7 Antworten

Wenn du einen Bekannten hast, der das Auto fährt, wieso fragst du ihn nicht einfach?

Neben den bereits genannten würde mir noch der SsangYong Chairman einfallen. Der basiert auf der E-Klasse (offizielle Lizenznachbaut), darf aber eigentlich in Deutschland nicht angeboten werden als Neuwagen (Lizenzabkommen zwischen Mercedes und SsangYong - Nutzt ruhig unsere Technik aber macht uns den Markt nicht damit kaputt). Das Ding als Privatmann zu importieren, sollte dennoch möglich sein, Wartung kann jede Mercedes-Werkstatt übernehmen. Bilder der verschiedenen Modelle siehe http://de.wikipedia.org/wiki/SsangYong_Chairman

Der Chairman H sieht ein wenig aus wie eine W211er E-Klasse mit Ford Scorpio Scheinwerfern.

Ein angedeutetes 4-Augen-Gesicht (wenn auch in eher eckig) hat der bereits erwähnte Lexus GS, in der 2. (1997-2005) und 3. (2005-2012) Generation.

Auch mit 4-Augen-Gesicht aber schmalerem Kühlergrill: Der Jaguar S-Type (und der dürfte in Deutschland neben dem GS noch am häufigsten zu finden sein, wenn nicht soga rnoch häufiger, da es ein erster Schritt zum bezahlbaren Jaguar war, der zudem auch noch ein wenig den Kult vom alten E-Type weiterführen sollte und außerdem auch noch robuste Ford-Motoren statt der unzuverlässigen alten Jaguar-Maschinen hatte) oder der X-Type (hinter dem 4-Augen-Gesicht allerdings etwas flacher und kantiger als der S-Type und die E-Klasse, der X-Type war ja mehr ein zu heiß gewaschener XJ mit Ford Mondeo Technik - deshalb auch häufig zu finden hier, lässt sich in jeder Ford-Werkstatt warten, ist preiswert, zuverlässig und sieht halt einfach nach dem geilsten Jaguar aller Zeiten, dem alten XJ, aus, wenn auch was kleiner

Der Chairman basiert eher auf der S-Klasse von Mercedes und genau deshalb darf dieser hier in Deutschland nicht verkauft werden!

Wenn man es so sieht , hat der Chairman doch was mit der E-Klasse zutun , aber nur , weil die S- , E- und C- Klasse ähnlichkeiten besitzen.

0
@sven9701

Ich hatte auch jahrelang S-Klasse im Kopf, da stimme ich dir zu. Aber im Wikipedia-Artikel stehen W124 (E-Klase-Vorläufer) und der Satz " Die Optik des Chairman und die Modellbezeichnungen 500 und 600 erinnern an die Mercedes S-Klasse, doch dient als Basis lediglich die E-Klasse."

Gut, Wikipedia enthält teilweise auch Fehler, in sofern will ich nicht darauf pochen, dass wir uns mit "doch keine S-Klasse" da eines Besseren belehren lassen müssen, aber ich habe mich mit der Aussage E-Klasse auf Wikipedia bezogen, in der Hoffnung, dass es korrekter ist, als meine Erinnerung (S-Klasse).

0

War es vielleicht ein Cardi Monomach (Bild 1) oder vielleicht um das Fahrzeug auf Bild 2. Das ist eine chinesisch Kopie vom Mercedes, die bis vor kurzem in China noch produziert wurde, bis Mercedes dagegen geklagt hatte. Im Innern befindet sich ein Hyundai Motor.

Cardi - (Auto, Mercedes-Benz) Chinese Mercedes - (Auto, Mercedes-Benz)

Danke für deine Antwort :-)

Der Wagen kommt dem 2. Model ziemlich ähnlich, hat aber nicht as Mercedestypische Zeichen auf der Kühlerhaube und wirkt insgesamt ein bisschen abgerundeter ..

0

Der 1. Wagen sieht ja mal nicht so schick aus.

ich denke mal nicht , dass sein Nachbar dieses Auto fährt , da es ein Einzelstück ist und ein Fehltuning der Firma.

Der Besitzer , der dieses Auto (Mercedes S-Klasse) richtung eines Maybachs tunen wollte, verkauft diesen Wagen jetzt , mit Recht! Der Wagen ist eine Beleidigung an alles S-Klassen und Maybach's!

Der 2. Wagen sieht genau so aus wie ein Mercedes.

Da haben sich die Chinesen wohl viel Mühe gegeben , echt Respekt!

0

Vielleicht ein Lexus LS 430? Von Hinten haben sie eine Ähnlichkeit.

Der LS ist das Gegenstück zur S-Klasse

2
@toylex

Erzähl mir mehr davon!

Der Fragensteller hat ja nicht nach einem Pendant der E-Klasse fragen, sondern etwas, das äußere Ähnlichkeiten mit einer E-Klasse hat.

0

Was möchtest Du wissen?