäßig wäre und Sinn machen würde, wenn Du Dein Vorhaben noch einmal kritisch überdenkst, bevor Du viel Energie, Zeit und Geld dafür investierst und dann die ernüchternde Erkenntnis kommt, dass Du Dich übernommen hast. Ich könnte mir übrigens durchaus vorstellen, dass bereits ähnliche Projekte realisiert wurden, und würde mich an Deiner Stelle an einer derartigen Projektgruppe dranhängen, z.B. im Forum mikrocontroller.net

0

Was möchtest Du wissen?