Merkel tritt nochmal als Kanzlerkandidatin an. Ist die AFD jetzt noch zu stoppen?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Was verstehst du unter "stoppen"?

16 Prozent hat die AfD schon, laut der neuesten Umfrage. 20 Prozent sehe ich zur Wahl als sehr realistisch an. Und sie werden mehr Stimmen bekommen als die SPD.

R2G wird es nach derzeitigem Stand nicht geben, die bekommen maximal 40 Prozent zusammen.

Ne neue große Koalition wird es unter Gübriel nicht geben, hat er
zumindest gesagt. Fraglich auch, ob diese GroKo eine Mehrheit haben
wird.

Theoretisch vorstellbar wäre noch CDU, SPD und FDP. Damit würde sich die FDP aber wieder mal selbst verraten.

Ich behaupte folgendes (wer Lachen will, kann es gern tun): Es wird nach
der Wahl eine Mehrheit von CDU, AfD und FDP geben. Diese 3 Parteien
werden die Regierung bilden, aber ohne Merkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:29

Diese Konstellation würde ich begrüßen 😁👍

1
Kommentar von Crack
21.11.2016, 23:32

16 Prozent hat die AfD schon, laut der neuesten Umfrage.

Hier ist die neueste Umfrage:
http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Von 16% kann ich bei keinem der Institute etwas lesen.
Warum glänzt Du immer wieder mit Falschaussagen?

4
Kommentar von Crack
21.11.2016, 23:34

Es wird nach der Wahl eine Mehrheit von CDU, AfD und FDP geben. Diese 3 Parteien werden die Regierung bilden, aber ohne Merkel.

Jetzt will ich es aber wissen:

Wer soll denn der Kanzler sein?

1
Kommentar von Daniel7979
22.11.2016, 00:00

😁 Björn Höcke 😁

1

Wenn Merkel nicht aufgetreten wäre, würde die AfD meiner Meinung nach ein besseres Wahlergebnis bekommen. Ohne Merkel würden sich CDU/CSU erst einmal im Grabenkampf zerfleischen und es ist höchst zweifelhaft ob sie einen vernünftigen Kanzlerkandidaten zu bieten hätten. Um so größer die Angriffsfläche für die AfD. Ausserdem hätte es so ausgesehen als würde sie ihr Scheitern eingestehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AfD wird sich bald neue Strategien überlegen müssen. Denn ihre "wir sagen jetzt mal was Rassistisches, dann bekommen wir ganz viel Aufmerksamkeit und hinterher sagen wir einfach, dass man das falsch verstanden hätte."-Taktik nutzt sich langsam ab und Gauland hat ja schon angekündigt, dass sie es wieder genau so machen wollen.

Dass ihre ganzen prophezeiten Untergänge des Abendlandes leider ausbleiben und wir auch nicht wöchentlich einen Terroranschlag haben, wie sie hofften, trägt halt auch nicht zu deren Glaubwürdigkeit bei.

Und nicht die ganze Republik ist so fremdenfeindlich und anfällig für Populisten (von links und rechts) wie die Ossis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, was du damit sagen willst. So wie ich das sehe, wird bei der nächsten Wahl eine Mehrheit nur unter der Koalition dreier Parteien zusammenkommen. Eventuell schafft es die große Koalition wieder, worauf man mit Merkel an der Spitze wieder setzt. Es zeigt eigentlich, wie verzweifelt man in der Politik heute ist Personen mit Charisma zu finden. Sowohl beim Bundespräsident, als auch bei der Kanzlerin in der CDU, und dann auch bei Sigmar Gabriel in der SPD und so weiter. Es geht nur noch darum Volkssympathisanten zu finden, um den Untergang an der Wahlurne zu verhindern. Im Ergebnis weiß die breite Masse der Bevölkerung überhaupt nicht mehr, wen sie aufgrund fehlenden Vertrauens und Politikverdrossenheit wählen soll bzw. kann. Die etablierten Parteien wissen, dass sich die Schlinge enger zieht und die Zeit des Herumdrucksens vorbei ist. Entweder sie lassen Fakten sprechen, oder wir bekommen auch bald einen Trump in unserer Regierung, so einfach ist das. Mit sinnlosen Gequassel und ständiger Uneinigkeit kommen wir jedenfalls nicht weiter...

