Merkt man einen Unterschied zwischen glutenfreien Nudeln und normalen“ Nudeln?

9 Antworten

Erst einmal ist Gluten, sofern du dagegen nicht eine Unverträglichkeit hast gar nicht ungesund, sondern wertvolles pflanzliches Eiweiß, das unter anderen auch als Fleisch-Ersatz in der veganen Ernährung verwendet wird. Dort heißt Gluten dann Saitan.

Und bei Weizen-Nudeln ist das eben der Kleber, der die Nudel zur Nudel macht, und es ermöglicht, aus Weizen überhaupt Brot und Brötchen zu backen.

Und will man Gluten-Freie Nudeln herstellen, muss das eben aus etwas anderen als Hartweizen hergestellt werden - Soche Nudeln schmecken dann selbst oft nach gar nichts.

Gluten ist nur dann ein Probelm wenn man an einer Unverträglickeit leidet. Sonst ist es unbedenklich. Glutenfreie Produkte sind nicht gesünder als andere. Das wird von einigen nur behauptet damit sie ihre Produkte besser verkaufen können. Geschmacklich gibt es da kaum Unterschied.

Also ...

  • gesünder sind diese auf keinen Fall. Oft wird Weizenmehr durch zig anderen Zutaten ersetzt, dessen Namen man nicht mal aussprechen kann
  • die meisten glutenfreien Nudeln, die ich kenne, sind deutlich trockener als normale Nudeln und bedürfen viel Soße oder Butter.
  • Varianten mit linsenmehl sind noch trockener
  • Lidl hat für mich geschmacklich und preislich noch das beste Ergebnis

Was möchtest Du wissen?