Melango.de / Brief vom Creditreform bekommen / Muss ich darauf antworten? / Hilfe

14 Antworten

Wenn du Schulden bei der Firma Melango hast, dann musst du bezahlen, wird sonst mit jedem Schreiben noch teurer. Ganz einfach. Melango wird dich wohl schon einige male angemahnt, und das jetzt abgegeben haben, weil sie keine Lust haben sich weiter mit einem säumigen Zahler auseinanderzusetzen.

51

scheint eine Masche zu sein. Du bist nicht der einzige. Tut euch zusammen!

0
18

Es liegen über 300 Anzeigen gegen Melango vor, und das nicht ohne Grund. Bezahlen muss Betrügern wie Melango nichts.

0

Kannst Du denn überhaupt etwas damit anfangen? Hast Du noch irgendwo etwas zu bezahlen? Wenn nicht, dann ignoriere es, das ist ja wohl z. Z. die größte Abzocke die läuft

13

Ja ich muss nur den Betrag von Melango bezahlen, sonst habe ich nichts. Also was muss ich jetzt machen?

0
88
@venditor

Dann bezahle sofort, sonst wird es noch teurer, kannst ja vllt auch Ratenzahlung vereinbaren.

0
18

So Mist habe ich zu oft gehört gehört, ignorieren, wie dumm!!! Wie gesagt Creditreform ist seriös, die gehen davon aus das Ihre Mandaten Ihnen gerechtfertigte Forderungen übergeben. Widerspruch / Einsprcuh & Anzeige gegen Melango.de. Dannach kommt Post von Intrum Justitia, kannst eigentlich wegschmeissen, die mahnen auch gerne mal 3 Jahre an, wer was in der Hand hat mahnt keine 3 Jahr an.

0

Hatte mich da vor 6 Monaten auch angemeldet (bin 15, ja wohlgemerkt minderjährig) dann hab ich halt diese scheiß Rechnung gekriegt von 240 € glaub ich, naja hab mit meinem Dad geredet der hat gemeint ich soll denen schreiben und sagen das meine Eltern diesen Kauf nicht akzeptieren (was als minderjähriger ja irgendwie immer gehen sollte) dann kam die Antwort ich soll 50 € Bearbeitungsgebühr für die Kündigen zahlen (krank oder ...) was ich ablehnte und naja dann drohten sie mir mich von wegen für Leistungs betrug anzuklagen und naja das einzige was kam war dieser Standartbrief von einem Inkasso-Büro, wo mein dad auch mal einen schönen am PC geschriebenen Brief schrieb, in welchen er einige Argumente auffasste warum er nicht zahlen wird und naja dann kam noch so ein Brief von diesem Inkasso Büro und danach war auch Schluss.

Also einfach nicht zahlen !

Creditreform besteht aufgrund angeblicher Email darauf das ich Schulden des Vaters zahle .Ist dies überhaupt rechtens?

Guten Tag. Mein Vater hatte eine offene Forderung bei einer Versicherung die 2009 Tituliert wurde.Nun habe ich von der Creditreform einen Eintrag und die bitte die offene Forderung von über 700€ zu begleichen.Da ich mir aber sicher war keine Schulden bei der Versicherung zu haben,habe ich mehrere Telefonate mit selbiger geführt.Dabei kam raus das nicht ich sondern mein Vater dort eine offene Forderung hat. Als ich mich deswegen bei der Creditreform erkundigte sagte man mir sehr unhöflich das ich 2008/2009 eine Email geschickt hätte das ich die Schulden meines Vaters bezahlen werde. Diese ist aber nie von mir gesendet worden.Zumal ich damals selber Schulden bzw.eine Eidesstattliche Versicherung abgegeben habe.Auf die Frage warum man den 7Jahre gewartet hatte kam leider keine Antwort. Die freundliche Dame von der Creditreform meinte dann noch in einem sehr bissigem Tonfall das alles überprüft werde und ich so oder so zahlen muss.

Meine Frage ist ob ich diese Forderung aufgrund einer nicht von mir gesendeten Email zahlen muss und ob Creditreform einfach dazu berechtigt ist mir einen Negativen Schufa Eintrag zu machen obwohl es nicht meine Schulden sind?