Und noch was; Mich würde mal interessieren, warum die Linke neben SPD, CDU und Grünen immer wieder unter den etablierten Parteien aufgezählt und so runtergemacht wird. Die Linke hat genauso wie die AfD noch nie im Bundestag regiert und ist auch genauso eine Randpartei, sicher auch nicht weniger umstritten als die AfD, aber auch nicht mehr. Und Fakt ist, dass die Reformvorschläge der Linken im Bundestag seit ihrer Existenz mit Abstand die Vernünftigsten waren und nachdem das Kind in den Brunnen Gefallen ist sogar oft erhört wurden (manchmal sogar erst ein Jahrzehnt später und fast viel zu spät). Die Linke war viele Jahre eine sehr gute Opposition und ich will gar nicht wissen, was im Bundestag abgehen würde, wenn sie nicht mehr da wäre...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Wähler wirklich was verändern wollen wir schaffen das dan ja!Ansonsten sollen die nach der Wahl nicht jammern wenn Merkel weitermacht!Noch haben Wähler die Wahl oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand hätte die Situation besser meistern können, als plötzlich die Massen an Flüchtlinge Zuflucht suchten. 

Es ist noch  viel zu tun. Aber eine Partei mit C für christlich im Namen muss auch nach christlichen Maßstäben handeln.

Was wäre die Alternative gewesen anstatt erste Hilfe zu leisten um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern?

Es werden viele Asylanträge abgelehnt. Auch das ist normal und macht auch Sinn. Nicht jeder wird bleiben können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:25

Die Alternative hätte eine gerechte Aufteilung innerhalb Europas sein sollten. Ich sah dass als Härteprüfung der EU, die leider nicht bestanden hat

0
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:53

Bestimmt hätte die AFD den wahren Flüchtlingen geholfen, alles andere ist unmenschlich! Allerdings glaube ich nicht dass sie Wirtschaftsflüchtlinge etc in Hotels untergebracht hätten

0
Kommentar von Daniel7979
22.11.2016, 00:15

Die vor Krieg fliehen muss man helfen, so gut wie möglich. Nur kommen doch auch viele lediglich aus finanziellen Interesse, diese sollte man direkt die Einreise untersagen

1
Kommentar von Daniel7979
22.11.2016, 00:33

Danke für die Belehrung 😂🙌😂🙌

0
Kommentar von Daniel7979
22.11.2016, 00:52

Da bin ich nicht gegen, aber ich glaube das es dort nicht gerecht zugeht

0

Natürlich. Was meinst du mit Stoppen? Dass die über 5% kommen wird wohl keiner verhindern können. Aber die landen definitiv in der Opposition.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, klar. Warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich möchte ich nicht das die AfD die Regierung stellt denn dafür ist die Partei noch zu jung. Aber sie sollte die Politik mit beeinflussen denn mit der Politik der offenen Tür kann es nicht weitergehen denn dieses würde auf Dauer zum bürgerkriegsähnlichen Zuständen und zum Zusammenbruch unserer Sozialsysteme führen

Zuwanderung von Fachkräften in Maßen ja, wenn entsprechende Positionen nicht von Deutschen besetzt werden können. Aufnahme von Kriegsflüchtlingen ja solange bis sie in ihre Heimat zurückkehren können. Dabei würde ich den Schwerpunkt auf Frauen und Kinder setzen

Wirtschaftsimmigranten die hier nur "abhartzen" wollen, fundamentalistische religiöse Schwachköpfe und Kriminelle nein danke.

Und wenn man Merkel wieder kandidieren lässt darf man sich nicht beklagen wenn die AfD zulegt. Von der CSU kommt ja ausser Polemik auch nichts Gescheites.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind86
22.11.2016, 09:30

denn mit der Politik der offenen Tür kann es nicht weitergehen denn dieses würde auf Dauer zum bürgerkriegsähnlichen Zuständen und zum Zusammenbruch unserer Sozialsysteme führen

Welche Politik der offenen Tür? Hast du die Asylpolitik der letzte 10 Monate mal mitbekommen? Und den Bürgerkrieg wollte die AfD genauso wie Massenvergewaltigungen im Sommer schon für dieses Jahr herbei reden. Auf so einen Einfluss kann Deutschland verzichten!

2

Die AfD in ihrem Abwärtslauf hält weder Ochs noch Esel auf.

Merkel auch nicht. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die USA Wahlen uns eins gelehrt haben, dann dass man seinen Arsch zum Wahllokal bewegen muss um die rechte Suppe zu stoppen. Wahlbeteiligung lag dort nur bei 55%. 

