Mercedes Benz W124 200 D mit 4 Jahre Standzeit kaufen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Dieses Auto ist etwas für jemanden, der sich damit auskennt. Bei diesem Auto sind grössere Stand- und Alterungsschäden zu erwarten.

An sich ist das ein feines Auto, aber du wirst mit mehreren Tausendern rechnen müssen, um ihn wirklich auf Vordermann zu bringen.

Zu nennen sind: Ventilschaftdichtungen, Klima, Bremsen, Reifen, sonstige Schläuche, Radlager etc.

Wer sich damit auskennt und Reparaturen selbst durchführen kann, für den kann das ein echtes Schnäppchen sein. Wer die Arbeiten nicht selbst ausführen kann und ein praktisch fahrfertiges Auto sucht, sollte hier die Finger weglassen.

Er hat keine Klima ;-) Und wenn ich mit diesen Argumenten den Preis drücke auf sagen wir mal 1400 Euro? Ist zu erwarten, dass ich im Rahmen/Budget bleiben kann?

Der Lack sieht noch verdammt gut aus und es steht nicht weit von mir... Ich hätte es echt gerne. Unser hat 400 TKm und läuft wie ein Uhrwerk.

0
@mali1234

Wenn du als Gesamtbudget 3000 € hast und das Auto an sich schon 1400 € kostet, wirst du kaum hinkommen.

Rechnen wir mal die sicheren Sachen: 4 Reifen = 300 €. Komplette Inspektion: 250 €. Instandsetzung Bremsen (Scheiben dürften verrostet sein) mind. 350 €. Das wären dann schon 900 €. Somit wärst du bei 2300 €.

Dazu komm TÜV/AU mit 150 €. Dann wärst du bei 2550 €.

Für unvorhergesehene Dinge, über die wir nur mutmaßen können, blieben dann noch 450 €. Das ist nicht gerade viel. Ich könnte vieles selbst machen und würde trotzdem die Finger von diesem Auto lassen.

Allerdings stehe ich auch auf dem Standpunkt, dass ich nie ein Auto kaufen würde, das länger als 6 Monate gestanden hat. Das Risiko wäre mir einfach zu hoch.

0

Bei der langen Standzeit ist der Preis deutlich zu hoch.

Normalerweise bekommt man so einen für ca. 1.000 Euro. Aber da wurde der auch noch gefahren.

Ich an deiner Stelle würde auch fragen, ob da nicht ein Austauschmotor drin ist. Rost wird hauptsächlich an den Federbeindomen und dem Ansatz für den Wagenheber sein. Ansonsten sind die nicht sehr anfällig.

Der Motor läuft noch doppelt so lang, solange da jetzt nicht durch das stehen kaputt wurde.

Problem könnte natürlich die kompletten Leitungen sein. Möglich, dass die ausgetauscht werden müssen, wegen der langen Standzeit.

An diner Stelle würd ich mir den nur mit TÜV kaufen. Oder ohne für max. 500 Euro.

Ok,

danke für deine Antwort. Der Wagen sieht sehr original aus. Ich denke, dass die Km stimmen. Der steht noch da wie neu. Sitze sind nicht durchgewetzt usw.

Mit welchen Standschäden muss ich rechnen? Wie teuer könnte es sein? Angenommen die Leitungen (welche?) sind defekt, wie teuer könnte es werden? Kugellager? Kann der Motor defekt sein? Reifen? (weiß jemand, wie teuer ein neuer Satz dafür ist?)

Wenn er TÜV hat, kann ich dann annehmen, dass er ok ist? Der Verkäufer meinte, dass er nicht viel am Preis machen will, eher würde er in wieder reinstellen und warten auf H-Kennzeichen...

0

ich würde hinfahren und den motor starten , wenn der gleich aamspring spllte das schlimmste schon vorbei sein.. allerdings ist es oft sinnvoll alle flüssigfkeiten tzu erneuern , dazu das Fahrzeug am besten aufladen und in deine oder die ausführende Werkstatt transportieren.

Vor denen nochmal durchsehen lassen und zum Tüv.. wenn du keine feinstaubplakette hast oder benötigst ist das iO.. wenn der jedoch keine Grüne Plakette hat du aber nachrüsten mußt dann ist das heftig zu teuer..

Den Kaufvertrag würde ich vorbehaltlich bestandener HU abschließen, das heist wenn du aus welchen Gründen keinen Tüv bekommst geht die Karre zurück das vorherige einverständniss des Verkäufers vorausgesetzt so einfach. Allerdings ist die investierte Kohle dann auch weg und der Verkäufer muß einverstanden sein.. Sprich mit dem Verkäufer...vor Vertragsabschluss... Joachim

Er ist schon gelaufen lt. Verkäufer. Ist sofort angegangen. Aufladen kann ich ihn nicht, weil kein Hänger vorhanden ist. Außerdem möchte ich nicht soviele Probleme mit dem Autokauf. Kann man nicht mit roten Schildern hinfahren?

0

Es kann bei so einer langen Stilllegung zu Probleme kommen wenn die Ventildichtungen erhärtet sind. Ein enormer Ölverbrauch ist anzunehmen? Für eine evtl. Reparatur sind bestimmt annähernt 1000 € aufzuwenden?

besorge dir rote kennzeichen und mach eine ausgiebige probefahrt, die investition kann sich lohnen, ansonsten gilt "man steckt nicht drin"

213.000 km und steht schon 4 Jahre!? Erkundige Dich was eine "Generalüberholung" kostet und was getauscht oder repariert werden muss!

bedenkenlos sicherlich nicht. da musste einiges reinstecken, denke ich! da würde ich mir mit sicherheit ein anderes holen, wenn ich nur 3000 euronen hätte

Was möchtest Du wissen?