Mercedes Benz W209 CLK 200?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Die Handschaltung ist Quatsch wie die "Sequentronic" & macht keinen Spaß^^ nicht umsonst haben die meisten Neuwagenkunden die Automatik gekauft. Ich würde Automatik empfehlen, da legte ich bei meiner C-KIasse auch Wert drauf, nachdem ich die Handschalter probegefahren hatte.

Der CGI ist auch nicht empfehlenswert, ganz abgesehen von seiner Seltenheit & der 200er mit M271 Saugmotor ist durchaus haltbar. Technisch droht wenig schlimmes, die Steuerkette könnte sich vllt. längen, ansonsten kaum Klagen.

Probleme machen im Alter die bartlosen ELCODE Schlüssel, die erst verzögert ansprechen und dann nicht mehr. Ersatz kostet ca. 300 Euro und ist nur bei Mercedes lieferbar.

Rost ist beim CLK kein so großes Thema wie bei der 203er-Baureihe, auf der er basiert -----> die CLKs rosten zwar auch, aber es lag auch oft an der guten Behandlung durch ältere und solvente Wenigfahrer, dass die Coupés meist besser dastehen. Gerade beim 200er als "Elegance" kann man diesbezüglich schöne Stücke kaufen ----> auch für maximal 6000 Euro!

Da diese Fahrzeuge durch das Rostimage verrufen sind, kosten sie relativ wenig.

Ich sage es mal vulgär: Asi-Rostlaube. Die Mercedes dieser Baujahre sind Kernschrott und wegen des guten Rufes der Marke maßlos überteuert.

Dem kann ich nur beipflichten....

0

Das kann nur jemand sagen, der den Wagen nicht selbst gefahren hat! Habe schweren Herzens Anfang des Jahres meinen CLK 320 (Bj. 97, W208) zugunsten der Familienplanung abgegeben! Der lief seit der Erstzulassung in unserer Familie völlig problemlos mit sehr angenehmen Fahrkomfort! Da können Autos, die 10 Jahre jünger sind, oft nicht mithalten! Einzig musste nach 19 Jahren die Kotflügelunterkante vorne wegen Rostes nachgearbeitet werden, bei dem Alter legitim.

T3Fahrer

1

Was möchtest Du wissen?