Menschen mit einer psychischen Erkrankung / psychisch krank sein?

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Kommt drauf an ... 50%
ja das wäre eine Diskriminierung, ich sage statt dessen ...? 29%
Nein, das ist keine Diskriminierung 21%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Kommt drauf an ...

Wenn es als Beleidigung gemeint ist, ist es natürlich Diskriminierung.

Auch, wenn man Leuten etwas andiagnostiziert und sie als Selbsteinschätzung "psychisch krank" nennt, ohne sich auszukennen.

Wenn man jedoch von Menschen mit psychischen Erkrankungen spricht kann man sie als psychisch krank bezeichnen. Das ist in neutralem Kontext nicht diskriminierend.

Ich persönlich sage lieber, dass ich psychisch erkrankt bin anstatt gestört.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Abikram und so :)
ja das wäre eine Diskriminierung, ich sage statt dessen ...?

Ich denke schon, dass Beleidigungen mit der Bezeichnung einer psychischen Erkrankung eine Diskriminierung ist, dabei muss ich zugeben, dass es mir auch immer sehr leicht über die Lippen kommt.

Einmal bin ich darauf angesprochen worden, musste mich schämen und kontrolliere mich jetzt stärker selbst.

Man sagt viel zu oft "Der ist ja behindert", "Schwachsinnig" oder "Gestört" und ähnliches, ohne an die Leute zu denken, die wirklich behindert oder psychisch krank oder anders sind und sich nichts zu Schulden kommen lassen.

Kommt drauf an ...

Das kommt darauf an, grundsätzlich kann es auch eine beleidigung sein, also wenn ich jemanden „Psychisch kranker“ nenne mit der absicht ihn/sie zu beleidigen, dann ist es eine beledigung.

Sage ich: „du darfst nicht dies und jenes, weil du Psychisch krank bist oder wenn ich so eine Person auf irgend eine art und weise auschliesse/ausgrenze ist es diskriminierung.

ABER wenn ich sage: „Der ist Psychisch krank, passt auf den auf oder geht mit dem vorsichtig um“, dann „beschreibe“ ich ihn ja oder erkläre sein krankheitsbild.

Es kommt alles auf die Situation und die Formulierung an.

Mfg

Nein, das ist keine Diskriminierung

Kommt halt drauf an, wie es gemeint ist.

Meint man es abwertend, ist es Diskriminierung.

Meint man es neutral, ist es nicht diskriminierend.

An sich ist diese Bezeichnung aber keine Beleidigung, also nicht diskriminierend.

Kommt drauf an ...

"Psychisch Kranker" klingt tatsächlich nicht nett. "Person mit psychischer Erkrankung" ist die beste Alternative, die mir einfällt.

Was möchtest Du wissen?