Meiose bzw. Mitose?

3 Antworten

Die Mitose ist die ganz normale Zellteilung. Die brauchen wir z.b. um überhaupt zu wachsen, usw. Hier werden aus einer diploiden (Erbinfo 2x vorhanden) Mutterzelle zwei diploide Tochterzellen. Die Tochterzellen sind also identisch mit der Mutterzelle.

Die Meiose findet nur in den Keimzellen statt. Hier werden aus einer diploiden Mutterzelle vier haploide (Erbinfo 1x vorhanden) Tochterzellen. Bei der Befruchtung verschmelzen eine haploide Zelle der Frau und eine haploide Zelle des Mannes zur sog. Zygote. Diese ist dann wieder diploid. Und jetzt finden gaaanz viele Mitosen statt, damit sich daraus ein Kind entwickelt...

Die einzelnen Phasen weiss ich nicht mehr auswendig, schau dir dazu doch die Links von miri208 an!

Hallo,

Mitose, Zellteilung:

Kernteilung, Verschmelzung vom haploiden zum diploiden Chromosomensatz (Mutterzelle -> Tochterzelle) Kopie des Erbguts, nachher in beiden Zellen gleiche Erbinformation Zellzyklus: Interphase -> Teilungsphase (Mitose -> Cytokinese)

Mitose:

  • Prophase: Aufschraubung und Faltung der DNA => Verdichtung / Verkürzung (=Kondensierung), Transportform => zwei Chromatiden (Zwei-Chromatid-Chromosomen) = kompaktere Erscheinungsform der Chromatinfäden Pflanzenzelle: Spindelfasern von einem Pol der Zelle zum anderen = Spindelapparat Tierzelle: Centriolen bilden Tochtercentriolen => wandern an die Pole => von dort Einleitung der Spindelbildung

Zum Ende hin: Zerfallen der Kernhülle, Auflösung der Kernkörperchen

  • Metaphase: Maximale Verkürzung der Zwei-Chromatid-Chromosomen => rücken in die Äquatorialebene des Spindelapparates und bilden der Äquatorialplatte => Verbindung eines jeden Chromatids mit Spindelfasern vom Centromer (=Spindelfaseransatzstelle) ausgehend zu einem der beiden Pole

  • Anaphase: Chromatiden eines jeden Chromosoms werden mit den Centromeren voran zu entgegengesetzten Polen auseinander gezogen (Teilung der Chromatiden) => an jedem Pol findet sich ein vollständiger Chromatidensatz (Ein-Chromatid-Chromosom) = gleichmäßige Verteilung auf die beiden zukünftigen Kerne, späte Anaphase: Teilung des Cytoplasmas

  • Telophase: Entschraubung der Ein-Chromatid-Chromosomen zu Chromatinfäden, Entstehung einer neuen Kernmembran unter Mitwirkung des Endoplasmatischen Reticulums, Neubildung der Kernkörperchen = zwei neue Zellkerne, Verdopplung der Ein-Chromatid-Chromosomen in der Interphase Interphase: Zeitraum zwischen zwei Mitosen, Erbsubstanz in Chromatin-Form (fädig, leicht anfärbbar) G1-Stadium: Wachstumsstadium der Tochterzelle (G0-Stadium, wenn Teilungsakitivät eingestellt ist S-Stadium (Synthesestadium): Verdopplung der Erbsubstanz G2-Stadium: Übergangszeit bis zum Beginn der Prophase

Meiose, Reifeteilung: Reduktion des diploiden Chromosomensatzes in der Keimzellenbildung auf einen haploiden Chromosomensatz

crossing-over: Überkreuzung homologer Chromosomen => Bruch => anschließendes Wiederanwachsen der vertauschten Stücke (kein lichtmikroskopischer Beweis)

Kernteilungsvorgänge unterteilt in:

  • 1. Reifeteilung (nur geringe Unterscheidung zur Mitose):

  • Prophase I: Kondensation der Zwei-Chromatid-Chromosomen, parallele Anlegung der Chromosomen am Centromer (= Chromosomenpaarung) zu Schwesterchromatiden (vier Chromatiden zweier gepaarter Chromosomen: Tetrade, bei Überlagerung von Nicht-Schwesterchromatiden (=Chiasmata) kann es zum Crossing-over kommen (intrachromosomale Rekombination)

  • Metaphase I: Tetraden bilden Äquatorialplatte, Centromere zeigen in Richtung der Pole, Kernspindel bildet sich

  • Anaphase I: Trennung der homologen Chromosomen (= Reduktion) => jeder Pol hat einen haploiden Chromosomensatz (zufallsbedingte Aufteilung mütterlicher und väterlicher Chromosomen) = interchromosomale Rekombination

  • TelophaseI: Zellteilung, Chromosomen werden in Membran eingeschlossen, Zellteilung erfolgt, jedes Chromosom hat zwei Chromatiden

  • 2. Reifeteilung: = Phasen der Mitose, Ergebnis: Trennung der Chromatiden eines jeden Zwei-Chromatiden-Chromosomen 4 hapolide Keimzellen, die durch Crossing- Over und Rekombination neu kombiniert sind 4 Samenzellen oder 1 Eizelle!

Grüße Elisa

Was möchtest Du wissen?