Mennoniten?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi, von den Wiedertäufern abstammende Freikuirche, nach dem Priester Menno Simons benannt. In der Schweiz entstanden (Jörg Blaurock, Konrad Grebel) - um 1525.  Gruß Osmond 

http://de.wikipedia.org/wiki/Menno_Simons 

Zitat: 

 

Menno Simons (* 1496 in Witmarsum; † 23. oder 31. Januar 1561 in Wüstenfelde bei Bad Oldesloe) war ein niederländisch-friesischer Theologe. Simons war einer der führenden Vertreter der Täuferbewegung und wurde zum Namensgeber der Mennoniten.

Sein Nachname wurde auch Simonszoon geschrieben, was Sohn von Simon bedeutet.

wo sind heutzutage die heufungen ?

dankeeee (;

0
@osmond

Die Mennoniten entstanden nicht in der Schweiz, und als "Freikirche" schon mal gar nicht, sondern im niederländisch-norddeutschen Raum. Und zwar entstand nach der gewaltsam beendeten Täuferbewegung in Münster (1535) bald  eine äußerst friedliche neue Täuferbewegung um Menno Simons, der dieser Bewegung den Namen gab.

Die Täuferbewegung in der Schweiz geht nicht auf Menno Simons zurück. Als "linker Flügel der Reformation" hatte die gesamte Täuferbewegung ein recht breites Spektrum

Zur Freikirche wurden die Mennoniten erst sehr viel später.

0
@osmond

http://home.arcor.de/w_sieber/mennoniten.htm 

Zitat: 

 

Die Mennoniten sind eine evangelische Freikirche, die aus der Wiedertäuferbewegung zur Zeit der Reformation hervorgegangen ist. 1525 entstand in Zürich um den Reformator Zwingli ein Bibellesekreis, der nach Reformen für die Kirche suchte. Mitglied dieses Bibelkreises waren unter anderem Konrad Grebel und Felix Manz, die weitergehende Reformen suchten und ein Gemeindeverständnis hatten, das nah am heutigen mennonitischen Verständnis war. Als der Rat der Stadt Zürich (und mit ihm auch Zwingli) ein Redeverbot für Konrad Grebel, Felix Manz und ihre Anhänger erließ, berieten sie sich im Gebet. Als Georg Blaurock, ein ehemaliger Mönch, nach dem Gebet um die wahre, echte christliche Taufe auf seine Erkenntnis und seinen Glauben bat, vollzog Grebel sie. Anschließend taufte Blaurock die übrigen Versammlungsteilnehmer. Dies war die Geburtsstunde der Täuferbewegung oder auch der Wiedertäufer, wie sie oft genannt wurden, weil die meisten Getauften damals bereits die Kindstaufe erhalten hatten und sich nun, als Erwachsene, auf ihren Glauben hin taufen ließen.

 
0

Der Begriff geht auf den niederländisch-friesischen Reformator Menno Simons zurück. Zunächst war Mennonit ein Schutzname für verfolgte Täufer im niederländisch-norddeutschen Raum. Die Täufer mussten seit dem Wiedertäufermandat 1529 jederzeit mit Folter und Verbrennung auf dem Scheiterhaufen rechnen. Auch Fürsten, die Täufer auf ihrem Territorium tolerieren wollten, kamen in Konflikt mit dem Reichsrecht. Daher wurde stattdessen zunehmend von Mennoniten gesprochen. Das erste Mal wurde der Begriff in den 1540er Jahren in Ostfriesland nachgewiesen. Später übernahmen ihn auch Täufergruppen aus der Schweiz und Süddeutschland.

Innerhalb Deutschlands sind mennonitische Gemeinden vor allem im westdeutschen und südwestdeutschen Raum zu finden. Ansonsten gibt es die meisten Mennoniten heute in Nordamerika, vielleicht mit Schwerpunkt auf Pennsylvania, Ohio und dem südlichen Kanada. Inzwischen gibt es auch viele afrikanische Mennoniten.

Kennzeichnend für Mennoniten bzw. Täufer sind die Erwachsenentaufe, Ablehnung von Gewalt, Ablehnung des Eides, symbolhaftes Abendmahlsverständnis, keine Sakramente. Theologisch am wichtigsten ist die Bergpredigt aus dem Neuen Testament. Als evangelische Freikirche haben Mennoniten ansonsten vieles mit anderen evangelischen Konfessionen gemeinsam (zum Beispiel die Predigt als zentrales Element im Gottesdienst oder die unbedingte Gnade).

viele Grüße

Welche Namen gibt es in anderen Ländern, die wie in Deutschland den gleichen Ruf, wie der Name Kevin haben?

Welche namen gibt es in anderen ländern die wie in deutschland den gleichen ruf wie der name kevin haben

...zur Frage

Kirche: Müssen die Menschen in Afrika und Lateinamerika auch Kirchensteuer zahlen?

Oder wird ihnen die Kirchensteuer erlassen, da sie ohnehin kaum genug zum Leben haben?

Wenn nicht, würde ich verstehen, dass in diesen Ländern immer mehr Menschen die katholische Kirche verlassen!

Oder wer zahlt die Organisation Kirche in diesen Ländern? Sind das die armen Menschen dort selber, oder sind das z.B. wir?

Aber vlllt. gibt es ja dennoch Gründe für die Kirchensteuer (falls vorhanden) in diesen Ländern?

...zur Frage

Suche Kirchenlied über Jesus mit Refrain "Ich bin frei" (Mennoniten)?

Hallo, bei einem mennonitschen Gottesdienst wurde ein sehr schönes Lied vom Chor gesungen. Leider weiß ich nicht wie es heißt und auch an den Text kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Es handelt soweit ich es richtig verstanden habe von der Liebe von Jesus. Im Refrain wurde mehrmals "Ich bin frei" gesungen. Evtl. auch "denn du liebst mich, ich bin frei" o.ä. Leider finde ich das Lied nirgends im Internet... Vielleicht kann mir hier jemand helfen?

...zur Frage

Methodisten?

was ist besoners ?

wie ist der name entstanden und woher kommt er ? 

vielen dank (:

...zur Frage

Ein Überblick zur Entstehung der christlichen Kirchen?

Ich suche schon lange und Wikipedia ist einfach zu komplex, würde mich über eine kurze Übersicht freuen :) freu mich über jede Rückmeldung, Danke schonmal :)

...zur Frage

Muss man unbedingt an die katholische Kirche glauben, wenn man Christ ist?

Ich bin gläubiger Christ, allerdings bin ich von den Praktiken der katholischen Kirche nicht überzeugt. Auch ihre Geschichte finde ich überhaupt nicht in Ordnung (Sündenfreikauf, Kindesmissbrauch, etc...) und will euch deshalb fragen, ob man auch Christ sein kann ohne einer bestimmten Konfession zu folgen, sei es protestantisch oder katholisch.

Wenn es einem Atheisten nicht passt, dass ich an Gott glaube, dann soll er seine Antwort unterlassen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?