Meisenknödel schmelzen wieder in der Sonne?

6 Antworten

Ich benutze schon seit Jahren gar kein Fett mehr. In meine Futterbeutel kommen nur geschälte Erdnüsse hinein. Die enthalten genug Fett und damit auch genug Energie. Zudem fangen die Erdnüsse nicht nach ein paar Tagen an zu stinken. Die Vögel holen sie ganz sauber aus dem Netz und nach einem oder zwei Tagen kann ich es nachfüllen. Die ganze Arbeit mit dem Fett spare ich mir.

Hier kannst du dir ansehen wie ich meine Futternetze befülle und wie die Meisen das Futter annehmen.

https://www.youtube.com/watch?v=BwyX3WB_jOM

Wir hatten jetzt die letzten Tag nachmittags über 20°C und selbst schon am Vormittag schon über 10°C da ist es doch kein Wunder das Meisenknödel schmelzen.

Aber solange es so warm ist brauch die Singvögel ja kein Futter, denke das ist sogar eher schlecht, weil sie es dann verlernen sich selbst Futter zu besorgen.

Würde erst nach dem ersten Dauerfrost oder ersten Schnee damit anfangen.

Der Vogel muss gerettet werden!

Hallo, Ich hab folgendes Poroblem. Ich habe ein Amselbaby was ca.6 Tage alt war aufgezogen da es aus dem Nest gefallen war. Details sind unwichtig! Nun ist sie ca. 18Tage alt. Gut befiedert und frisst teils selbständig alleine. Also ließ ich sie raus, und es schien auch alles zu klappen. Also ging ich wieder ins Haus und höhrte nach ca. 30Minuten ein fuchtbares ge piepse und bin in den Flur gerannt. Da kam mein Kater ganz stolz mit meinen Schützling im Maul an! Hab ihn, ihr sofort aus dem maul genomen und sie zu mir gehohlt gefüttert, Nest wieder bereit gemacht usw. Nun weiß ich (durch meine Arbeit als Tiefpflegerin) sehr gut das Katzen bisse mit unter einer der giftigsten sind. Sie tragen viele Bakterien in sich usw. Also hab ich mir meine süße wieder aus dem Nest gehohlt und genauer geschaut. Und Tatsache, unter ihrem einen Flüger war ein.. "Loch" so 4milimeter groß. Man sieht das rosa gewebe und etwas blut aber kein wirkliches Loch es ist ehr wie... abgerieben an der stelle. Ihr wisst es ist Samstag und alle Tierärzte haben zu. Und in meiner umgebung ist es schon schwer genug welche zufinden das heißt. Warten. Nun habe ich etwas Penatencreme auf die Wunder getan und überlegt was ich noch tun kan. Ich habe mich schon erkundigt und lese immer nur das Wort:" Antibiotikum" Also habe ich ebend doch mal angerufen bei unserem "lieblings" Tierarzt. Er hat wirklich Ahnung von Tieren und hat alle unsere Tiere immer behandelt. Also angerufen und ist auch rangegangen. Er sagte das Antibiotikum wäre nichts anderes als "Geldschneiderei" Es kommt nur auf sie an. Wenn sie den virus bereits in sich aht kann das Antibiotika nicht mehr viel machen und sie wird sowieso sterben. Vielleicht schafft sie es aber doch. Da ich sie schon von "klein" auf habe heißt es für mich jetzt natürlich ihr überleben sichern doch wie kan ich sie noch unterstüzen gegen ihren "inneren kampf" Ich muss ihr doch helfen können? Wer von euch hat Tipps? Flocke und ich sind für alles dankbar! Und hier noch ein bild von ihr (vor 3tagen)

http://s1.directupload.net/images/130720/mh2dgd6a.jpg Einfach makieren und in Tab einfügen

Kurze Einsicht in ihren Futterplan: Geregelte Fresszeiten gibt es NICHT. Es wird alle 15min. (spätestens) Gefüttert. Heuschrecken, Schnecken(haus entfernt), Libellen, Würmer, Fliegen, Mücken, Tausendfüßler, Äpfel, Kirschen, eingeweichtes Toast, Bannane, Melone, Gurke. Momentan ist es ca .50%Obst/gemüse 10%Eingeweichtes Toast 40%Würmer

Liebe Grüße.

...zur Frage

Jungvogel gefunden, akute Gefahr? Was tun?

Halli hallo! Unsere Katze wollte eben rein und als ich sie reingelassen habe, habe ich in einer Ecke der Terasse sich was bewegen sehen. Ich habe näher hingeguckt und es handelt sich um einen Jungvogel. Außer unter den Flügeln hat er schon gut Gefieder, aber auch noch etwas Flaum und keine Schwanzfedern. Er saß ganz in die Fliesenecke gedrückt da.

