Menschlich?

11 Antworten

Einer fängt an zu Klatschen und die andere schließen sich an...

Ja - wenn einer mal den Start macht, fällt es vielen anderen leichter es auch zu tun.

Es gibt auch im Internet Seiten, bei denen gesagt wird: Jedes Mal, wenn jemand sagt: "Wartet mal - das ist nicht richtig." Fällt es anderen Menschen leichter, es ihm gleich zu tun....

Einer muss den Anfang machen...

Man kann auch sagen, dass die Menschen einfach gehemmt sind... Angst haben... und deshalb nicht auffallen wollen und alles nachahmen/nachmachen, was sie so sehen... Wenn die Umgebung entspannt ist... man sich besser kennt und weiß, dass einem keiner etwas Böses will ist das schon nicht mehr so schlimm und die Leute machen auch mal etwas Eigenes... der eine zeichnet... der andere spielt Fußball... der nächste schreibt einen Brief... oder unterhält sich mit seinem Sitznachbarn... die anderen spielen ein Spiel... es ist locker... und wenn etwas nicht stimmt, spricht man einfach darüber - sagt klar, worüber man sich Sorgen macht... und dann wird möglichst gemeinsam nach einer guten Lösung gesucht...

Meine Antwort auf die Frage ist also: Angst/Unsicherheit - ist der Grund dafür.

Zwei Leute, die sich gut kennen, springen sich ev. in die Arme, wenn sie einander sehen... sie freuen sich... sie kennen einander... sie wissen, dass der andere einem bisher wohlgesonnen war und deshalb wohl auch heute positiv auf einen reagieren wird... sie verstehen sich ev. ohne Worte...

Zwei Fremde müssen sich erst einmal beschnuppern... Wer ist das? Was will er? Sie sind ev. anders aufgewachsen und verstehen sich deshalb auch weniger gut... vielleicht sprechen sich auch andere Sprachen... Da braucht es Zeit, damit man miteinander warm werden kann...

Männer tragen oft kurze Haare, während viele Frauen lange Haare tragen... Das ist oft so - muss aber nicht so sein... Auch Frauen können mit einer Glatze oder einem Kurzhaarschnitt herumlaufen - was auch immer mal wieder vorkommt... und auch Männer können lange Haare haben und sich diese flechten, wenn sie das wollen... sie können sich die Haare auch färben lassen oder Haargummis rein geben... würde doch bestimmt mal etwas PEP in den Alltag bringen... es wäre lustig... aber es würde auch auffallen und wenn man nun Angst haben muss, dass einem z. B. der Chef aus der Arbeit rauskickt, wenn man so einen "Blödsinn" macht, dann unterlässt man solche Albernheiten lieber, obwohl diese ja völlig harmlos sind! Keinem entsteht durch so etwas ein ernstlicher Schaden...

Erstmal: Super Frage für die Diskussion. Die Spannweite der Anpassungsbereitschaft reicht ja von unbewussten Vorgängen wie dem Greifen nach dem Glas bis zu dem Punkt, wo die Massen "gleichgeschaltet" denken, also auch auch ihre Bewusstseinsebene anpassen. Bei den Erklärungen kann man nur spekulieren. "Rudelverhalten" ist keine Erklärung, sondern nur der Begriff. Die Vemutung von Noona, dass es eines Anpassungsbereitschaft aus Angst gibt, halte ich auch für richtig, ist aber möglicherweise noch nicht die ganze Erklärung. Die psychologische und soziologische Forschung beschäftigt sich schon seit längerem mit dem Phänomen. Ich weiß nicht, ob da schon "letztgültige" Erklärungen gefunden wurden auf den Kern deiner Frage: "Wo bleibt das rationale Denken?" Ich glaube nicht. Man hat nur die Fakten, dass Menschen sich leicht beeinflussen lassen. Tritt einer bestimmter als andere auf, hat er mehr Beeinflussungskraft als ein zögerlicher Mensch. Wir Menschen scheinen es regelrecht zu brauchen, dass wir uns an anderen orientieren können. In allen Gruppen scheinen sich relativ schnell "Chefs" herauszubilden, und die müssen noch nicht einmal unbedingt selbst nach dieser Rolle streben. "Häuptlinge" sind merkwürdigerweise auch ein kulturübergreifendes Phänomen. Was ich damit sagen will: Die Angst des Menschen vor der Meinung ihrer Umgebung ist sicherlich mtientscheidend. Andererseits sind alle Menschen in der einen oder anderen Situation dankbar, wenn ihnen andere sagen, was sie von einer Sache zu halten haben. Es kann sich am Ende jeder nur an die eigene Nase fassen und überlegen, wo er Meinungen oder Verhaltenweisen übernimmt, die gar nicht wirklich ihm selbst entsprechen. Ich bin sicher, da wird auch der geistig unabhängigste und angstfreieste Menschen irgendetwas bei sich finden...

