Meinung zu OPEL heute.?

5 Antworten

Das Design ist seit der Übernahme besser geworden und PSA-Technik ist gegenüber GM-Technik sicher auch die bessere Wahl.

Den letzten Treffer unter GM-Führung hatte Opel mit dem ersten Zafira, danach hat man Opel modelltechnisch zielgerichtet an die Wand gefahren....

Auch das Design war Müll. Also bei aller Liebe: Der erste Corsa war zu seiner Zeit noch recht schick aber alle weiteren Corsa waren eine Beleidigung fürs Auge. Auch der Astra war erst weich wie Gummi (Astra 1 - Karrosseriesteifigkeit unter aller Würde - ok, gegenüber den letzten Kadett, der anscheinend aus Wachs war ein Fortschritt...) und dann zu fett. Erst der aktuelle ist ok. Der Ruf aber schon ruiniert.

Es ist jedenfalls aus meiner Sicht schon eine Großtat, wenn PSA die Marke am Leben erhalten kann aber genau das traue ich denen zu - denn PSA nimmt seit einigen Jahren eine sehr sehr gute Entwicklung. Vor 10 Jahren hätte ich bei der Nachricht, dass Opel jetzt PSA ist, Opel geistig zu Grabe getragen. Heute ist PSA wohl das beste, was Opel passieren konnte.

Opel war lange Zeit für mich gestorben. Hatten einige 2003er Astras als Firmenwagen. Eine Katastrophe.

Nun haben die zwischen 2015 und 2018 nochmal richtig gutes Zeugs rausgehaun(wir fahren in der Familie nen Meriva B, Zafira Tourer und Corsa E) . Da war für mich ein gewisser Hoffnungsschimmer in Sicht. Vor allem weil VW mit dem TSI und Schummeldiesel extrem nachgelassen hat.

Das PSA Zeugs ist sicher nicht das schlechteste, allerdings wäre Opel qualitativ wohl auf eigenen Beinen(mit immer geringerem Einfluss von GM) wohl besser dran gewesen. Leider hat der Image Schaden der 90er/2000er den PSA Deal nötig gemacht. 

Was mich richtig nervt ist, dass sie alle Vans zugunsten von SUVs aus dem Programm genommen haben. Sogar den Trafic verkaufen sie nun als Zafira. Mazda und Ford sind da aber halt wenig besser.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Nach der Übernahme durch PSA hatte ich ernste Zweifel, was aus Opel werden sollte.

Aber ich habe mich getäuscht. Opel steht heute besser da, als jemals unter der Fuchtel von GM.

Seit Jahrzehnten wird sogar das erste mal wieder Gewinn eingefahren.

Und das spricht schon für sich.

Wenn man bedenkt, daß die großen Opel zu ihren besten Zeiten für wertvoller angesehen wurden, als Mercedes, und wenn man dann im Nachhinein schaut, was seit Lopez aus Opel geworden war, so kann man als Opelfreund nur bitterlich weinen.

Aber diese Zeiten sind vorbei.

Obwohl man GM eines lassen mußte: Sie schafften es z.B. daß der Astra von Modell zu Modell außen größer und innen immer kleiner wurde. Immerhin ist das ja mal eine bemerkenswerte Leistung. Keine gute Leistung, aber eine bemerkenswerte.

Opel hat komplett den Anschluss verpasst - keine bis schlechte Werbung - damit haftet Opel noch immer das Opa-mit-Hut-Image an und das bekommen sie auch nicht so leicht weg. Meine Meinung.

Keine Werbung? Opel hat doch sogar mit Jürgen Klopp geworben oder verwechsle ich da was?

0

Ich kann nicht verstehen, wie Opel in eine Krise kommen konnte. In Augsburg und Umgebung ist Opel das mit Abstand am meisten abgesetzte Auto, hier gibt es Straßen, wo zehn Opel, ein Mercedes und ein VW stehen.

Was möchtest Du wissen?