Meinungen und Verbesserungen zur Bewerbung (Anschreiben)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo porscheday,

ganz ehrlich: so wird das Nichts.

Ich muss nun sehr viele Bewerbungen schreiben, um die Chance auf eine Zusage zu erhöhen, brauche also eine Bewerbung, die mit wenigen Veränderungen (z.B. an das neue Unternehmen) versendet kann.

FALSCH!
Jeder Personaler merkt sofort, wenn jemand ein 08/15-Serienbrief-Anschreiben verschickt, und zwar an x-beliebige AG. Die landen sofort im Müll.
Also Klasse statt Masse!
Eine einzelne Top-Bewerbung kann zum Ziel, eingeladen zu werden, führen, aber: 1000 schlechte Bewerbungen landen nur im Müll.

Jedes einzelne Anschreiben einer Bewerbung muss also genau zu dem Arbeitgeber passen, d.h. zuerst mal Recherche über das Unternehmen (was macht den AG aus? Wen suchen sie?) betreiben und mit den eigenen Fähigkeiten in Verbindung bringen.

Sich bewerben bedeutet: Werbung in eigener Sache betreiben, also kurz und knapp den Personaler überzeugen, dass DU der Richtige bist und ins Unternehmen passt. Es muss unbedingt Interesse wecken und das Gefühl vermitteln: den will ich kennenlernen.
Gute Qualis hervorheben, das können auch softskills sein, wenn die Noten eher durchschnittlich sind. 

Deine Motivation .warum du genau diese Ausbildung machen möchtest, ist auch nirgends im Anschreiben zu erkennen, das geht so nicht.

.....und ob das mit der politischen Tätigkeit unbedingt ins Anschreiben gehört, das würde ich an deiner Stelle nochmals überdenken!

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von judgehotfudge
12.02.2016, 07:23

Genau so ist es! Sei schlau und folge diesem Rat!

Hinzufügen möchte ich nur noch, dass ich im Falle von schlechten Noten immer versuchen würde, den ersten Kontakt nach Möglichkeit persönlich (oder - bei großen Unternehmen - telefonisch) herzustellen. Wer keine gute Papierform vorzuweisen hat, muss versuchen, durch persönliches Auftreten zu überzeugen.

2

"Sehr geehrte Damen und Herren,"
Fängt zu Beginn bereits sehr unpersönlich an. Mache den Ansprechpartner ausfindig.

Auf der Suche nach einer herausfordernden und abwechslungsreichen
Ausbildung bin ich auf die Karriere- Homepage der xxxxxxxxxxxxxxxx
aufmerksam geworden.

"auf" wird kleingeschrieben. Hinter demBindestrich ist das Leerzeichen zuviel. Alles in allem ist dieser Satz eher überflüssig und voller Worthülsen. (herausforderne und abwechslungsreiche Ausbildung, was bedeutet das?)

Mit großem Interesse habe ich Ihr Karriereangebot auf ihrer Internet-Homepage gelesen.
Das hatten wir bereits. In der Regel dürfte diesen Satz kaum mehr jemand lesen, da die Bewerbungsunterlagen bisher nicht zum Weiterlesen animiert haben.

Da Ihr Stellenangebot mich sehr angesprochen hat und gut zu meinem
bisherigen Werdegang passt, bewerbe ich mich um die ausgeschriebene Position als Kaufmann für Marketingkommunikation.

Dein Anschreiben ist fast zu Ende und du bist immer noch bei den Einleitungsfloskeln. Bisher hast du konsequent um den heißen Brei geredet. Was ist denn dein bisheriger Werdegang? Was bringst du mit? Warum bewirbst du dich ausgerechnet dort? Warum den Kaufmann für Marketingkommunikation? Nix wurde bisher erklärt.

Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.
Du freust dich. Konjunktiv raus. Aber warum sollte man dich einladen? Bisher hast du deine Motivation und Gründe in keinem Satz erwähnt.

.... freundlich ausgedrückt kommst du damit nicht weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von porscheday
19.02.2016, 17:14

Dankeschön für die Verbesserungsvorschläge. Habe mein Anschreiben verbessert . 

0

Was möchtest Du wissen?