Merkt ihr nicht auch, dass es nicht mehr so weiter gehen kann?

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Merkt ihr nicht auch, dass es nicht mehr so weiter gehen kann?"

Natürlich, vollste Zustimmung.

"Tagtäglich frage ich mich, wo eigentlich die Menschlichkeit hin ist? Wenn ich sehe, wie in Deutschland oder in anderen reichen Ländern der Erde Kinder am verhungern sind und alte Menschen teilweise am Existenzminimum leben, dann wird mir ganz anders."

Das ist eindeutig der Raubtier-Großkonzern-Kapitalismus, der nur leider von unserer Politik gefördert wird und da sind z.B. Die Grünen keinen Deut besser als die CDU/CSU.

"Alten Menschen, denen wir es zu verdanken haben, dass wir jetzt im warmen sitzen und ein viel besseres Leben führen können, als noch vor 50 bis teilweise 100 Jahren."

Also darüber, dass es uns besser geht als vor 100 Jahren kann man diskutieren, aber nicht dass es uns angeblich besser geht als vor 50 Jahren. Da muss ich echt kontern und sagen, dass es uns vor 50 Jahren in den 70ger Jahren weitaus besser ging als heute. Da gab es noch bezahlbare Mieten, die meisten konnten sich irgendwo ein eigenes Grundstück leisten, die Lebenserhaltungskosten waren bei weitem nicht so hoch wie heute, es gab keine Wucherpreise bei Strom und Sprit. Es gab keine Wuchersteuern bzw. Sinnlossteuern wie die Stromsteuer, Ökosteuer und CO2-Steuer, Urlaube waren viel günstiger, es gab noch nicht so viele überfüllte Urlaubsorte, man hatte viel mehr Beinfreiheit, die Leute waren generell viel lockerer und vorallem kreativer drauf und kamen nicht auf schwachsinnige Gedankengüter wie heute der aus meiner Sicht Geisteskranke Genderschwachsinn. Heute geht es nur noch um Profitgier und Macht. Die Politik war ebenfalls in den 70ger Jahren viel besser und so verdrossen und volksfeindlich wie heute und vorallem gab es zu der Zeit kein gefährliches Corona-Virus samt Freiheitseinschränkungen. Man kann sagen, was man will, aber vor 50 Jahren ging es uns weitaus besser als heute. Genau genommen haben wir momentan die abartigste Zeit seit dem 2. WK.

"Wo sind wir eigentlich gelandet? Warum kann man nicht mal die verdammten Wirtschaftsinteressen hinten anstellen? Warum muss man immer weiter und weiter und schneller und schneller? Warum schürt man Klassenkämpfe, Egoismus und eine Ellenbogengesellschaft, die letztlich immer weiter die Gesellschaft spaltet und genau das Gegenteil von Menschlichkeit ist."

Gute Frage. Wir haben sehr bald die Chance, was zu ändern, nämlich zur Bundestagswahl. Es wird Zeit, dass das Wählervolk dann auch endlich mal aufwacht und nicht mehr CDU/CSU, SPD und Grüne wählt, sondern sich endlich mal mit ganz anderen Parteien wie z.B. Die Basis oder auch Die PARTEI, Tierschutzpartei, Piratenpartei u.a. mal befasst.

"Wie wär´s wenn wir mal einen Fortschritt in Sachen Menschlichkeit, Nächstenliebe und Demut machen? Demut vor dem Leben und dem einzelnen Menschen? Ach ne, das bringt ja kein Geld ein... stimmt da war doch was..."

Auch wieder vollste Zustimmung. Dafür bräuchten wir ein komplett neues System. Alle Systeme, die wir bislang so kennen wie den Kapitalismus, Kommunismus, Nazionalismus usw. sind letztendlich menschenfeindlich und haben ausgedient. Wir brauchen was komplett Neues. Es wird einfach Zeit, dass sich wieder auf das Regionale konzentriert wird, gleichzeitig aber die Staaten komplett abgeschafft werden und jeder Mensch sich frei nach seinen Fähigkeiten entfalten kann. Die einzigen Normen, die wirklich für jeden gelten müssen, sind die Menschenrechte. Die sind wirklich gut und wichtig.

