Merkwürdiger Schimmel?

 - (Schimmelbefall, Schimmelbildung)  - (Schimmelbefall, Schimmelbildung)

3 Antworten

Für mich sieht das nicht nach Schimmel aus. (Zumindest anhand der Fotos). Sondern einfach wie Schmutz. Ist der Fleck in unmittelbarer Nähe des Herdes?

1

Nein ist er nicht. Wir sind total ratlos, denn es wir ja auch größer. Ja es stimmt, es sieht bisschen aus wie dreck aber der würde ja nicht wachsen

0
37
@Hetheg

Doch - besonders wenn ein Herd in der Nähe ist. In den Ecken setzt sich eh Schmutz ab. Die Wrasen vom Kochen ziehen nach oben und setzen sich auch in den Ecken ab. Das tun sie auch trotz Dunstabzugshaube. Und schon wächst der Fleck. Die Dämpfe vom Kochen sind nicht, wie man häufig meint, farblos. Gerade beim Braten oder der Fritteuse sitzt da schön Fett din.

0

nicht jeder dunkle punkt an irgendeiner wand ist schimmel. manchmal ist es auch einfach nur dreck.

Spinneneier?
Sieht für mich nicht unbedingt nach Schimmel aus.

Vermieter lässt alles vergammeln

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus - beide Wohnungen vermietet - der Vermieter wohnt etwa 20 Kilometer entfernt. Erkümmert sich nicht um sein Anwesen, lässt alles vergammeln: Versifftes Treppenhaus, das man gar nicht mehr betreten mag, auf dem Garagendach wachsen jede Menge Pflanzen, inzwischen zeigen sich an der Decke innen bereits Schimmel- und Stockflecken. Im Hof eine Hecke, die in alle Richtungen in den Himmel wächst, aus der bereits weitere Bäume sprießen usw. Immer wieder auf die Missstände angesprochen, hieß es, ja,. das muss ich mal machen. Inzwischen aber zeigt sich der Vermieter gar nicht mehr, wir haben ihn hier seit etwa eineinhalb Jahren nicht mehr gesehen. Gibt es eine Möglichkeit, den Herrn zu zwingen, die Dinge endlich zu erledigen?

...zur Frage

Schimmel bei Nachbarin über uns - Müssen wir zahlen?

Hallo,

am Wochenende wurde bei unserer Nachbarin über uns in der Küche festgestellt, dass sie unten in der Ecke zur Außenwand Schimmel hat. Dieser geht vom Boden etwa 30 cm nach oben und ca. 1 m nach links innen, wobei dieser sich abflacht. Auf den Boden befindet sch dieser ebenfalls.

Nun wurde festgestellt, dass die Feuchtigkeit aufgrund dieser Erscheinung nur von unten kommen kann - das heißt von unserer Küche ausgeht. Meine erste Frage ist: Stimmt das?

Für die Vermieter steht fest, dass die Feuchtigkeit von unserer Küche kommt. Wir haben zwar eine Dunstabzugshaube, aber diese funktioniert nicht, deswegen lüfte ich während und nach dem Kochen immer über das Fenster. Uns wurde nun gesagt, das sei die Ursache für die Feuchtigkeit bei unserer Nachbarin. Wir werden nun als Verursacher dargestellt und sollen den Schaden bei unserer Nachbarin zahlen. Aber ich lüfte doch immer über das Fenster. Ist das tatsächlich nicht ausreichend und muss ich das auch wissen? Gilt da "Dummheit schützt vor Strafe nicht"? Ich bin davon ausgegangen, dass Lüften über Fenster ausreichend ist.

Im Übrigen haben wir in der oberen Ecke nur in der Kante leichte schwarze Stellen, die man wegwischen kann. Diese sind aber nicht direkt an der Decke. Die Wand ist an der Stelle auch nicht feucht.

Vielen Dank schon mal im Voraus für Hilfe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?