Wenn du verhindern willst dass sie mehr Macht bekommen, geh raus und klär Leute auf, beteilige dich aktiv am Wahlkampf anderer Parteien, an Aktionen gegen Rechts und vor allen Dingen sei ein Vorbild für andere, arbeite gegen Vorurteile an, mobilisiere Leute. Dafür ist es auch völlig egal, wie alt du bist, wo du wohnst, welche Staatsangehörigkeit du hast oder ob du selber wählen darfst oder nicht. Wichtig ist nur dass man etwas tut, bevor es soweit kommen kann. Leider denken viele Leute immer noch in diesem "Sowas kann bei uns nicht (nochmal) passieren" Schema und bleiben deswegen unbeteiligt. Aber genau das ist es was die Sache gefährlich macht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
21.11.2016, 23:18

Boah Ey, man könnte denken, die Antifa hat gesprochen.

0
Kommentar von Ketzer84
21.11.2016, 23:18

Und wen wählen? Wieder CDU, SPD, Grüne, Linke? Viele wollen das nicht mehr und das wirst du nicht verhindern können. Es liegt nicht an der Wahlbeteiligung das Leute wie Trump vermuttlich Präsident werden, bzw. Partein wie die AfD an die macht kommen.

Die Geselschaft ist sehr gespalten und es gibt keine Partei die als Verbindung dienen kann oder will.

0
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:20

Ich will das gar nicht verhindern, sondern würde das begrüßen, da sie für eine logische Asylpolitik sind. Ansonsten traue ich denen nicht viel zu, was aber beim establishment kein Hindernis ist, da die auch nicht liefern sondern nur reden

0

Was genau hat die Kandidatur Merkels mit der AfD zu tun?

Wir leben in einer Gewaltenteilung: Die AfD ist nicht unbegrenzt mächtig: Keine Partei ist das.

Politische Unkenntnis ist kein Problem, problematisch ist es, wenn man Kot in Form von Wort und Schrift verfasst und so tut, als hätte man den Durchblick: Denk mal drüber nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schnoerpfel
24.11.2016, 12:09

Ich denke, es geht darum, dass viele sich Merkel aus der der Politik wegwünschen und schon vor Monaten mit einem Rücktritt gerechnet hatten. Stattdessen strebt die Frau eine vierte Amtszeit an, was viele Bürger dazu ermuntern wird, ihr Kreuz bei der AFD zu machen.

1

Der Sinn der Frage erschließt sich mir NICHT

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere Dich einmal was die AfD wirklich will bevor du mit der Wahl deinen eigenen Untergang wählst.

Denn den Fehler hat Dein Großvater damals schon gemacht. Du hättest daraus lernen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sagittarius1989
21.11.2016, 23:34

Mein Großvater hat nicht Hitler gewählt Hahaha

0
Kommentar von XxDerHelferXD
22.11.2016, 01:26

Immer diese lustigen Vergleiche, da muss man ja fast lachen.

0

Nein, die AfD wird nicht zu stoppen sein.

Die AfD wird 51 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceevee
21.11.2016, 23:13

Träumen muss auch noch erlaubt sein. ;)

2
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:16

51% ??? Dann gibt es noch Hoffnung 🙌😁🙌

1
Kommentar von AntwortMarkus
21.11.2016, 23:24

Wir sind gegen einen gesetzlich festgelegten allgemeinen Mindestlohn” Quelle:(Europawahlprogramm der AfD 2014, S.14)Realitätscheck: Die AfD will die “Partei der kleinen Leute” sein – und den lang erstrittenen Mindestlohn abschaffen. 

Die AfD zeigt in ihren Programmen, dass sie Schwule, Lesben und Transgender für eine “unnormale” Minderheit hält und sich gegen jegliche Individualisierung und freiheitliche Gestaltung unterschiedlicher Lebensentwürfe stellt. Dafür gibt es unterschiedliche Belege:

“Schulbücher, welche die Familie relativieren und zugleich gesellschaftlich kaum relevante Konstellationen (LSBTTIQ) überhöhen, sollen für den Gebrauch an öffentlichen Schulen nicht zugelassen werden.” (Wahlprogramm AfD BaWü 2016, S. 30). Sex-Darstellungen und Informationen zu Sex-Praktiken sollen komplett aus dem Unterricht gestrichen werden.

