Merkel Kanzlerin ... pro Kontra?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Mit Verlaub: diese Frage nach "Vorteile(n) und Nachteil(en)" einer Kanzlerschaft Merkels ist viel zu beliebig, als dass sie sinnvoll zu beantworten wäre. Die meisten Antwortenden lassen sich ohnehin von ihren Emotionen, ihrer persönlichen materiellen Situation und/oder von ihrer politischen Grundhaltung - mag sie sich eher nach links oder rechts orientieren - leiten. Was soll das bringen?

Merkels Kanzlerschaften und Politik hatten für Deutschland und das deutsche Volk sowohl "Vorteile" als auch "Nachteile". Wie könnte es denn auch anders sein, weil Frau Merkel nur ein Mensch ist, daher nicht vollkommen sein kann und natürlich Fehler und Versäumnisse aufzuweisen hat, die zu kritisieren sind. Aber weil es Deutschland nicht schlecht geht, in jedem Falle besser als so manch' anderem EU-Land, hat sie also auch etwas geleistet. Letztlich bleibt eine Gewichtung, ob das Positive oder das Negative ihrer Kanzlerschaft überwiegt, eine Geschmacksfrage und erst der historischen Forschung einer zukünftigen Generation fundiert erfassbar, wenn die Archive zugänglich sind.

Noch ein Hinweis in diesem Zusammenhang: die Bundeskanzlerin ist keine Diktatorin, die alles bestimmen kann. Sie ist auf die Mitarbeit und Zustimmung Vieler angewiesen, ohne die sie nicht regieren kann, nämlich ihres Kabinetts, ihrer Partei und ihres Koalitionspartners, nicht zu vergessen bei der Gesetzgebung auch der Bundesländer, des Bundespräsidenten und ggf. des Bundesverfassungsgerichts. Kurz: Politik ist immer auch eine Gemeinschaftsleistung, vornehmlich der CDU/CSU und der SPD als Regierungskoalition und ihrer Führungspersonen!


Fazit: Die Frage geht an den Realitäten vorbei. Der eine oder andere mag es als Nachteil sehen, ich sehe es als entscheidenden Vorteil, dass in unserer Form der Demokratie "Regierung" auf eine größere Anzahl von Personen verteilt ist, die auch gemeinschaftlich zu verantworten haben. Die Regierungen von Bundeskanzlerin Merkel haben bisher keinerlei soziales oder politisches Chaos ausgelöst. Sogar die überall in Europa, auch in den USA, Russland und der Türkei stark vertretenen und einflussreichen rechten bis äußerst rechten politischen Kräfte spielen in Deutschland nur eine untergeordnete, vorallem medial aufgebauschte Rolle, aber entscheiden können sie nichts, politische Spitzenämter erhalten sie nicht. Daran wird sich auch in absehbarer Zeit nichts ändern, was im u. a. europäischen Vergleich ein großer "Vorteil" ist!

MfG

Arnold




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pro:

für konservative Wähler wäre es eine Art von Kontinuität. In Zeiten von wachsendem Nationalismus und Rechtsbewegungen weltweit, wäre Merkel zumindest eine verläßliche Gegenbewegung. Sie steht mit vollem Einsatz hinter dem Großprojekt "EU" und man könnte sagen, dass sie gerade in Zeiten dieser Unsicherheiten für Orientierungspunkte sorgen könnte.

Sie hat mit politischen Entscheidungen zum Atomenergieaustieg klare Stellung für einen bewußten Umgang mit dem Klimawandel bezogen (das es letztlich steuerfinanziert ist, verdankt man eher den Konzernen) und sich mit ihrer Haltung zur Flüchtlingkrise erstmals gegen den Mainstream widersetzt und Humanismus bewiesen, nicht zuletzt auch um die EU zu entlasten.

Kontra:

16 Jahre im Amt zu sein ist meiner Meinung nach zu lange und bremst evtl. frische Einflüsse oder neue Ideen aus. Da die AfD einen Großteil ihrer Existenzberechtigung aus einer Anti-Merkel-Haltung bezieht, wäre zu befürchten, dass sie dadurch der AfD erst recht noch mehr "Protestwähler" zuspielt, weswegen sich die AfD ja auch schon ganz riesig freut. Ohne Merkel als "DAS Feindbild", hätte man der AfD viel Wind aus den Segeln genommen bis sie vllt. in der Bedeutungslosigkeit verschwunden wären.

Durch ihr großes Engagement zur EU, wird sie aber auch als eine Art tongebende Anführerin, vieler negativ behafteter Eindrücke im Zusammenhang mit der EU, angesehen.