Nach Recherche im Internet haben wir ihn mit Handschuhen ausfgesammelt und mit rein genommen, um ihn in ein Handtuchnest zu setzen, doch da wurde er plötzlich ganz aktiv und ist im Bad auf und ab gehüpft, Fliegen kann er aber definitiv noch nicht. Nach Vergleichen mit Bildern im Internet bin ich zu dem Schluss gekommen, dass es ziemlich sicher ein Amsel-Nestling ist. Da stand, dass sie noch flugunfähig von ihren Eltern am Boden versorgt werden. Wir haben ihn daraufhin wieder nach draußen gesetzt in einen Busch neben der Terasse. Nur der Tollpatsch ist wieder in die (abgesenkte) Terasse reingeflattert und sitzt da jetzt wieder schutzlos auf den kalten Fliesen.

Wir haben unsere Katzen zwar reingeholt, aber alle unsere Nachbarn haben auch Katzen die auch nachts draußen sind und ich habe total Angst, dass eine Katze sich ihn schnappt. Jetzt im Dunkeln kann ich auch nicht 100%ig sagen ob Elterntiere zu ihm gekommen sind. Er hüpft und flattert jedenfalls immernoch da rum ziemlich auffällig. So ist er doch morgen bestimmt tot?

Habe nach Notfallnummern gesucht zum genauen erkundigen, weil irgendwie auf jeder Internetseite was anderes steht, aber z.B. bei der Wildvogelstation Kirchwald steht nur bis 20Uhr anrufen und bei der Tierklinik Mayen kann man in "dringenden Notfällen" eine Handynummer anrufen, aber das zählt wohl nicht als dringender Notfall?

Bitte Hilfe! Ich möchte gerne dass der kleine Vogel überlebt!

...zur Frage

Krähe als Haustier? Tierhaltung?

Folgende Situation: Unter meinem Dach haben ein paar Krähen ihr Lager aufgeschlagen. Zwei der Jungen irrten über den Boden, dachte sie wären gefallen. Ich hab sie vorsichtig hochgehoben & mit raus genommen damit sie fliegen konnten, beide haben Federn. Gegenüber sieht man die Geschwister bei flugübungen. Der Eine ist auch gleich losgeflogen. Aber der ruppigere blieb sitzen, saß die ganze Zeit nur da. Beim hochnehmen hat er sich direkt auf meine Finger gesetzt und wollte garnicht weg. Habe ihm etwas Rührei hingestellt, Banane, Wasser, was auf nem Sonntag halt aufzutreiben war. Hat nichts angerührt. Am Montag habe ich dann in der Vogelauffangstation angerufen & jemand kommen lassen der ihn sich mal ansieht,

Er hat eine nackte stelle am Kopf, dachte an Milben, tatsächlich aber ist der kleine wohl aussortiert & gehackt worden, der Andere hatte auch so eine Stelle daher gehe ich mal nicht davon aus das er wieder aufgenommen wurde. Er wurde dann vom Experten mit einer Pampe aus Beoperlen, maden etc zwangsgefüttert. Das Fazit war, das er Unterernährt ist, für seine Entwicklungsstufe viel zu klein und sein Verhalten auch nicht Normal wäre. Muss per Hand aufgezogen werden und wenn er es schaffen sollte muss er in Gefangenschaft leben da er draußen nicht überleben würde. Der kleine hatte kaum bis garkein Interesse an Nahrung. Saß als nur rum. die Expertin meinte das Altvögel das meist früh merken wenn etwas nicht stimmt und das Problem so lösen das sie sie einfach aus dem Nest werfen, kann also sein das man ihm garnicht helfen kann.

Ich überlege seit längerem ob ich mir einen Vogel aus Haustier hole. Dachte natürlich nicht an einen Wilden aber wenn er so schlechte Chancen zu überleben hat & ich die räumlichen möglichkeiten habe ihm etwas zu bauen das er Ausflug hat falls er es schaffen sollte, wieso sollte ich es nicht selbst versuchen? Die Expertin hat mir alles genau erklärt, gezeigt & mir für Fragen ihre Privatnummer gegeben. Nun versuche ich den kleinen bestens zu versorgen.

Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen und weiß nun das eine wilde Krähe am besten unter Artgenossen lebt, es Verboten ist sie der Natur gewaltsam zu entreißen und wenn man ein aus dem Nest gefallenes Junges auswildern möchte, man sie auch nicht Fehlprägen darf damit sie später keine Menschen anfliegen die ihm etwas antun könnten. Nun weicht mir der kleine seit Tagen nicht mehr von der Seite. Er sieht im Menschen keine bedrohung und springt neugierig auf jede Hand die ihm gereicht wird. Die meiste Zeit des Tages sitzt er auf meiner Schulter. Da kommt er auch langsam aus sich heraus, hin und wieder schluckt er bereits freiwillig. Es ist immer noch viel zu wenig aber das Interesse wächst. Hin und wieder versucht er zu fliegen, heute morgen hat er es das erste mal geschafft abzuheben.

Meine Frage: Wenn er draußen nicht überleben kann,sich hier wohlfühlt & ich ihn bei mir aufnehme,kann er hier verhältnissmäßig Glücklich werden wenn sich die Natur gegen ihn entschieden hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?