Meinung zur OP für Nasenscheidewandverkrümmung

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo, mein Mann ließ sich vor langer Zeit operieren, was die Schmerzen betrifft, war es nicht so schlimm, mehr unangenehm. Er konnte auch schlecht durch die Nase atmen. mittlerweile ist es aber das Gleiche, er würde es nicht mehr machen lassen. liegt in deinem Ermessen....

Mir wurde von zwei HNO-Ärzten eine krumme Nasenscheidewand bescheinigt und zu einer OP geraten, obwohl ich keine Beschwerden habe. Beide führen selbst OPs durch und waren wohl auf Kundenfang.

Nach unserem Umzug habe ich eine ander HNO-Ärztin darauf angesprochen und erfahren, dass die Nasenscheidewand völlig ok ist.

Hol dir auf jeden Fall eine weitere Meinung ein, vorzugsweise von einem HNO-Arzt, der nicht selbst operiert ;O)

ich war in einer ähnlichen situation, keine schmerzen, nur habe ich schlecht luft durch das linke nasenloch bekommen. Also hab ich die OP machen lassen, unter vollnarkose. die zeit nach der OP war schrecklich. Man darf nicht niesen, nicht husten, nicht stark ein oder ausatmen UND AM SCHLIMMSTEN: man darf sich nicht schnäuzen, sondern muss alle paar tage zum HNO und der saugt dir den schmodder aus der nase, jedoch hat es sich so angefühlt als würde er mir durch die nase am gehirn rumstochern. Die schlimmsten schmerzen die ich je hatte. Da ich meine Mandeln noch habe kannte ich das mit dem "nicht niesen, nicht husten" usw noch nicht.

Meine Schwester und ein Freund von mir hatten diese OP schon.

Ob die OP schmerzhaft ist... also man bekommt auf jeden Fall eine Betäubung und bleibt dann noch ein paar Tage im Krankenhaus. Ich schätze nach der OP hat man schon ein bisschen Schmerzen, immerhin ist es eine OP.

Für die beiden hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Bei dem Freund von mir war das so, dass er nicht gescheit atmen konnte wegen der Nasenscheidenwandverkrümmung und das ganze Jahr ein Nasenspray brauchte. Nachdem die Nase gerichtet wurde, gehts ihm viel besser.

Und bei meiner Schwester war das ähnlich.

Ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Nimmst Du Nasenspray? Wie sieht´s denn aus mit Erkältungen? Schnarchst Du?

Nasenspray nehm ich keins. Habe ziemlich oft Erkältungen. Schnarchen hin und wieder, aber laut Aussagen meines Partner eher lautes schnaufen :D

0
@sienna101

Eine behinderte Nasenatmung hat zur Folge, dass Du durch den Mund atmest. Eine Mundatmung ist bei großer Anstrengung normal, bspw. beim Sport. Physiologisch ist sonst aber die Nasenatmung, denn dabei wird die Luft gereinigt, angewärmt und befeuchtet. Eine persistierende Mundatmung begünstigt Erkältungen, Infekte, weil die Luft ungefiltert und kalt bleibt. Schnarchen oder lautes Schnaufen kann übrigens auch durch die Mundatmung kommen.

Wenn Du eine Zweitmeinung einholst, dann sprich den Arzt auch auf Nasenspray wegen Allergie an.

0

was versteht dein arzt denn unter "rentieren", wenn du keine beschwerden hast und auch keine beschwerden drohen?

Naja er meinte sie sei schon so verkrümmt, dass es sich lohnt das zu operieren. Weil dann hätte ich vielleicht weniger Schnupfen und könnte besser atmen. Da ich das schon immer habe, ist mir selbst noch nicht aufgefallen, aber ich atme halt vorwiegend durch den Mund oder habe immer das Gefühl einer leicht verstopften Nase. Das hat mich bisher nicht gestört weil ich es für normal empfunden habe, aber wenn das mit einer OP dann anders wäre, wäre es ja auch schön, aber ich weiß nicht ob es die schmerzen und das risiko etc wert ist.

0

Also erstmal ist das eine Entscheidung die du für dich selbst treffen solltest meine Mutter hatte eine schiefe nasenscheidewand hat sich auch operieren lassen und kann jetzt nur noch ganz wenig riechen Natürlich was das nur eine Komplikation der Op und es gibt sicher 100 Leute die du fragen könntest bei denen nichts schief gegangen ist also wie gesagt deine Entscheidung lg cherry ps: schau doch mal im Netz nach möglichen Komplikationen und wäge die und die Vorteile ab

Was möchtest Du wissen?