Meldepflicht bei Wohnungswechsel

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In Deutschland besteht Meldepflicht. Das heißt, daß man sich so schnell wie möglich an seinem neuen Wohnort anmelden muß.

Willst du deinen Sohn aber tatsächlich bei der Behörde anschwärzen? Sag ihm doch, daß du es tun wirst, wenn er nicht endlich klare Verhältnisse schafft.

Lisa55 13.07.2011, 23:32

Danke sehr hilfreich, aber ich habe schon mit ihm gesprochen und er findet dies alles nur lustig und meint, ob ich schon am Hungertuch nage.

0
Arjiroula 13.07.2011, 23:41
@Lisa55

Danke für den Stern! Aber dein Sohn könnte evtl. auch Nachteile haben, wenn nicht seine richtige Anschrift in seinen Papieren steht! Sag ihm das!

0

Das kann sich doch nur um den Müll handeln. Dann melde ihn doch selbst ab, indem du z.B. weniger Personen bei den Entsorgungsunternehmen angibst. Bei Strom/Wasser spielt das keine Rolle, weil es komplett nach Verbrauch geht und bei der Heizung musst du eh bezahlen, egal ob er nun noch da wohnt oder nicht. Was wäre es noch? Ich seh da nicht so ein großes Problem drin.

Irgendwie verstehe ich dich nicht, in einem Einfamilienhaus fallen doch höchstens ein paar Euro mehr für die größere Mülltonne an, weiter ist da nix.

Warum soll er sich an Kosten beteiligen, die er nicht verursacht hat.

Ich glaube eher du bist sauer auf ihn, denn du fragst ja nicht, ob er diese oder jene Kosten tragen muss, sonder wie du ihn unter Druck setzen kannst.

Ummelden muss er sich, wenn er seinen Lebensmittelpunkt woanders hat, und in deinem Fall kann man da gut drüber streiten, wie willst du denn beweisen, das er bei der Freundin wohnt, das muss doch alles garnicht stimmen, der kann doch auch im Auto pennen oder jede Nacht sonst wo.

Lisa55 14.07.2011, 16:48

O.K. , O.K. Ich habe nicht erwähnt, das ihm nach dem Tod meines Mannes, die Hälfte des Hauses gehört. Da kann ich wohl verlangen, dass er sich an den Grundkosten ( Versicherung, Steuer, Reinigungsgebühren) beteiligt.

0

Ich glaube, innerhalb einer Woche nach Umzug. Ist er denn richtig mit Möbeln und Sack und Pack bei ihr eingezogen? Dann müsste er sich natürlich wirklich ummelden, denn er wird ja auch seine Post dorthin bekommen wollen?

Andererseits, welchen Nutzen hast du davon, wenn er sich tatsächlich ummeldet? Die Kosten für das Haus bleiben ja die gleichen. Die richten sich ja vermutlich nicht nach der Personenanzahl, sondern nach der Größe des Objektes bzw. nach dem Verbrauch (Wasser, Strom).

Ich meine (bin aber nicht ganz sicher), dass man sich nach 2 Wochen spätestens ummelden muss, da man sonst eine Straftat begeht. Aber wenn er heute hingeht und sagt, er ist am Montag eingezogen, dann sagt da normal keiner was.

Läuft Müll nicht sowieso bald pro Haushalt und nicht pro Person?

Lisa55 13.07.2011, 23:28

Danke für die Antwort. Aber Mühlgebühr bzw. der jährliche Abfallbeitrag wird bei uns pro Person berechnet.

0
  1. Ja, er hätte sich schon längst ummelden müssen.

  2. Energie- und Wasserkosten werden doch nach Verbrauch berechnet. Was er nicht verbraucht kann Dir also gar nicht in Rechnung gestellt werden.

Lisa55 13.07.2011, 23:26

Danke für die Info. Sicher werden Energie und Wasserkosten nach Verbrauch berechnet, aber es gibt auch eine Grundpauschale bzw. Zählermiete und diese muß immer bezahlt werden, egal ob man was verbraucht oder nicht.

0
angy2001 14.07.2011, 00:03
@Lisa55

Das ist ja richtig Lisa: Nur wenn er sich abmeldet, ändern sich diese Kosten für dich in dem Haus doch gar nicht. Was steckt denn eigentlich hinter deiner Frage?

0

Er muss gar nix . Wenn dann ist es nur ne kleine Ordnungswidrigkeit . Welche Kosten hat der Schelm denn verursacht ?..mal so gefragt .

chriaz 13.07.2011, 23:29

Natürlich muss er. In D haben wir immerhin eine Meldepflicht...

0
jimmini 13.07.2011, 23:33
@chriaz

Ja und ? Wenn nicht, kostet es mal etwas zwischen 100 oder 200 Euro. Ist aber keine Strafsache sodann ..Ähnlich wie Falschparken, juristisch gesehen . Also MUSS er nicht !

0
Schmankerl 13.07.2011, 23:33

es geht ums prinzip ! und sie macht sich selbst strafbar, wenn sie dieses tohuwabohu weiterhin toleriert. sie ist also zum tuhen aufgerufen ! basta.

0
jimmini 13.07.2011, 23:37
@Schmankerl

Ach schmankerl@ nichts wird so heiß gegessen, wie's gekocht wird . Nix macht sie . Sie scheint Probleme zu haben, dass ihr Jüngling flügge wird . Und strafbar ist da tatsächlich nix .

0

er muss sich sofort, innerhalb einer woche, ummelden. anderenfalls muss er ordnungsgeld bezahlen

Arjiroula 13.07.2011, 23:27

Man muss sich schnellstmöglich ummelden. Bei späterer Meldung ist nicht unbedingt ein Ordnungsgeld fällig. Das ist auch Ermessenssache des Bearbeiters.

0

Was möchtest Du wissen?