Mendelsche Regeln: Warum Kreuzt man zurück?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Man kreuzt zurück, um den Genotyp eines Individuums eindeutig zu bestimmen.

Bei einem dominant rezessiv vererbten Merkmal kann man vom Phänotyp eines Individuums A nicht auf seinen Genotyp schließen, wenn das dominante Merkmal phänotypisch ausgeprägt ist. Das Individuum könnte dann heterozygot oder homozygot für das dominante Merkmal sein. (Wenn das rezessive Merkmal ausgeprägt ist, ist das Individuum auf jeden Fall homozygot für dieses.) Kreuzt man nun dieses Individuum A mit einem seiner homozygoten Eltern, kann man vom Mischungsverhältnis des Phänotyps bei den Nachkommen dieser Kreuzung den Genotyp des Individuums A ablesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?