Wie ist die menschenrechtliche Lage in Nordkorea?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi, man kann natürlich nicht so einfach über die Menschenrechtsfragen in NK schreiben, da man selbst kaum über das Land wissen kann. Zum einen ist das Land nach außenhin abgeschottet. Informationen kaum nach außen und umgekehrt. Selbst wenn Du nach NK reist, was nur sehr schwer möglich ist, wird dort nur gezeigt, was Du sehen sollst. Es herrscht dort starke Zensur. Also, wie sollte man über ein Thema berichten, wo man sehr wenig Infos hat? Es gibt Flüchtlinge aus NK und es sind zahlreiche. Einige von ihnen haben Bücher geschrieben und da die Aussagen dieser Leute inhaltlich übereinstimmen, kann man davon ausgehen, dass die Aussagen richtig sind (die Leute können nicht alle gleiche Geschichte erfinden). Bücher dazu gibt es viele: z.B. Barbara Demick, Im Land des Flüsterns: Geschichten aus dem Alltag in Nordkorea Shin Dong-hyuk, Flucht aus Lager 14 Der Autor hat in dem Buch zwar nicht die ganze Wahrheit erzählt aber im Gros sind die Geschichten richtig, dass es solche KZs in NK gibt und die Menschen dort gefoltert, vergewaltigt und getötet werden, wurden auch von anderen Autoren berichtet. Lee Hyeon-seo: Schwarze Magnolie Hier wird die Fluchtgeschichte eines Mädchens erzählt, das erst einmal nach China flüchtet und dann später nach SK. Sehr zu empfehlen. Paul Fischer: Das Traumpaar des Diktators Hier geht es um den Vater des jetzigen Führers, der eine Schauspielerin und einen Regisseur aus Südkorea entführen ließ um seine Befriedigung nach Kinofilmen in NK realisieren zu können. Er ließ auch japanische Zivilisten entführen um Agenten japanisch beizubringen. Dardan Gashi, Ingrid Steiner-Gashi, Im Dienste des Diktators Hier geht es um einen Flüchtling aus NK, der nach Österreich flüchtete. Er war verantwortlich für den Einkauf für alle möglichen Waren für den "geliebten Führer" Kim Jong-il. Unter anderem berichtet er, dass Luxusauto aus Deutschland (Mercedes), Conac und Rotwein aus Frankreich für den Führer besorgt hat, während hunderttausende Nordkoreaner verhungern mußten. Ansonsten findest Du auch im Internet ziemlich viel Materialien dazu. Dazu gibt es ja von UNO eine Untersuchung bzw. Anhörung von Flüchtlingen. Freilich ist das Regime gegen die UNO-Untersuchung, weswegen es mit allen Mittel versucht die Tatsachen zu leugnen und als Propaganda Westens zu verkaufen.

was weißt du über nordkorea, wann warst DU das letzte mal. aus welcher quelle stammen deine infos. diese informationsquellen sollten breitgefächert sein - anders ausgedrückt: wieviel weiß deine lehrerin über die todescamps, wieviel über die hungercamps, wieviel über konzentrationslager? wann war sie das letzte mal dort und hat diese gesehen?

schreibe nur über dinge die du selbst gesehen hast, die du selbst einschätzen kannst, die du selbst werten kannst. nordkorea ist zu abstrakt und ein mensch den du dazu befragen kannst viel zu wenig. suche dir doch etwas was du besser überblicken kannst. nimm die menschenrechtliche situation in deutschland. das sind dinge die du begreifen kannst, die du erfassen kannst und wo es viele menschen gibt die du befragen kannst.

ansonsten halte dich an organisationen wie die uno, vor allem amnesty international und andere

Hey,

ich habe keine Ahnung, welche Themen du schon hast, aber hier ein paar Sachen, die mir in den Sinn kommen...

...Sklaverei

...Freiheit -> u.a. Meinungsfreiheit, Pressefreiheit... aber auch körperliche oder z.B. religiöse Freiheiten

...Recht auf Leben?!

...Recht auf körperl. Unversehrtheit

Für eine Übersicht aller Menschenrechte schau mal hier nach: https://www.amnesty.de/alle-30-artikel-der-allgemeinen-erklaerung-der-menschenrechte

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

LG Maxi

Was möchtest Du wissen?