...zur Frage

Mahnbescheid von Monika Mumm. Jemand Erfahrung mit ihr?

Hallo Leute, ich habe einen Mahnbescheid bekommen, was vom Amtsgericht Hagen kommt. Die Prozessbevollmächtigte ist eine Monika Mumm aus Hürth. Es geht angeblich um Zinsrückstände/Verzugszinsen gem. Zinsstaffelung vom 13.12.15- 03.05.17 mit einer Summe von 0,21 EUR + die Gerichtskosten, Rechtsanwaltkosten, Gebühr + Auslagen mit einer insgesamten Summe von 86,00 EUR + eine Nebenforderung von 53,27 EUR, also einer Gesamtsumme von 139,48 EUR. Früher Gläubiger war die Klarna AB in Stockholm.. Es kommt mir alles bisschen komisch vor, da ich nie vorher ein Brief über irgendwelche Zinsrückstände erhalten habe.. Hat einer in letzter Zeit mit ihr Erfahrung gemacht & kann mir ein paar Tips geben? Ich habe einen beigefügten Widerspruch, aber weiß nicht, ob ich noch schriftlich was dazu schreiben sollte.

Bin um jede Hilfe dankbar.

...zur Frage

Kann jemand mir helfen um ein Brief an Creditreform (MELANGO.de) zu schreiben.

Hallo Ihr lieben.

Vor ein Paar Tagen habe ich einen Schreiben von Creditreform wegen dem Melango Betrag bekommen.

Kurz meine Historie.

Vor einem Monat habe ich mich als Privatperson bei Melango angemeldet. Als ich mich angemeldet habe, stand im Anmeldeformular 0,00 Euro Anmeldegebühren. In ca. 4 Tagen danach habe ich einen Rechnung von Melango bekommen. Direkt habe ich einen Kündigung geschrieben. Danach war 5 Tagen Ruhe. Am 6-en tag habe ich wieder ein Brief mit dem Rechnung von Melango bekommen und habe direkt ein Fax an Sie geschickt, wo stand, dass ich schon eine Kündigung geschrieben habe und möchte ein Kündigungsbestätigung haben. Dann nach 10 Tagen bekam ich letzten Mahnung von Melango, darauf habe ich nichts geantwortet und jetzt vor ein Paar Tagen habe ich einen Brief von Creditreform, wo steht das ich die 399,95 Euro bezahlen muss.

Und jetzt möchte ich ein Brief an Creditreform schreiben wo ich meine Situation erklären möchte und sagen, bzw. schreiben, dass ich nichts bezahlen werde und wenn Melnago mich nicht in Ruhe lässt, dann mache ich eine Anzeige gegen Melango.

Da ich Probleme mit Rechtschreibung habe und nicht über viele gute deutsche Wörter verfüge um diesen Brief zu schreiben, möchte ich Euch um Eure Hilfe bitten mir diesen Brief an Creditreform zu schreiben.

Danke im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Inkassoforderungen gerechtfertigt?

Hallo zusammen,

meine Freundin hat leider eine Rechnung von Home Shopping Europe i.H.v. 45,93 vom Juli 2017 nicht bezahlt und hat letzte Woche Post von einem Inkassobüro namens REAL Solution Inkasso erhalten.

Das Inkassobüro schreibt, dass es von Home Shopping Europe beauftragt wurde, den geschuldeten Betrag einzuziehen. Sie geben auch die korrekte Kunden- und Rechnungsnummer mit Bezug zu der betreffenden Bestellung an. Eine Vollmacht von Home Shopping Europe liegt jedoch nicht bei. Das Schreiben ist vom 26.9. mit der Forderung den fälligen Betrag innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt des Schreibens zu überweisen.

