Meldung einer Nebentätigkeit bei der Krankenkasse

4 Antworten

Erkundigt Euch auf alle Fälle bei Eurem Steuerberater. Normalerweise geht ein Angestelltenverhältnis immer dem freiberuflichen/Gewerbe vor. D.h. wer angestellt sozialversichung zahlt, zahlt keine mehr für den Nebenerwerb. Ob das noch der KK gemeldet werden muss, weiss ich nicht.

Jeder Versicherte hat Mitteilungspflicht für alle Veränderungen, die Auswirkungen auf das Versicherungsverhältnis haben. Bei sogenannten Mehrfachbeschäftigungen muss die KK prüfen, welche davon überwiegt. Nach Prüfung gibt es einen rechtsmittelfähigen Bescheid.

Versäumt sie diese Meldung und die KK kommt später drauf, muss diese Prüfung eh nachgeholt werden. Kommt dann dabei raus, dass die Selbständigkeit überwiegt und die Angestelltentätigkeit untergeordnet ist, muss das Versicherungsverhältnis rückwirkend umgestellt werden und es sind im Verjährungszeitraum von 4 Jahren Nachzahlungen von Beiträgen fällig.

Hallo,

entscheidend ist, ob die Selbständigkeit neben- oder hauptberuflich ist. Die Krankenkasse prüft hierfür alle Einnahmen, die Arbeitszeiten und ob als Selbständige eigene Arbeitnehmer beschäftigt werden.

Bei einer nebenberuflichen Selbständigkeit sind hieraus keine Beiträge zu entrichten (Ausnahme: sie bezieht bereits eine Rente, Betriebsrente, Zusatzrente o.ä.).

Bei einer hauptberuflichen Selbständigkeit sind aus allen Einnahmen (z.B. auch Zinsen) Beiträge zu zahlen und es gelten bestimmte Mindestbeiträge (221 bzw. 331 Euro monatlich). Der Zuschuss des Arbeitgebers zum Arbeitnehmerverdienst entfällt: § 257 SGB V

Sinnvoll ist eine schriftliche Entscheidung der Krankenkasse, damit alle Beteiligten Rechtssicherheit haben.

Gruß

RHW

Steuerliche Behandlung von Gutachter-Tätigkeit (nebenberuflich)?

Ich plane nebenberuflich als Sachverständiger für Immobilienbewertung tätig zu werden. Von Beruf bin ich Ingenieur.

Wie wird das steuerlich gehandhabt ? Muss ich da was beachten oder reicht es die Einnahmen als sonstige Einkünfte anzugeben ? Es sind vielleicht Einnahmen von max. 8000 € im Jahr.

...zur Frage

Sozialversicherungspflicht bei der GbR?

Hallo,

wie verhält es sich mit der Sozialversicherungspflicht bei der GbR? Und wie unterscheidet sich dies, wenn ich nur nebenberuflich in der GbR Gesellschafter bin und hauptberuflich Angestellt bin und dort bereits meine Sozialabgaben bezahle?

Angenommen ich zahle mir jeden Monat 1000 EUR dann bekomme ich das ja bar auf die Kralle. Abgerechnet zwecks Steuern wird ja erst am Jahresende. Aber ich weiß nicht, ob ich auf Seite der GbR zusätzlich zu den 1.000 EUR auch noch anteilig etwas an die Krankenkasse zahlen muss?

Danke schon mal für Hilfe!

...zur Frage

Was kostet eine Abtreibung und wann übernimmt die Krankenkasse?

Übernimmt die Krankenkasse eine Abtreibung?

...zur Frage

nebenberuflich künstlerisch tätig

Wenn man als Angestellter nebenberuflich eine künstlerische Tätigkeit ausübt, also hin und wieder ein Objekt verkauft bzw. verkaufen möchte - was muss man beachten? Muss man ein Kleingewerbe anmelden? Es gibt so viele unterschiedliche Informationen darüber, ich blicke nicht durch. Würde mich über Informationen freuen

...zur Frage

Ich arbeite Teilzeit und habe mich nebenberuflich selbständig angemeldet. Muss ich ab 450€ in der Nebentätigkeit die Krankenkasse selbst bezahlen?

Ich habe mich als Kleinunternehmen angemeldet. Wird die Krankenkasse mir den Betrag am ende des Jahres schicken? Ich lebe in Deutschland, Baden-Württemberg 

...zur Frage

darf man als nebenberuflich Selbstständiger einen Minijobber einstellen?

Ich unterstütze meinen Ehemann in seiner selbstständigen Nebentätigkeit. Darf er mich in dieser Tätigkeit als Minijobber anmelden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?