Eine Wiederwahl der CDU - vorallem mit der AfD im Nacken - hätte fast zwangsläufig wieder eine "große Koalition" zur Folge, war vermutlich für weitere 4 Jahre zu Identitätsverlusten der Parteien und zähen Entschiedungsprozessen führen könnte. Eine klare Regierung mit klarer Opposition wäre vermutlich für eine Entwicklung gewinnbringender. Aber wie gesagt: die AfD als Unruhestifter wird die demokratischen Parteien zwangsläufig zu Koalitionsbildungen zwingen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Merkel ist meiner Meinung nach nicht wählbar , sie ist dafür verantwortlich für Pegida und Afd . Ihre Politik der letzen Jahre hat die ja erst hervorgebracht . Es wird ständig der Eindruck erweckt als wenn es nur um die Flüchtlinge geht , die Ukraine Krise und die Sanktionen mit Rußland spielen die Größte Rolle denke ich . Ich kenne sehr viele in allen Altersgruppen , sogar Kommunal Politiker der CDU, die das unter anderen als Hauptgrund nennen . Ich selber habe die Zeit des Kalten Krieges als Jugendlicher später als Vater miterlebt , ständige Angst das wieder Krieg ausbricht , jeden Tag flogen Millitär Jet s mit Ohren betaubenden Lärm über unsere Köpfe im Tiefflug hinweg , ständig liefen die Kinder Heulend ins Haus . Wir wohnten paar Kilometer von einem Nato Flughafen Entfernt . Die Wahsinigen Manöver   jeden Herbst . Usw. Alles das kommt wieder , wenn die Frau die Wahl gewinnt , sie schreit doch ständig nach noch mehr Sanktionen . Und will wieder Aufrüstung .

Fast alle Alt Politiker die sich eingesetzt haben für Abrüstung und Frieden sagen doch das selbe . 

Ständig alles den Russen und besonderes Putin in die Schuhe zu schieben kann es doch nicht sein . Warum meint Ausgerechnet Merkel sie muss Deutschland wieder in die erste Reihe der Welt rücken . Das es anders geht haben doch alle ihre Vorgänger bewiesen .  

Merkel wollte doch mit den USA Russland Isolieren , wenn sie jetzt die Wahl gewinnt , was macht sie dann ? Sie hat Deutschland Isoliert , jetzt wo Amerika eigene Wege geht und sich Russland nähert . 

Sie mag das eine oder andere gut gemacht haben , besonders das sie sich  für den Erhalt der EU eingesetzt hat war bestimmt nicht schlecht , das wie mag mann drüber streiten . Auch das sie den Atomausstieg begonnen hat und auf Umweltfreundlichen Strom setzt . 

Aber das ersetzt nicht das sie das Vertrauen von Russland auf dauer beschädigt hat , das hat auch das Russische Volk nicht verdient das uns Deutschen doch so viel verziehen hat und auf einen Neuanfang gesetzt hat und wieder von Deutschland enttäuscht wurde . 

Auch wenn jetzt viel sagen werden die Russen sind Schuld an der Ukraine Krise , egal wie mann das sieht . Merkel und Co hätten sich da konsequent
raushalten sollen . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pro: Politik wie bisher, ruhig, stabil und wenig neues.
Contra: Politik wie bisher, ruhig, stabil und wenig neues.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pro und Contra wären eher für eine Regierung unter der CDU interessant. Merkel selbst hat keine Entscheidungsmacht, sondern nur eine repräsentative Position. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DunnoAnything 23.11.2016, 15:50

Wie albern ist die Antwort denn bitte? Seit wann beschäftigst du dich mit deutscher Politik? 2 Wochen?

0
MutZurWahrheit4 23.11.2016, 15:52
@DunnoAnything

Ja ich glaube doe Flüchtlingspolitik hat sie ganz alleine entschieden. 69 % der Deutschen sind für einen sofortigen Aufnahmestopp aber den gibt es nicht. So viel zu ALLE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS

0
DrUrensohn 23.11.2016, 15:55
@MutZurWahrheit4

Frau Merkel kann nichts alleine entscheiden. Das ist Blödsinn^2! Wir leben hier nicht in einer Diktatur! 

2
Dovahkiin11 23.11.2016, 17:55
@DunnoAnything

Ich sage es dir, sie ist überhaupt nicht albern im Gegensatz zu deiner vulgären Ausdrucksweise. 

Ich beschäftige mich lange genug mit Politik. Was glaubst du, weshalb die Gewaltenteilung eingeführt wurde und Kanzler sowie Bundespräsident hauptsächlich representative Funktionen besitzen? Damit ist eben nicht zu einer Diktatur kommt. Entscheidungen werden, je nach Zuständigkeit, von Gremien wie dem europäischen Gerichtshof und dem europäischen Parlament.

