Merkels Abschied wie in einer Diktatur?

10 Antworten

Ein Abschied von einer staatstragenden Persönlichkeit aus dem Amt ist immer auch mit militärischer Ehre verbunden. Das beweist die Treue des Heeres und des Kanzleramtes zum deutschen Grundgesetz.

Es ist zwar eine auch in meinen Augen in dieser Form höchst fragwürdige Zeremonie, aber sie hat nichts mit Diktatur zu tun.

Und ja, das gab's auch bei Kohl und Schröder.

Gruß, earnest

https://www.youtube.com/watch?v=7ZSP9H7Qa-E

Vom Schröder find ich auf die Schnelle keinen kompletten Mitschnitt.

https://www.youtube.com/watch?v=5qPjiNPruOA

Grundsätzlichen Anspruch auf eine Verabschiedung durch einen Großen Zapfenstreich haben Bundespräsident, Bundeskanzler und Bundesverteidigungsminister.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Zapfenstreich

Vielleicht erst einmal etwas eigene Recherche betreiben bevor man Deutschland mit Diktaturen vergleicht.

Wieso? Ich meine Deutschland hat ja einen Hang zu Diktatur. Erst das dritte Reich dann die DDR.

Irgendwie scheint das immer ein "Renner" zu sein

2
Gab's das selbe auch bei Kohl und Gerhard Schröder?

Ja, gab es. Ich erinnere mich noch, dass sich Gerhard Schröder "My Way" gewünscht hatte.

Bei der Verabschiedung eines Bundespräsidenten, Bundeskanzlers oder Bundesverteidigungsministers ist dieses Zeremoniell üblich, zuletzt gab es das 2019 für Ursula von der Leyen und 2017 für Joachim Gauck.

Also der Zapfenstreich war völlig in Ordnung und hatte absolut nichts mit Diktatur zu tun!

Zu Russland: Die Siegesparade am 9. Mai ist geschichtlich tief verwurzelt in Russland; da geht es auch mitnichten um Diktatur. Wer auch immer das kritisiert, sollte sich zumindest etwas mit Russlands jüngerer Geschichte auskennen.

Was möchtest Du wissen?