Meniskusriss! Was tun bis zum Arzttermin bzw. späterem OP Termin?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja gibt es Einiges, z.B. Coolpack, für einige Minuten auf den M eniskus auflegen, dann auch TENS-Akku sowie Kytta-Salbe,/Pferdesalbe oder Arnikas., ggf. ist noch Krankengymnastik angesagt.  Zu all dem gehört auch ein Kompressionsstrumpf, der im Sanitätshaus auasgemessen und dann verkauft wird. Lass die hierfür ein Rezept ausstellen, andernfalls wird das teuer.

Ich selbst habe auch einen Meniskusriß schon seit 3 Jahren, ohne irgendwelche Komplikationen. (anfänglich hatte ich eine Baker-Zyste, doch die ist schon lang weg) Damit fahre ich Rad, gehe Schwimmen und Wandern, ohne jegliche Probleme. Auch Treppensteigen ist vollkommen normal, einzig Springen und Rennen ist nicht ratsam ,Dauerlauf geht übrigens auch. Ich trage jeden Tag meinen Kompressionsstrumpf und gut iss.

Ich möchte mich nicht am Knie operieren lassen, weil mir bekannt ist, dass danach zahlreiche Komplikationen sich einstellen können, so z.B. Ergüsse. Erst wenn ich gehbehindert werden sollte, lass ich mich operieren, vorher auf keinen Fall.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Parnassus
02.09.2016, 19:01

Meinst du Bandage oder tatsächlich Kompressionsstrümpf?

0
Kommentar von Gast234
02.09.2016, 23:46

Erstmal danke. Werd aber sicher nicht dauerhaft nen kompressionsstrumpf tragen. Bin ne Frau die auch gern Röcke und Kleider trägt. Da geht sowas gar nicht. Kytta Salbe hab ich daheim. Werd ich mal ausprobieren, danke. Und ein Rezept zur Physio (siehe oben) werd ich auch versuchen zu bekommen.

0

Wie hat der Hausarzt denn die Diagnose gestellt? MRT? Meiner Erfahrung nach sind Allgemeinmediziner nicht in der Lage orthopädische Diagnosen zu stellen, geschweige denn diesbezüglich eine OP zu empfehlen. 

Wie ist es zu dem Riss gekommen und wie lange ist das her? Ehrlich gesagt, finde ich es als Vorteil, dass du so lange auf den Termin warten musst. Ein Meniscus kann von alleine heilen, je nach dem wo er gerissen ist. Man muss ihm nur die Zeit dazu geben. Leider ist es in Deutschland so, dass man innerhalb von ein paar Tagen unterm Messer liegt. Vor allem muss man bedenken, dass jede zweite Knie-OP überflüssig ist. 

Was du machen kannst: in der akuten Phase kühlen (1-3 Tag), leichte Bewegungen, gezielter Kraftaufbau zur Stabilisation des Kniegelenks. Frag mal deinen Arzt, ob er dir Physiotherapie verordnen will (können tut er es auf jeden Fall).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gast234
02.09.2016, 23:42

Ich war beim wandern und bin ausgerutscht und aufs knie gefallen. Das ist so 2-3 Wochen her. Ich bin nicht sofort zum Arzt weil ich dachte es ist etwas geprellt und es wird schon wieder. Da die Schmerzen aber nicht besser werden bin ich zum Arzt. Der hat halt verschiedene Bewegungen mit dem Bein/Knie ausgeführt und ist wegen der Schmerzen an bestimmten Stellen der Meinung das es der Meniskus ist. Werd dann am Mo nach der Arbeit mal vorbei gehen wegen nem Rezept zur Pyhsio.

0

Gibt es jetzt auch noch Tipps was ich auf gar keinen Fall machen soll? Also ich hab nicht vor Halbmarathon zu laufen bis es geklärt ist, aber was ist mit Schwimmen und Radfahren? Was meint ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von somi1407
03.09.2016, 13:57

Du kannst machen, was dir gut tut. Wenn du merkst, dass das Knie schmerzt, dann lass es bleiben. Ich könnte mir vorstellen, dass Brustschwimmen nicht ideal ist, da du bei der Beinbewegung ja etwas Drehung im Knie hast. Wenn es tatsächlich der Meniskus ist, könnte das ungangenehm sein.

0

Was möchtest Du wissen?