Meisterschule trotz privatinsolvenz erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

gottseidank liegt das nicht im Ermessen den Treuhänders, sondern alleine im Ermessen des Insolvenzgerichts.

Du kannst jederzeit beim Gericht anrufen. Die Nummer steht auf dem Insolvenzbescheid. Für den Anruf brauchst Du auch ein Aktenzeichen. Du wirst dann mit dem für Dich zuständigen Rechtspfleger verbunden. Mit dem besprichst Du Dein Thema und bittest das Gericht um eine schriftliche Stellungnahme.

An diese muss sich auch der Treuhänder halten.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du einen Job kündigen und dann auf die Schule gehen, wohl kaum.
Zahlt dein AG die Schule und du hast hinterher einen Meisterjob mit mehr pfändbaren Geld siehts besser aus.
Bist du im ersten Jahr der Wohlverhaltensphase und die Gläubiger bekommen viele Jahre dein Meistergehalt oder warst du 5 Jahre arbeitslos und willst nun auf die Schule

Es wird sicher auf Einzelheiten ankommen. Diese wird der Richter dann abwägen. Also solltest du das, wei bereits bei deinem Insolvenzverwalter ausführlich erklären.

Erklär auch wer die den Meister zahlen soll, da du nichts verdienst ist das ganz schon teuer.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das kommt auf die Begründung des Treuhänders an. Und: wer trägt die  Kosten des Schulbesuchs?

Schau mal hier rein, diese anwaltliche Erstberatung ist kostenlos: (
Falls Sie Schwierigkeiten haben sollten, die Fragen zu beantworten
helfen wir Ihnen gerne kostenfrei und unverbindlich weiter.
Veröffentlichen Sie Ihre Fragen in unserem Forum und sie erhalten eine
Einschätzung zu Ihrem Rechtsproblem.)

https://anwalt-kg.de/privatinsolvenz-recht/privatinsolvenz/verhalten-wahrend-der-wohlverhaltensperiode/


oder hier

https://www.schuldnerberatung-fehse.de/wohlverhaltensphase/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?