Die Forderungsübersicht sieht wie folgt aus:

Hauptforderung (Zinsen 5%-Punkte über Basiszins p.a.) = € 45,93

Verzugszinsen auf Hauptforderung vom 28.07.2017 - 26.09.2017 = € 0,31

Nebenforderungen der Auftraggeberin = € 16,50

Inkassovergütung analog 0,7 Gebühr 2300/7001/7002 VV RVG = € 37,80

Auslagen = € 0,00

Zahlungen/Gutschriften = € 0,00

Gesamtforderung per 26.09.2017 = € 100,54

zzgl. 5 %-Punkte über Basiszinssatz ab 27.09.2017 auf EUR 45,93 = EUR 0,01 täglich

Die Hauptforderung ist korrekt und es ist auch im Kundenkonto bei Home Shopping Europe vermerkt, dass ein Inkassobüro beauftragt wurde.

Auch die Forderung der Verzugszinsen erscheint mir schlüssig und gerechtfertigt.

Ungerechtfertigt bzw. nicht nachvollziehbar ist für mich die Nebenforderung des Auftraggebers i.H.v. 16,50. Das Inkassobüro schreibt, dass auch diese Nebenforderung als Verzgusschaden gemäß 280, 286 BGB zu begleichen ist. Was ich dahinter vermuten würde sind Mahnkosten. Meine Freundin sagt allerdings sie hätte keine Mahnungen bekommen und falls doch dann dürften doch max. € 2,50 für die zweite und dritte Mahnung verlangt werden und nicht € 16,50, oder? Was hat es damit auf sich?

Auch die Inkassovergütung zweifel ich an. Klar darf ein solcher Satz in Verbindung mit dem RVG u.U. verlangt werden. Aber in der Höhe? Bei einer 0,7 Vergütung komme ich zudem auf € 31,50 und nicht auf € 37,80?

Sind die fraglichen Summen alle gerechtfertigt und sollte die Forderung des Inkassobüros vollständig beglichen werden? Oder sollten nur die Hauptforderung und die Verzugszinsen gezahlt werden (direkt an das Inkassobüro oder den Gläubiger) und zusätzlich ein Schreiben an das Inkassobüro geschickt werden, in dem erläutert wird, dass die Nebenforderung und die Inkassogebühr nicht gerechtfertigt erscheinen? Mit der Begründung das nicht ersichtlich ist, worauf sich die Nebenforderung bezieht und die Inlassogebühr für ein einfaches Schreiben viel zu hoch ist und eigentlich aufgrund der Schadensminderungspflicht des Gläubigers vollständig ungerechtfertigt erscheint.

Zusätzlich zu dem postalischen Schreiben hat meine Freundin gestern (um 3.10 Uhr nachts) eine E-Mail des Inkassobüros bekommen mit der Aufforderung in derselben Angelegenheit das Inkassobüro anzurufen. Anrufen oder nicht? Ich würde es lassen.

Sorry, der Text ist sehr lang. Ich hoffe trotzdem auf Ratschläge.

Danke!

...zur Frage

Vodafone Inkasso

Gerade kam ein Brief per Post, von einem von Vodafone beauftragtem Inkassounternehmen, mit der Zahlungsaufforderung von insgesamt 138,33€. Nur verstehe ich nicht wieso.

Zur Situation: Ich bin Ende Juni ins Ausland umgezogen und habe eine außerordentliche Kündigung veranlasst, habe auch alle geforderten Papiere eingereicht usw. Ich bekam keine Rückmeldung mehr und dachte, das Ding sei jetzt durch. Von wegen. Ich verstehe nicht, wodurch sich der Geldbetrag zusammensetzt, oder ob diese Zahlungsaufforderung überhaupt legitim ist, oder gar auf einem Missverständnis beruht. Ich weiß nicht, ob es überhaupt in deren Köpfen reingegangen ist, dass ich gekündigt habe. Obwohl ich es Monate zuvor mehrmals schriftlich und telefonisch mitgeteilt habe. Hier steht: Haupt/Restforderung: 73,91 EUR 5,00 Prozentpunkte über Basiszins: 0,42 EUR vorgerichtliche Mahnauslagen: 10,00 EUR Inkassovergütung: 54,00 EUR Haben die noch alle Tassen im Schrank? Ich erhalte hier ein Inkassoschreiben, ohne je überhaupt eine Rechnung erhalten zu haben, und das obwohl ich bei der Post einen Nachsendeantrag habe. Wie soll ich jetzt dagegen vorgehen? Das Geld muss schon zum 13. September überwiesen sein, also brauche ich dringend Rat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?