Gruß NicoFFFan

Ich sehe das auch genauso ich renne zum Beispiel gerne bei Spendenläufen mit wo man zum Beispiel durch das Geld was man da gesammelt hat Kindern aus anderen Ländern hilft beziehungsweise ihn durch dieses Geld essen kauft und Ihnen das gibt😅 ich Reise auch gerne in andere Länder um mir diese Lage mal anzusehen wie es den Kindern oder Menschen allgemein da geht😃 ich finde das sehr wichtig wichtiger als das neueste iPhone oder irgendwelche anderen unwichtigen Sachen

Die Ratschläge, was gut, weise und richtig ist, füllen ganze Bibliotheken. Und wenn man mit einzelnen Menschen spricht, wirken sie oft vernünftig, einsichtsvoll und mitfühlend.

Doch wehe, es geht ihnen selbst ans Leder oder sie treten als Masse auf! Dann ist's vorbei mit der Klugheit und das Gesetz der Horde setzt sich durch: wir gegen die, das beste für mich, nach mir die Sintflut.

Das biblische Bild vom Brudermord quasi als Beginn der menschlichen Geschichte ist so falsch nicht: Nur wo wir wetteifern, fühlen wir uns so richtig wohl - und wenns mit Totschlag ist.

Übrigens: unter chinesischer Herrschaft leben wollte ich wirklich nicht.

Da sprichst Du vielen aus der Seele. Dazu fällt mir ein kluges Zitat von Dalai Lama ein:

Menschen wurden erschaffen um geliebt zu werden. Dinge wurden geschaffen um benutzt zu werden. Der Grund, warum sich unsere Welt im Chaos befindet ist, weil Dinge geliebt und Menschen benutzt werden.

Ich glaube jeder kann mit ganz geringen Mitteln etwas dazu beitragen indem er nur in seiner kleinen Welt etwas tut: alten Menschen und Behinderten hilft, ein Lächeln schenkt, ein freundliches Wort, beim Einkaufen hilft, Rücksicht und Verständnis für Kinder aufbringt, im Job oder im Verein Neuen hilft über die ersten Tage usw.

Das kostet alles nichts aber man macht Menschen glücklich und wenns nur für ein paar Minuten ist.

Es gibt nichts schöneres im Leben als glückliche Menschen, ein Kinderlachen, die dankbaren Augen von alten Menschen wenn man ihnen eine kleine Freude macht, ihnen zuhört oder auch mal nur ein Witzchen macht und sie so zum lachen bringt.

Probiert es aus, es kommt wahnsinnig viel zurück!

Du hast es erkannt, hunderttausende Angestellte müssen unter üblen Umständen schuften, damit ihr Chef mit einer Penisrackete ins All fliegen kann. Das sagt doch schon alles aus.

Grundlegend ist es aber so, dass du als Individuum niemals die Verantwortung für alle Menschen übernehmen kannst. Es würde sich schon gewaltig verbessern, wenn wir versuchen im kleinen Maßstab Dinge zu verbessern.

Die Welt ist so wie sie ist, und du wirst es unmöglich ändern können.

was willst du in unseren Wohlstandsländern verbessern. Hier hungert doch keiner. Und wenn Chef ins Weltall fliegt, deswegen gehts mir doch trotzdem gut.

0
@adelaide196970

Hier gibts auch genug Armut, aber das bezog ich nicht auf das Hungern. Ehr sowas wie Arbeitsbedingungen, Leiharbeit abschaffen und ordentliche Gehälter zahlen. Das würde schon mal viel bringen.

0
@Ifosil

stimmt. Aber in der Frage oben ging es um hungernde Kinder und alte Menschen.

0

Was möchtest Du wissen?