Meinungsfreiheit..Eine Rede

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich find das Meinungsfreiheit immer weiter eingeschrenkt wird. Man darf nicht's über den Islam sagen, weil wir Jah so außländerfreundlich sind. Da war mal sowas mit solchen Karikaturen. Man darf nicht bei Freunden seine Meinung sagen, weil man dann immer schräg angekuckt wird. (Also das ist bei uns so.) Man darf nicht gegen den Moscheenbau sein. Man darf nicht dagegen sein, dass so viele Außländer kein Deustch können und so. Und dann heißt es immer wir hätten Meinungsfreiheit. Ich mein wir können schon glücklich sein, dass wir nicht in China leben. Da ist noch Diktatur. Aber als Jugendlicher von normalen Eltern wird man doch total ignoriert. Sogar den Lehrern ist egal was wir zu sagen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
xxxDxxx 10.05.2010, 20:43

Hey

Wär das nich ein bisschen komisch wenn ich (ich komme aus dem Islam) dann mit sowas kommen würde =). Die würden sich sicher totlachen. Trozdem VIELEN VIELEN DANK..

0
Maxieu 11.05.2010, 00:13
@xxxDxxx

Nein, das wäre überhaupt nicht komisch. Du könntest vll sogar Überraschungspluspunkte sammeln, wenn du als Moslem die Meinungsfreiheit (MF) gerade der Kritiker des Islam verteidigen würdest, indem du z. B. Ayaan Hirsi Ali, die auch "aus dem Islam kam" (wie du formulierst), als mutige Kämpferin für MF präsentierst.

Vielleicht solltest du auch mal über diese Formulierung von dir unter dem Aspekt der MF nachdenken: Wie bist du denn, wenn du jetzt aus ihm kommst, in den Islam hineingekommen? Sind da von deinen Erziehern die Grundsätze der freien Meinungsbildung wirklich beachtet worden, oder wurdest du schon Moslem, bevor du überhaupt wusstest, wie verschieden man über alle möglichen Dinge denken kann?

0

Übrigens könntest du deine Rede auch so gestalten, dass du deine Notlage referierst und vor der Klasse berichtest, wie deine Anfrage bei gutefrage.net verlaufen ist.

Du könntest ja sagen, dass du keine Lust hattest, die Selbstverständlichkeiten, die deine Mitschüler bestimmt aufgeschrieben haben (Freiheit/ Demokratie besser als Diktatur) ein x-tes weiteres Mal aufzuschreiben. Du würdest so vll für einen originellen Ton sorgen, dem man mehr Aufmerksamkeit schenkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann rede doch einfach darüber, was Dir wünschenswert erscheint, was man sagen darf oder was eben eingeschränkt ist, durch zB übertriebene Toleranz besonders in Deutschland.

Wenn man sich hier nicht an die vermeintliche "Political Korrektness" hält, wird man ja postwendend als Chauvinist, Nestbeschmutzer oder sonst was Abgestempelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Water2112 12.10.2010, 18:42

Deshalb sollte in dem Vortrag auch vorkommen, dass wir gar keine Meinungs"freiheit" haben... natürlich ist die eingeschränkt. Man darf eben doch nicht sagen was man denkt, zumindest nicht wenns wieder Extragesetze für irgendwas gibt...

0

Was möchtest Du wissen?