Meister-Bafög + Wohngeld?

3 Antworten

Das heißt du könntest beides bekommen? Also eins von beidem? Ob du die Vermögensgrenze überschreitest wäre egal, da du ja dann dem "Grunde nach" trotzdem gefördert werden könntest.

Und genau das ist der Knackpunkt. Wenn das auch mit Schüler-Bafög gefördert werden könnte, dann gibts kein Wohngeld. Und ob du dann Bafög praktisch nicht bekommst, weil du zu viel Vermögen hast oder nicht, spricht nicht gegen die theoretische Förderfähigkeit von Schüler-Bafög.

Liegt es also nur an deinem Vermögen, dann gibts auch kein Wohngeld.

Nein, weil du dem Grunde nach dennoch Anspruch auf Schüler-BAföG hast und der § 20 Abs. 2 WoGG damit auf dich anzuwenden ist.

Ausnahme wäre nur, wenn die von die gewählte Bildungseinrichtung nicht förderfähig wäre. Du solltest dich also beim BAföG-Amt nach der Förderfähigkeit deiner Schule erkundigen. Da bist du ja ohnehin, um das sog. Meister-BAföG zu beantragen. 

Witzig, eine negative Beurteilung. Wenn man keine Ahnung vom Wohngeldgesetz hat, soll man doch besser die Finger still halten. Man verwirrt nur Leute, die wirklich Rat suchen.

1
@TreudoofeTomate

Wenn man keine Ahnung vom Wohngeldgesetz hat, soll man doch besser die Finger still halten.

http://www.bafoeg-aktuell.de/magazin/5895-wohngeld-bei-bezug-von-meister-bafoeg/

Eigentlich ist man vom Wohngeld ausgeschlossen, sobald man grundsätzlich Anspruch auf eine Ausbildungsförderung wie das BAföG hat und allein wohnt oder mit jemanden zusammenlebt, der ebenfalls grundsätzlich Anspruch auf eine Ausbildungsförderung hat. Eigentlich, denn es gibt eine Ausnahme: das Meister-Bafög.

0
@baindl

Das ist ja auch nicht falsch. Nur dummerweise hat man zeitgleich Anspruch auf Schüler-BAföG. Insofern bleibe ich bei meiner Aussage.

0

Was möchtest Du wissen?