0
Dovahkiin11 23.11.2016, 19:15
@MutZurWahrheit4

Dann liegst du falsch, Mut. Der Beruf des Bundeskanzlers beinhaltet in De kaum Entscheidungsmächte, genauso wie der des Bundespräsidenten. Sie ist nicht die Queen oder der Potus. 

Wo hast du diese inkorrekte Zahl her? Repräsentative Statistiken, bitte. Der Großteil der Deutschen weiß, was in den Herkunftsländern abgeht und besitzt ein Empathievermögen. Weshalb besitzt die CDU derzeit eine derart große Wahlbeteiligung, wenn dem so wäre? Wer eine christlich orientierte Partei wählt, hat sich nicht zu wundern, wenn diese Menschen in Not -zumindest manchmal- nicht die Tür zuschlägt. Und dennoch gibt es entgegen deiner Kenntnis derzeit nahezu einen Zustrom von Null am Asylbewerbern, weil die Grenzen geschlossen wurden. Und das, obwohl Deutschland weder kulturelle Erbe verlore noch an Wirtschaftskraft bzw seinen Platz in den G7 verloren oder an Lebensunterhaltskosten oder Steuern zugenommen hat. Aber der Deutsche auf seinem Sessel, der alle Informationen aus den Medien bezieht, weiß natürlich, wie schlecht es dem Land geht und wann Gefahr droht. Ich spreche mit den Asylbewerbern, arbeite mit ihnen und beziehe Informationen aus Unparteiischen, repräsentativen Statistiken. 

In einer Welt, in der das Volk alles entscheidet, will ich nicht leben. Wieso sollten Hartz IV Empfänger, Bäcker und KFZ-Mechatroniker über komplexe politische Prozesse entscheiden, von denen sie keine Ahnung haben und die sie nicht studiert haben? Ein Fleischer führt keine Herztransplantation durch. Entscheidungen gehören von denen getroffen, die studiert sind (und auch in der Regierung sollten aufgrund dessen einige Positionen neu besetzt werden). Schon Einstein hat der Masse, die von Medien steuerbar ist wie eine Horde Lemminge, die unendliche Dummheit nachgewiesen. 

1

Alles bleibt mit Merkel wie es heute ist,Veränderungen wird es nie geben können!Vorteile???Gute Frage!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteil: Weder Schäuble, Seehofer noch Von-der-Leyen wären dann Kanzler.

Nachteil: Die AfD hätte noch mehr zulauf und Europa würde noch mehr zerbröseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MutZurWahrheit4 23.11.2016, 15:51

Europa würde noch mehr zerbröseln.

Europa zerbröselt wg Merkel die anderen Staaten haben es satt über die EU durch Merkel grad in der Flüchtlingspolitik diktiert zu werden. Jede Wette dass ohne Merkel GB Referendum anders ausgegangen wäre

1
Dovahkiin11 23.11.2016, 16:00
@MutZurWahrheit4

Viel kurzsichtiger kann ein Kommentar kaum sein. Europa "zerbröselt" nicht wegen der Kanzlerin. A. Merkel hat überhaupt nicht die politischen Befugnisse, irgendetwas zu diktieren. Die Gewaltenteilung erfolgt durch die entsprechenden europäischen Institutionen und nicht durch die Kanzlerin. Davon abgesehen, hat sie nur die Position verteidigt, dass die EU-Mitgliedsstaaten die Menge an Flüchtlingen aufnimmt, zu der sie sich nach dem Aufteilungsschlüssel verpflichtet haben. Deutschland ist der Haupteinzahler der Mitgliedsstaaten und hat ebenso die absolut größte Menge aufgenommen. Wenn sich jemand für die EU opfert, ist das DE. 

Wenn einige Gesellschaften der Ansicht sind, dass Asylbewerber in ihrem Elend und im Krieg selbst verrotten sollen, liegt das Problem nicht bei uns. Tipp: Aluhut ab.

2
Apfelkind86 23.11.2016, 17:03
@MutZurWahrheit4

Jaja, zum Glück ist Merkel an allem Schuld. Trump wurde auch nur wegen Merkel gewählt. Die Türkei wird eine Diktatur wegen Merkel. Du hast morgens harten Stuhlgang wegen Merkel.

Wird schon seinen Grund haben, warum das dein 4. Account ist, was? ;)

1
karamellkotze 23.11.2016, 16:00

Bah, wie ich leute wie dich hasse. Erbärmlich. @MutZurWahrheit4 wegen Leuten wie dir hab ich lange keinen Bock mehr auf Deutschland..

3

Was möchtest Du wissen?