Mercedes C250! Wandler löst sich nicht vom Motor

3 Antworten

Auch alle Schrauben raus es sind teilweises versteckte dabei und der Wandler hab mal bei W124 nachgesehen der Wandler muss sich ganz einfach abnehmen lassen das geht aber nur bei senkrechter Position des Getriebes und mit Haltegriffen die angeschraubt werden und der Kunststoffhaltestift muss ein 1/4 Umdrehung gegen Uhrzeigersinn gelöst werden und herausgenommen werden nur so lässt sich der Wandler herausnehmen ohne Griffe geht es nicht und der Stift muss raus Gruß Fujj und viel Glück

Hallo

bei den 722er Automatiken wird der Wandler mit Schrauben am Trägerblech befestigt und der Wandler sitzt noch mit einem Passzapfen im Kurbelwellenstumpf. Und dort kann der festbacken oder auch anrosten. der Trick ist das man die Schrauben der Getriebegleocke noch als Führungsbolzen stecken lässt oder sich längere Stiftbolzen als Führungshilfe reindreht. Dann zieht man das Getriebe MM-weise ab während man denn Motor durchdreht und denn Wandler vom Trägerblech trennt und dabei verdreht um denn Zapfen "loszubrechen". Bei Daimler gibt es dafür einen Sonderwerkzeugsatz bzw dort wird meist Motor mitsamt Getriebe ausgebaut und dann auf der Werkbank das Getriebe abgezogen.

Man kann zur Not die Automatik ohne Wandler vom Motor ziehen (Unten in der Getriebeglocke denn Plastikeinsatz der denn Wandler am rausfallen hindert demontieren sonst bricht der ab. Aber die fehlen meist nach einigen Jahren).

Aber denn Wandler später auf die Automatik aufsetzen ist eine heikle Sache weil man 4 verzahnte Wellen passgenau hindrehen muss und dann den Wandler ohne abkippen freischwebend "einfahren" muss. Bei den gelaufenen Wellendichtring auf der Primärpumpe kann dabei leicht ein Riss entstehen. (Dann drückt das ATF dort raus und die Pumpe kann in wenigen Sekunden festgehen. Das passiert meist bei der folgenden Probefahrt wenn man die Schaltpunkte bei heissem Motor durchprüft, wenn man Glück kat tropfts es schon nach dem anlassen und man muss nicht erst aufwändig Probefahren..)

Meist kommt ja eine Tauschgetriebe mitsamt neuen/überholten Wandler oder man überholt das Getriebe dann selbst insofern ist das unkritsich. Wenn man den Wandler zieht oder denn alten Wandler mit übernimmt hat man halt folgend ein höheres Ausfall-Risiko. Wenns nix oder wenig kosten darf muss man hakt was riskieren und Zeit ist ja kein so grosser Kostenfaktor für Bastler.

Ach ja der Plastikeinsatz der denn Wandler beim neuen Getriebe am rauskippen hindert wird bei einigen Lieferanten verplompt weil man nur dann Garantie auf die Einheit hat wenn man nicht selbst den Wandler zieht oder gar gegen einen anderen austauscht.

Vielleicht liegt´s einfach daran, dass der Wandler nicht UNTER dem Getriebe zu finden ist. es sei denn, du hast die Karre senkrecht auf die Frontstoßstange gestellt.

Was möchtest Du wissen?