Mengenlehre - Beziehungen zwischen Mengen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

in AnB sind alle Ellemente, die zu A sowohl auch zu B gehören.

wenn AnB=A dann muss A Teilmenge von B sein; also A C B

Von "Durchschnittsmengen" habe ich noch nichts gehört. Vielleicht meinst Du die "Schnittmenge". Dein "n" soll also die Verknüpfung "Schnitt" angeben. Wenn die Schnittmenge von A und B gleich A ist, dann ist A eine Teilmenge von B, weil alle Elemente von A auch in B enthalten sind.

Hallo!

Das bedeutet, dass A eine Teilmenge von B ist und die Schnittbildung bewirkt nun ein Ausscheiden all der Elemente, die in A und nicht in B liegen.

MFG

gh7401 27.10.2012, 02:52

Das bedeutet, dass AnB eine Teilmenge von B und eine Teilmenge von A ist und die Schnittbildung bewirkt nun ein Ausscheiden all der Elemente, die nur in A und nicht auch in B liegen. So würde ich das als Physiker verstehen. Die Diagramme machen es deutlich. So könnte B völlig in A liegen oder umgekehrt A völlig in B, auch könnten beide Mengen gleich sein, oder vollkommen verschieden. Malen Sie es mal auf- Das hilft. Wenn ich mich richtig erinnere, ist AnB = BnA. Oder sehe ich das falsch?

0
mathgeek007 27.10.2012, 10:37
@gh7401

Wenn ich mich richtig erinnere, ist AnB = BnA.

Das siehst du goldrichtig :) Schnittbildung und Vereinigung sind kommutativ.

MFG

0

Was möchtest Du wissen?