Hi Tabakov. Zum Einen ist es das 'Herdenverhalten' des Menschen. Zum Anderen darf man die Angst nicht vergessen, und zwar als Ursache - nicht als Symptom.

Denk mal an all die Firmen, die ihre Angestellten in Angst versetzen (das ist gezielt so gewollt). Wenn du nicht still bist und tust, was ich will dann..... wirst du versetzt, bekommst weniger Lohn, wird dir gekündigt, wirst du gemoppt etc.. Dann noch diese tollen Vorbilder - die da ganz oben, die soooo viel Geld haben, die können die 'Kleinen' fertig machen..... Also wartet man, bis einer den Beginn macht, dann kann man dem ja folgen. Dann gibt es die, die nach dem streben, unter dem Motto, da kann mir dann keiner mehr was anhaben. Diese tiefe Angst sitzt in den meisten Menschen drin (am stärksten in den schwachen), ohne dass es ihnen bewusst ist. Schau dir die Welt an .... Angst regiert die Welt .... dabei wurde sie künstlich gemacht. Nur merkt das leider kaum einer. LG!

Bin verliebt, er auch in mich??

Hallo!

Also folgendes : Ich bin verliebt und das schlimme ist er ist mein Lehrer (zwar nur sublierung aber letztes jahr hatten wir ihn in nem Fach) Ich möchte wissen ob er es auch tut.. Wir schreiben miteinander, er nimmt mich in Schutz wenn jemand ein blödes Kommentar abgibt, er guckt mich zb. Im supplier Unterricht dauernd an, guckt nach nem Witz ob ich lache, wenn ich die Stiege raufgehe bleibt er stehen und schaut mich an, in der Klasse ist er immer neben mir, schreibt meine Texte während dem Unterricht usw.

Will es nur wissen, da ich ziemlich schüchtern bin und ich nicht weiß wie ich mich nun verhalten soll....

Danke schon mal an alle!!!

...zur Frage

warum fällt es manchen menschen schwer, blickontakt bei einem gespräch zu halten, oder warum fällt es mir jedenfalls schwer?

Hat das die evolution so gemacht und warum ist das so? ich schaue immer woanders hin wenn man mit mir redet...und ich mag es ehrlich gesagt auch nicht wenn man mich anguckt und dabei redet...augenkontakt halten ohne zu reden fällt mir aber nicht schwer....warum ist das so?

...zur Frage

Warum fällt uns Warten so schwer?

Es gibt keinen Tag, an dem wir nicht warten müssen:

Im Stau, an der Verkehrsampel, im Wartezimmer, im Supermarkt.

Warum sind wir dann manchmal so genervt und ungehalten?

Könnten wir der Warterei nicht auch Positives abgewinnen? Warum fällt Warten so schwer?

...zur Frage

Wie lange dauert es wenn mann Ohnmacht fällt bis man auf wacht?

...zur Frage

Ausmisten, trennen, verkaufen...warum fällt einem das so schwer?

Wir wollen ausmisten! Es ist aber unheimlich schwer, da wir beide uns ungerne von Sachen trennen. Von vielem was man nun in Kisten und Schubladen findet wusste man gar nicht das man es hat und es fällt einem doch schwer sich davon zu trennen. Warum ist das so und wie kann man es sich leichter machen? Bis vor zwei Jahren haben wir auch jedes Jahr neue Weihnachtsbaumkugeln gekauft weil wir die Farben schön fanden u.ä.. Nun habe wir Kugeln für bestimmt 10 Bäume aber sie weggeben fällt schwer

...zur Frage

Meine depressionen werden schlimmer wie kann ich mich aufbauen?

Hab seid langem depressionen kriege auch medis die nun aber runteresetzt wurden bis zu meinem nächsten termin beim doc dauerts noch und ich muss irgendwie in der schule klarkommen und generell weil ich merke wies schlimmer wird ich bin traurig gereizt agressiv kann mich in der schule nicht konzentrieren.

Ich will keine langweilerin sein wenn ich in der schule nur traurig dasitze...was werden die anderen denken? Oder wenn ich fehle..wird gedacht ich schwänze. Und es bessert sich eh nix wenn ich den unterricht verpasse...

Wie verbesser ich meine stimmung? Und wie mache ich das niemand was merkt davon wie es mir geht ?

Und positiv denken fällt mir auch schwer. Ich meine sagen wir jmd ignoriert mich und ist sauer auf mich..mich zieht das runter was ist daran positiv?

Thx

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?