Mercedes als Erstwagen,welcher ist am besten geeignet (keine A klasse)?

10 Antworten

Wenn die Unterhaltskosten nicht zu hoch ausfallen dürfen brauchst du ein Fahrzeug das in allen Belangen günstig ist, wie sich die Preise allerdings genau zusammen setzen mit deinem Versicherungsprofil müsstest du selbst errechnen.

Wichtig ist zu beachten:

  1. Verbrauch
  2. Einstufung der Versicherung (Deine und die des Fahrzeugs)
  3. Steuer
  4. Wartung

Ersteres ist meines Erachtens das geringste Üble, diesen Posten kann man mit einem sparsamen Fuß selbst regulieren, das was für dich aber durchaus wichtig ist und du nur wenig Einfluss hast sind die letzten drei Punkte.

Die Versicherung orientiert sich an mehreren Punkten zum errechnen der Kosten. Wenn du das Fahrzeug auf dich versicherst startest du bei 0 da du noch Fahranfänger bist, obendrauf kommt eine negative Einstufung weil du eben noch Fahranfänger bist und das kostet etwas mehr.

Bei der Steuer kannst du recht wenig rütteln, die einzige Möglichkeit diesen Preis bestimmen zu können liegt bei der Wahl des Motors.

Die Wartung ist so eine Sache, die jüngst eingestellte Baureihe 204 gilt als sehr robust und wäre eine gute, gebrauchte Option. Die Frage ist aber eher ob diese Fahrzeuge in deinem Budget liegen, je neuer desto teurer (pauschal gesagt).

Abraten kann man an dieser Stelle den Besuch einer Mercedes-Werkstatt, wenn du Geld sparen möchtest musst du eine Freie anfahren. Das ist nichts schlimmes, die freuen Werkstätten bieten häufig besseren Service als die Markeneigenen Werkstätten und das zu einem häufig unschlagbaren Preis.

Du schließt die A-Klasse aus, aber ich denke mit genau dieser würdest du am besten Fahren. Schau dich einfach mal rein informativ auf den Plattformen für gebrauchte um, du kannst es besser einschätzen welches Budget du hast und wie viel du davon investieren möchtest. Bedenke aber das du von deinem aktuellen Budget die Wartung, Versicherung sowie die Steuer mit abdecken solltest, dann hast du wenigstens einen relativ sorgenfreien Start mit dem Fahrzeug.

Ich wäre für einen W202 C180 mit einfacher Ausstattung - der ist letztlich das Beste, was einem Anfänger passieren kann.

Am besten wäre unter der Prämisse maximaler Sicherheit einer ab der großen Modellpflege im Mai 1997, der schon Seitenairbags vorne und einen Bremsassistenten hat. So einer als Classic, Esprit oder Elegance ist mit Rost, aber neuem TÜV für maximal 1500 Euro zu haben und ein zähes Auto mit enorm haltbarer Technik. Fahre selbst so einen - nie wieder ohne!

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Der geeignetste gemäß Unterhaltskosten ist der kleinste, weil er die niedrigsten Unterhaltskosten bietet. Eine kleine Maschine spart Steuern, Benzin und eine niedrige Typklasse spart Haftpflichtversicherung. Und wenn die anderen alle größere Maschinen haben als die A-Klasse, sind sie auch nicht die geeignetsten.

3

Ein Mercedes SLS zum Beispiel

0

Was möchtest Du wissen?