Mercedes Kaufberatung Erfahrungen? (älteres Modell)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da gibt es bestimmt bessere möglichkeiten euer Geld zu versenken. Mal abgesehen von dem wirklich massiven Rostproblem bei schlechter Pflege, hat er noch diverse andere Macken. Die Lenkung macht gerne Probleme, häufig hat er Ölverlust, Bremsen ziehen einseitig, Schläuche und Leitungen müssen oft getauscht werden, Elektronik zickt auch sehr gerne und noch diverse andere Macken. Auspuff, Differenzial, Achsverschleiß, Dichtungen, 

Es ist natürlich immer eine Sache der Pflege, und wie man mit dem Auto umgegangen ist. Ältere Fahrzeuge sind ja nicht grundsätzlich schlecht. Aber ich persönlich kenne niemanden der mit diesem Fahrzeug auf dauer glücklich wurde. Im Bekanntenkreis habe ich den einen oder anderen Benz-Hardcore-Freak die bei diesem Thema das Weinen anfangen. Selbst die Vorgänger dieser Baureihe waren zum Teil besser meinte mal einer von denen.

Also wenn schon das Auto, dann sehr gut Suchen und beim ersten angucken, wirklich sehr genau hinsehen. Besser noch du investierst ein paar Taler, und fährst auf eine Hebebühne. Es gibt einige Werkstätten die eine art Kaufcheck machen. Da muß natürlich der Besitzer mitspielen. Macht er das nicht würde ich die Karre ohnehin stehen lassen.

Hallo!

Das ist einer der allerersten W203 ------> Technik und Elektrik/Elektronik sind gerade gemessen am BMW E46, der etliche Macken haben kann, relativ solide während die Verarbeitungsqualität im Innenraum eher zu einem beliebigen damaligen Oberklassekoreaner à la Kia Magentis passen würde -----> billige Materialien, unharmonische Farben, alles wirkt einfach so als habe man überall gespart.. das war eben die Schrempp-Ära. Rost ist auch ein Dauerthema, bis 2004 waren die 203er wirklich übel & deutlich schlechter als die W202 Modelle. An die Substanz geht es selten, aber es sieht unschön aus.

Auch das ELCODE Schlüsselsystem kann im Alter zu Defekten neigen, vorallem der elektronische Schlüssel ist gern mal ausgelutscht ------> Ersatz gibt's nur bei Mercedes und das kostet rund 300-350 Euro. Ein Freund von mir mit seinem gemopften E200 W210 hat das jüngst durchgekaut.
Die Motoren und Getriebe sind bei normaler Pflege sehr haltbar, allerdings konnte auch das der Vorgänger W202 besser: 
Die Steuerkette ist beim M271 Motor ein Problem, aber ansonsten sind die Wagen rein technisch mercedestypisch sehr haltbar und das bei sehr überschaubaren laufenden Betriebskosten. Ich fahre den direkten Vorgänger W202 und bin nie besser Auto gefahren.

Es gibt aber immernoch schöne "Rentnerautos" mit Scheckheft und so etwas kann man sich durchaus kaufen. Man muss jedoch wissen ------> der Hocker ist 17 Jahre (!) alt obwohl er vom Design her noch frisch und relativ modern wirkt also spielt Verschleiß auch eine Rolle.

Ich würde mir den Wagen ansehen & noch jemanden mitnehmen, der sich auskennt. Im Zweifel würde ich aber eher einen späten W202 wählen, die deutlich besser verarbeitet und mit dem alten M111 Benzinmotor noch robuster, vom Rost her sowieso besser.

Hoffe ich konnte helfen :)

Hallo.

Ich hab so einen Wagen Baujahr 2001 , Kaum Probleme, Querlenker kürzlich gewechselt. Und Aufhängung des Auspuffs, in der Mitte fast kein Rost, Garagenwagen. 180 000km 

W202? Eigentlich ist Rost das einzige richtige Thema...

LoLx3 08.08.2017, 21:23

W203* und ja das hab ich auch gelesen das Rost echt lästig sein soll aber ich denke mit guter Pflege wird man das schon im Griff halten können

0
Hunterallstar99 08.08.2017, 21:31
@LoLx3

Dann ist Rost ein noch fast größeres Thema. Die Elektronik ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

Ich würde keinen Vormopf nehmen. Keine Ahnung, wo du überall gelesen hast, wie toll der sei... deshalb dachte ich ja, du sprächest vom W202.

0

Hallo.

Ich hab so einen. Bin bis auf den Verbrauch auch damit zufrieden.

Mit Gruß

Bley 1914

War das schlimmste Auto das ich bisher hatte ...

Rost von vorne bis hinten, nach 4 Jahren waren die Türen DURCHgerostet.

Und der Rest war auch der Reihe nach kaputt ... einfach alles ... hab das Auto zum Schluss nicht mal mehr durch den TÜV gebracht ...

Was möchtest Du wissen?