Menschlicher Stromleiter?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Niemals. Wenn du in die Steckdose fasst gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder es passiert gar nichts, weil du in das loch mit dem Neutralleiter fasst. Da liegt kleine Spannung an. Oder du erwischt den Außenleiter. Dann bekommst du ordentlich eine gewischt und der RDC (Sicherung) fliegt raus. Der Strom fließt hierbei über den Weg mit dem geringsten Widerstand zum Schutzleiter und dort in den Neutralleiter.

Das wäre dann von Hand über Körper zum Fuß, dort in den Boden, rein in die Erde, dort durch die Erdung rein in den Verteilerkasten des Hauses und dort zum Neutralleiter. 

Damit eine Glühlampe leuchtet, muss der Strom durch den einen Kontakt der Fassung rein, durch die Glühwendel durch und aus dem anderen Teil der Fassung wieder raus (einfach gesagt). Doch wieso sollte der Strom durch dich hindurch so fließen? Du wirkst ja praktisch als ein einziger Leiter. Es gibt also einen Hinweg zur Lampe, aber keinen zurück und in den Neutralleiter.

Probiers lieber nicht aus. Es besteht Lebensgefahr und es könnte weh tun. Ziemlich weh tun.

Nein, das funktioniert nur mit hochfrequenter Wechselspannung und Leuchtstoffröhren.

Eine Glühbirne hat einen viel zu großen Betriebsstrom.

Erstens fließt bei diesen Experimenten der Strom aus der Leuchtstoffröhre mangels eines Rückleiters über parasitäre Kapazitäten an die Umgebung ab. Diese Kapazitäten sind sehr sehr klein, sodass nur bei sehr hohen Frequenzen ein hinreichender Stromfluss zustande kommt, der eine Leuchtstoffröhre zum Leuchten bringen kann. Eine Glühbirne wirst Du auf diese Weise niemals zum Leuchten bringen.

Zweitens, wenn durch Deinen Körper ein Strom fließt, der strak genug ist, eine Glühbirne zum Leuchten zu bringen, dann wirst Du allein durch die thermischen Effekte schon gegrillt.

Du brauchst also in jedem Fall eine Leuchtstoffröhre und eine andere Spannungsquelle. Diese muss eine Frequenz im Bereich von einigen hundert Kilohertz bis einigen wenigen Megahertz bei einer Leistung von ... puuh - ich sag jetzt mal ganz grob einigen hundert Watt, weil das etwa die richtige Größenordnung sein müsste - bereitstellen. Das ist dann schon eher ein Sender, als eine Spannungsquelle und Du bist die Antenne. ;-)

nein, du würdest leuchten....

zum einen brauchst du immer zwei getrennte leiter. zum anderen würde strom über deine füße richtung erde abfließen, außerdem wäre dein körperwiderstand viel zu groß...

lg, Anna

PS: schön dass es noch leute gibt, die Tom & Jerry gucken

Nein, die Birne würde nicht leuchten, weil sie Glühbirne dazu einen Zuleitung und Rückleitung braucht.

Aber der Strom würde aus der Steckdose über deinen Arm - Körper - Bein in den Boden/ Erde fließen. (meist ist der Widerstand zu groß, aber ich rate dir dringend ab, diese Versuch zu machen)

Selbst wenn du nur ein Zwischenglied wärst, also du würdest die Fassung berühren der Birne und der andere Pol wäre direkt mit der Steckdose verbunden und du halt zwischen Fassung und Steckdose, würdest du halt einmal sterben können 2. hättest du so nen hohen Widerstand, das die Lampe wohl nicht leuten würde.

nein da deine hand nur ein kontakt ist an der birne und die braucht 2.das einzige was passiert dir knallt es eine so das du die birne fallen lässt

Nein, denn wo soll da der geschlossene Stromkreis sein?

Glühbirnen brauchen sehr viel Strom,  du könntest einen Schaden davon tragen.

Hast du schon mal daran gedacht, eine physikomische Comedianshow auf die Beine zu stellen? Vielleicht ginge ja da dem einen oder andern GF-User ein Lichtlein auf... ;-)

Ach ja, eh ich's vergesse: um wirklich erleuchtet zu werden, musst du erst die Kindersicherung aus der Steckdose nehmen, mit einem Phasenprüfer checken, ob die Dose auch normgerecht installiert wurde und dann mt einem Hunderternagel ins richtige Loch strbrrrszbrrrzlll.....

nein du könntest sterben 

Was möchtest Du wissen?