Weiter stellt sich die AfD: “[..] entschieden gegen die volkserzieherische Überhöhung von nicht heterosexuellen Menschen und gegen die Dekonstruktion der Familie. Aufgabe der Bildung muss es sein zu vermitteln, dass die Geschlechter aufeinander zugeordnet sind, einander ergänzen und es geboten ist, einander in Achtung zu begegnen.“ (Wahlprogramm BaWü 2016, S.30)

Wir setzen uns dafür ein, dass jedes Kind darin gestärkt wird, sein biologisches Geschlecht anzunehmen. Gender Mainstreaming als Norm zur Dekonstruktion der Geschlechterordnung und Auflösung der Ehe von Mann und Frau lehnt die AfD ab.”(Wahlprogramm BaWü 2016, S. 31)

Langzeitarbeitslose sollen zu Niedriglöhnen zur Arbeit gezwungen werden – unter dem Mindestlohn. Das Modell der Bürgerarbeit würde Menschen so von der eh schon geringen Grundsicherung ausschließen(AfD BaWü, Wahlprogramm S.27)

Realitätscheck: Die AfD will dass Hartz IV-Empfänger/innen unter dem Mindestlohn zur Arbeit gezwungen werden.

Die AfD will eine gegen Zuwanderung und Flüchtlinge gerichtete ethnisch-reine, völkische Nation und damit eine andere Republik. Sie ist die Partei der Mobilisierung des Ressentiments gegen Flüchtlinge, spricht von Notwehr und Widerstand und fördert damit Gewalt in einer durch die rassistische Bewegung und die gefährliche Steigerung der Gewalt gegen Flüchtlinge und Flüchtlingsunterkünfte hoch aufgeladenen Situation der Republik.”

3
Kommentar von Daniel7979
21.11.2016, 23:38

AntwortMarkus hat teilweise Recht. Die sind gegen Mindestlohn, aber ich glaube wenn der Weg ist gibt es mehr Arbeit und von den tollen Mindestlohn kann man auch nicht leben. Eine Frau DR. aus den Bundesvorstand lebt offen lesbisch, daher kann die AFD gar nicht so Homophob sein, die haben sogar Schwulenverbände. Ich finde es sehr gut dass trotz alledem die AFD diesen ganzen Gender miest nicht unterstützt und erst recht nicht in den Grundschulen

1
Kommentar von Crack
21.11.2016, 23:44

Die AfD wird 51 Prozent aller abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen.

Wo denn bitte?
Bei internen Test-Wahlen?

1

Eine gute Frage ! Wir werden sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der AFD Erfolg ist nichts weiter als ein kurzweiliger Trend..plötzlich ist es super cool und angesagt, gegen Flüchtlinge zu hetzen und nicht mehr schlimm, den versteckten Rassisten in sich raushängen zu lassen. Allerdinhs merkt dieser dumme Teil des Volkes langsam, dass sich ihr eigenes Leben durch die Flüchtlinge absolut nicht verändert hat. Kein bisschen. Nicht mal ansatzweise. Niemand hat weniger Geld und die meisten AFD'ler haben es tatsächlich geschafft, nicht vergewaltigt zu werden. Glückwunsch. Würde es wirklich darum gehen, dass es den AFD Wählern dreckig geht, würden sie wohl eher die Linke wählen...

Dennoch besteht die Gefahr, dass die AFD ihre Wähler dafür jetzt noch mehr gegen Merkel lenkt und so weiterhin punktet, obwohl die Flüchtlings"krise" keine Sau mehr juckt und das AFD Wirtschaftsprogramm außerdem wesentlich schlimmer ist als das der CDU (Kritik an Merkel im allgemeimen ist natürlich trotzdem mehr als gerechtfertigt). Mal sehen, wie gut die AFD jetzt stretegisch vorgeht..ihre Art der Manipulation muss auf andere Themen übergehen, um erfolgreich zu bleiben. Ich denke genau daran wird die Partei scheitern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von konzato1
22.11.2016, 00:07

Nu was denn nun?

Die Erfolge der AfD sind nur ein kurzzeitiger Erfolg, aber gegen Merkel könnte sie weiter punkten.

Irgendwie mußt du dir schon einig werden.

Den AfD Wählern geht es übrigens nicht dreckig, dazu sind viel zu viele von ihnen in Arbeit. Sie wollen aber nicht, dass es ihnen durch die massenhafte Zuwanderung völlig kulturfremder und ungebildeter jungen Männer aus dem arabischen Raum irgendwann mal dreckig geht.

1
Kommentar von Daniel7979
22.11.2016, 00:17

😂😂😂 ceevee

0

Was möchtest Du wissen?